Filmplakat

Chicken Run - Hennen rennen (Bildnachweis: Tobis)© Tobis

DVD-Cover

Chicken Run - Hennen rennen (Bildnachweis: BMG)© BMG

Chicken Run - Hennen rennen

Stab und Besetzung

Originaltitel: Chicken Run. Kinostart: 23.06.2000 (US), 30.06.2000 (UK), 10.08.2000 (DE), 11.08.2000 (AT). Verleih: Tobis StudioCanal (DE). Länge: 91 Min. (Presseheft). FSK: ab 6 Jahren. FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Peter Lord & Nick Park. Drehbuch: Karey Kirkpatrick. Kamera: Dave Alex Ridett (Supervising Director of Photography), Tristan Oliver & Frank Passingham (Directors of Photography). Schnitt: Mark Solomon. Szenenbild: Phil Lewis (Production Designer), Jan Sanger (Model Production Designer). Musik: John Powell & Harry Gregson-Williams.

Sprecher: Mel Gibson (Rocky), Julia Sawalha (Ginger), Lynn Ferguson (Mac), Jane Horrocks (Babs), Imelda Staunton (Bunty), Benjamin Whitrow (Fowler), Miranda Richardson (Mrs. Tweedy), Tony Haygarth (Mr. Tweedy), Timothy Spall (Nick), Phil Daniels (Fetcher) u.a. Synchronsprecher: Ingolf Lück (Rocky), Heidrun Bartholomäus (Ginger), April Hailer (Mac), Dagmar Biener (Babs), Regina Lemnitz (Bunty), Hans Teuscher (Fowler), Barbara Rathey (Mrs. Tweedy), Klaus Sonnenschein (Mr. Tweedy), Gerald Schaale (Nick), Michael Pan (Fetcher) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Es ist Nacht, und alles scheint ruhig zu sein auf der Farm von Mr. und Mrs. Tweedy. Doch im Schatten der Baracken bewegt sich etwas: Es ist Ginger, eine Henne mit einer Mission: Sie und ihre gefiederten Freunde sind wild entschlossen, von der Eierfarm zu fliehen, wo jedes Huhn, das nichts zum Frühstück beiträgt, ganz schnell als Abendessen enden kann.

Zu jenen, die wie Ginger ihr schreckliches Schicksal nicht kampflos hinnehmen wollen, zählen auch Bunty, Rekord-Eierlegerin und stolz auf diese Leistung, Babs, ein Huhn mit einem sonnigen Gemüt und einem nicht ganz so hellen Verstand, Mac, ein holländisches Huhn, das über alle Fähigkeiten eines technischen Genies verfügt, Fowler, die graue Eminenz im Hühnerstall, der sich gern an seine aufregende Zeit bei der Royal Air Force erinnert und natürlich jede Menge andere Hühner.

Sie alle haben diverse waghalsige Fluchtversuche unternommen - unter dem Stacheldrahtzaun, über dem Stacheldrahtzaun, und sogar verkleidet als Mrs. Tweedy. Doch so erfindungsreich das Federvieh auch war, all ihre verzweifelten Bemühungen scheiterten bislang. Immer wieder landete Ginger als Rädelsführerin der rebellischen Hühner im dunklen "Verlies". Dort sollte sie zur Besinnung kommen - doch ihr Freiheitsdrang blieb ungebrochen.

Eines Tages landet ein "professioneller Flug-Hahn" namens Rocky im Hühnerhof. Der aus einem Zirkus geflüchtete Gockel erscheint Ginger als die Antwort auf ihre Gebete: Wenn Rocky über den Zaun in das Lager fliegen kann, dann können sie und die anderen Hühner doch wohl auch herausfliegen. Ginger verspricht, Rocky vor den Zirkusleuten zu verstecken, wenn er ihnen dafür im Gegenzug das Fliegen beibringt.

Von nun an sind die Hennen vollauf mit dem Fliegen beschäftigt - die Resultate sind indes mehr als unzufriedenstellend. Panik kommt auf, als man schließlich von Mrs. Tweedys teuflischem Plan erfährt: Die geldgierige Alte hat eine Pastetenmaschine gekauft mit dem Ziel, all ihre Hühner gewinnbringend zu Teigtaschen zu verarbeiten.

Die Zeit drängt: Verzweifelt unternehmen Ginger und die anderen Hühner einen spektakulären letzten Fluchtversuch ...

Quelle: Tobis StudioCanal (Presseheft, S. 3, Rechtschreibung korrigiert)

Klappentext (DVD-Cover):

Die Hühner Ginger, Bunty, Babs und Mac sind fest entschlossen, ihrem Schicksal als Geflügelpastete zu entgehen und träumen von einer grünen Welt jenseits ihrer eingezäunten Eierfarm. Doch so einfach ist es nicht, in die Freiheit zu gelangen: Die böse Mrs. Tweedy und ihr tumber Ehemann ertappen sie bei all ihren irrwitzigen und noch so ausgeklügelten Fluchtversuchen. Als der amerikanische Zirkus-Hahn Rocky auf der Hühnerfarm bruchlandet, sieht Ginger endlich den rettenden Ausweg: sie und die anderen Hühner werden die Farm einfach fliegend verlassen und Rocky muss ihnen dabei helfen ... Zusammen werden sie beweisen, dass sie keine dummen Hühner sind. Sie planen einen spektakulären und äußerst gewagten Ausbruch.

Herr K. meint ...

Mein Animationsfilm des Jahres 2000! 1. Titel des 1999 abgeschlossenen Exklusivdeals zwischen DreamWorks Animation und Aardman Animation.

Zu diesem Film habe ich ein Film-Heft-Ausgabe für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) geschrieben, das Sie im Bereich "Veröffentlichungen" als PDF-Datei herunterladen können.

Web-Tipps

Lesen Sie mehr

Filme, die Sie auch interessieren könnten

DVD-Kapitel

  1. Kein Huhn entkommt!
  2. Fluchtversuche (Vorspann) [04:19]
  3. Edwina fährt in die Ferien [07:01]
  4. Nick & Fetcher [10:33]
  5. Magere Profite [12:14]
  6. Operation Tarnkappe [13;58]
  7. Der einsame freie Ranger [17:32]
  8. Die Sache mit dem Fliegen [22:04]
  9. Flugvorbereitungen [26:09]
  10. Nächtliche Lieferung [30:13]
  11. Schubkraftübung [33:50]
  12. Schweres Geschütz [38:16]
  13. Schwanzfederrotation [42:04]
  14. Die Pastetenmaschine [45:57]
  15. Huhn rein, Pastete raus! [46:49]
  16. Der Tapferkeitsorden [52:11]
  17. Rockys Geheimnis [56:01]
  18. Die alte Kiste [1:00:17]
  19. Auf der Flucht [1:04:22]
  20. Fowlers großer Tag [1:06:54]
  21. Auf und davon! [1:10:21]
  22. Schöne Ferien [1:14:54]
  23. Nachspann [1:16:09]
  24. Das Huhn oder das Ei? [1:19:22]