Filmplakat

Die fetten Jahre sind vorbei (Bildnachweis: Delphi)© Delphi

DVD-Cover

Die fetten Jahre sind vorbei (Bildnachweis: Universum)© Universum

Die fetten Jahre sind vorbei

Stab und Besetzung

Originaltitel: Die fetten Jahre sind vorbei. Internationaler Titel: The Edukators. Festivals: 17.05.2004 (Festival de Cannes). Kinostart: 25.11.2004 (DE), 15.04.2005 (UK). Verleih: Delphi Filmverleih (DE). Länge: 126 Min. (Presseheft) bzw. 129 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Hans Weingartner. Drehbuch: Katharina Held & Hans Weingartner. Kamera: Matthias Schellenberg & Daniela Knapp. Schnitt: Dirk Oetelshoven & Andreas Wodraschke. Szenenbild: Christian Goldbeck (Szenenbild), Eva Maria Stiebler (Art Director), Johannes A. Pfaller (Außenrequisite), Matthias Walitza (Innenenrequisite). Kostümbild: Silvia Pernegger (Kostüm und Maske). Maskenbild: Silvia Pernegger (Kostüm und Maske). Musik: Andreas Wodraschke. Ton: Stefan Soltau (Tonmeister), Bernhard Maisch (Mishtonmeister), Uwe Dresch (Sounddesign).

Darsteller: Daniel Brühl (Jan), Julia Jentsch (Jule), Stipe Erceg (Peter), Burghart Klaußner (Hardenberg) {in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Dass die Güter dieser Welt ungerecht verteilt sind, ist allen klar, wie das zu ändern ist, hingegen nicht so ganz. Die Freunde Jan (...) und Peter (...) haben ihren eigenen Weg gefunden: nachts brechen sie in Villen ein, nicht um zu klauen, sondern um das Mobiliar auf den Kopf zu stellen. Ihre hinterlassenen Botschaften lauten: "Die fetten Jahre sind vorbei" oder "Sie haben zu viel Geld" - unterzeichnet mit "Die Erziehungsberechtigten".

Jule (...), die eigentlich mit Peter liiert ist, und Jan verlieben sich ineinander. Im Überschwang der Gefühle steigen sie zu zweit in eine Villa ein und werden dabei vom Besitzer (...) überrascht. Dafür haben die selbsternannten Erziehungsberechtigten keinen Plan - und unversehens werden sie zu Entführern ...

Quelle: Delphi Filmverleih (Presseheft)

Klappentext (DVD-Cover):

Dass die Güter dieser Welt ungerecht verteilt sind, ist allen klar, wie das zu ändern ist, hingegen nicht so ganz. Die Freunde Jan (...) und Peter (...) haben ihren eigenen Weg gefunden: Nachts brechen sie in Villen ein, nicht um zu klauen, sondern um das Mobiliar auf den Kopf zu stellen. Die Botschaften, die sie hinterlassen, lauten: "Die fetten Jahre sind vorbei" oder "Sie haben zuviel Geld" - unterzeichnet mit "Die Erziehungsberechtigten". Doch dann wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt: Peters Freundin Jule (...) und Jan verlieben sich ineinander. Im Überschwang der Gefühle steigen die beiden in eine Villa ein und werden dabei vom Besitzer überrascht. Dafür haben die selbsternannten Erziehungsberechtigten keinen Plan und plötzlich werden sie zu Entführern wider Willen ...

Quelle: Universum Film (EAN: 0828766849097)

Auszeichnungen

  • 26. Bayerischer Filmpreis (14.01.2005): Beste Nachwuchsdarstellerin (Julia Jentsch)
  • 55. Deutscher Filmpreis (08.07.2005): Bester Spielfilm in Silber (Hans Weingartner & Antonin Svoboda) & Bester Nebendarsteller (Burghart Klaußner)

Webtipps

DVD-Kapitel

  1. Die fetten Jahre ...
  2. Demo [3:55]
  3. In der Straßenbahn [5:20]
  4. Eine treue Seele [7:51]
  5. Normale Einbrecher? [10:52]
  6. Wände plakatieren [15:02]
  7. Renovierung [16:57]
  8. Scheiß Moral [20:24]
  9. Chancen bei Frauen [25:13]
  10. Tapetenwechsel [28:33]
  11. Rauchen am Arbeitsplatz [31:35]
  12. Revolutionäre Gedanken [33:28]
  13. Die Erziehungsberechtigten [36:31]
  14. Günstige Gelegenheit [40:38]
  15. "Sie haben zu viel Geld" [44:03]
  16. Peter ist zurück [51:20]
  17. Heimkehr [57:09]
  18. Böse Überraschung [1:01:31]
  19. Die Berghütte [1:08:44]
  20. 3 Möglichkeiten [1:16:21]
  21. Hardenbergs Geschichte [1:23:35]
  22. Die Lösung? [1:28:23]
  23. Das Telefonat [1:32:01]
  24. Karriere [1:35:23]
  25. Arm aber glücklich [1:37:42]
  26. Freundschaft [1:45:26]
  27. Heimkehr [1:54:44]
  28. ... sind vorbei [2:01:43]

Quelle: Universum Film (EAN: 0828766849097)