Filmplakat

Der Pianist (Bildnachweis: Tobis)© Tobis

Der Pianist

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Pianist. Kinostart: 25.09.2002 (FR), 03.10.2002 (IL), 24.10.2002 (DE). Verleih: Tobis Film (DE). Länge: 148 Min. (Presseheft). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Roman Polanski. Drehbuch: Ronald Harwood, nach dem Buch von Wladyslaw Szpilman. Kamera: Pawel Edelman. Schnitt: Hervé de Luze. Szenenbild: Allan Starski (Production Designer), Nenad Pecur (Art Director). Kostümbild: Anna Sheppard. Maskenbild: Didier Lavergne & Waldemar Pokromski (Make-Up Artists). Musik: Wojciech Kilar. Ton: Jean-Marie Blondel (Production Sound Mixer), Gérard Hardy (Sound Editor) & Dean Humphreys (Re-Recording Mixer).

Darsteller: Adrien Brody (Wladyslaw Szpilman), Thomas Kretschmann (Captain Wilm Hosenfeld), Frank Finlay (Father), Maureen Lipman (Mother), Emilia Fox (Dorota), Ed Stoppard (Henryk), Julia Rayner (Regina), Jessica Kate Meyer (Halina) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] Synchronsprecher: Stephan Schwartz (Wladyslaw Szpilman), Thomas Kretschmann (Captain Wilm Hosenfeld) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Warschau 1939: Mit dem Einmarsch der Deutschen in Polen beginnt auch für den gefeierten polnisch-jüdischen Pianisten Wladyslaw Szpilman (...) die Zeit des Leids. Nachdem er der Todesfalle des Warschauer Ghettos nur mit viel Glück und dank der Hilfe des polnischen Untergrunds entkommen konnte, geistert er allein und voller Angst durch die entvölkerte Metropole. Ein Offizier der deutschen Wehrmacht erwischt Szpilman und ... erschießt ihn nicht. Im Gegenteil - er rettet ihm das Leben.

Quelle: Tobis Film (Presseheft, S. 6)

Auszeichnungen

  • 55. Festival de Cannes 2002: Goldene Palme (Palme d'Or)
  • 15. Europäischer Filmpreis (07.12.2002): Beste Kamera (Pawekl Edelman)
  • 28. César (22.02.2003): Bester Film, Beste Regie (Roman Polanski), Bester Hauptdarsteller (Adrien Brody), Beste Kamera (Pawel Edelman), Bestes Szenenbild (Allan Starski), Beste Filmmusik (Wojciech Kilar) & Bester Ton (Jean-Marie Blondel, Gérard Hardy & Dean Humphreys)
  • 56. British Academy Film Awards (23.02.2003): Bester Film & Beste Regie [David Lean Award] (Roman Polanski)
  • 75. Academy Awards (23.03.2003): Beste Regie (Roman Polanski), Bestes adaptiertes Drehbuch (Ronald Harwood) & Bester Hauptdarsteller (Adrien Brody)

Herr K. meint ...

Der Film basiert auf den Memoiren "Das wunderbare Überleben" des polnischen Pianisten Wladyslaw Szpilman.

Filmzitate

Texttafeln am Ende des Films:

Wladyslaw Szpilman lebte bis zu seinem Tod am 6. Juli 2000 in Warschau [.] Er wurde 88 Jahre alt [.] // Der deutsche Offizier war Hauptmann Wilm Hosenfeld [.] // Man weiss nur, dass er 1952 in einem sowjetischen Kriegsgefangenenlager starb [.]

DVD-Kapitel

  1. Warschau 1939
  2. Altbewährte Methoden [5:22]
  3. Ein Schlag ins Gesicht [9:53]
  4. 31. Oktober 1940 [14:02]
  5. Irgendetwas tun ... [19:50]
  6. "Licht aus!" [26:01]
  7. Menschenjagd [30:07]
  8. Aus dem Ghetto ... [37:44]
  9. ... ins Ungewisse [45:32]
  10. Fast ein Wiedersehen [51:24]
  11. Im Arbeitslager [56:00]
  12. Fluchtpläne schmieden [1:01:24]
  13. Auf der anderen Seite [1:08:12]
  14. April - Mai 1943 [1:15:10]
  15. Auf der Flucht [1:18:57]
  16. Neuer Unterschlupf [1:26:24]
  17. Wichtiger als die Zeit [1:34:29]
  18. Der Widerstand [1:39:37]
  19. Um Haares Breite [1:45:52]
  20. Ein weiteres Versteck [1:51:45]
  21. Die Begegnung [1:56:40]
  22. Wilm Hosenfeld [2:03:47]
  23. "Mir ist kalt" [2:10:03]
  24. Die Musik des Lebens [2:15:55]

Quelle: Universum Film (EAN: 0828765911993)