Filmplakat

Hotel Ruanda (Bildnachweis: Tobis)© Tobis

Hotel Ruanda

Stab und Besetzung

Originaltitel: Hotel Rwanda. Kinostart: 22.12.2004 (US eingeschränkt), 04.02.2005 (US), 07.04.2005 (DE). Verleih: Tobis Film (DE). Länge: 121 Min. (Presseheft) bzw. 122 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: wertvoll (Begründung).

Regie: Terry George. Drehbuch: Keir Pearson & Terry George. Kamera: Robert Fraisse. Schnitt: Naomi Geraghty. Szenenbild: Tony Burrough & Johnny Breedt (Production Designers), Emma MacDevitt (Art Director). Kostümbild: Ruy Filipe. Musik: Andrea Guerra, Rupert Gregson-Williams & Afro Celt Sound System ("Million Voices" performed by Wyclef Jean).

Darsteller: Don Cheadle (Paul Rusesabagina), Sophie Okonedo (Tatiana Rusesabagina), Joaquin Phoenix (Jack Daglish), Desmond Dube (Dube), David O'Hara (David), Cara Seymour (Pat Archer), Fana Mokoena (General Bizimungo), Hakeem Kae-Kazim (George Rutaganda), Tony Kgoroge (Gregoire), Mosa Kaiser (Elys Rusesabagina), Mathabo Pieterson (Diana Rusesabagina), Ofentse Modiselle (Roger Rusesabagina), Nick Nolte (Colonel Oliver) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Jean Reno u.a. Synchronsprecher: Dietmar Wunder (Paul Rusesabagina) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Vor elf Jahren brach in Ruanda der Irrsinn aus. Aber ein Mann zeigte sich entschlossen, alles dafür zu tun, um seine Familie zu schützen. Er brachte den Mut auf, sich der Gewalt entgegen zu stellen.

HOTEL RUANDA erzählt die ergreifende und wahre Geschichte eines echten Helden. Sein Name: Paul Rusesabagina. Unter Einsatz seines Lebens rettete der Hotelmanager aus Ruanda couragiert mehr als 1200 Flüchtlinge vor dem sicheren Tod. Die Welt schaute weg, aber Paul breitete seine Arme aus und bewies, dass auch ein Einzelner Großes bewirken kann.

Quelle: Tobis Film (Presseheft, S. 7) [Print]

Klappentext (DVD-Cover)

Am 7. April 1994 brach in Ruanda der Bürgerkrieg zwischen den regierenden Hutu-Milizen und den Rebellen der Tutsi aus. In nur 100 Tagen starben eine Million Menschen durch die Hand der Milizen, während die gesamte westliche Welt vor dem blutigsten Kapitel der jüngeren afrikanischen Geschichte die Augen verschloss. HOTEL RUANDA ist die wahre Geschichte eines ganz gewöhnlichen Mannes, der beispiellose Zivilcourage bewies und über 1200 Menschen vor dem sicheren Tod rettete. Paul Rusesabagina (...) stellte sich couragiert gegen die Kräfte, die sein Land zu zerreißen drohten. Er öffnete seine Arme und fand einen Ort, an dem die Hoffnung überlebte.

Quelle: Tobis Film (EAN: 0828767265599)

Auszeichnungen

  • Cinema for Peace 2005: Award for Most Valuable Movie of the Year
  • 18. Europäischer Filmpreis (03.12.2005): Beste Filmmusik

Herr K. meint ...

Zu diesem Film habe ich für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) eine "Kino & Curriculum"-Ausgabe geschrieben, die Sie auf der IKF-Website kostenfrei als PDF-Datei herunterladen können.

Filmzitate

Texttafeln am Ende des Films:

Paul Rusesabagina hat 1.268 Tutsi- und Hutu-Flüchtlingen im "Mille Collines"-Hotel in Kigali Schutz geboten. // Paul und Tatiana leben heute mit ihren Kindern Roger, Diana, Lys und Tresor und den adoptierten Nichten Anais und Carine in Belgien. // Tatianas Bruder Thomas und seine Frau Fedens wurden nie gefunden. // General August Bizimungu wurde 2002 in Angola festgenommen und vor das UN-Kriegsverbrecher-Tribunal in Tansania gebracht. / Dasselbe Tribunal verurteilte den Führer der Interhamwe, George Rutaganda, zu lebenslanger Haft. // Der Völkermord endete im Juli 1994, als die Tutsi-Rebellen die Hutu-Armee und die Interhamwe-Miliz über die Grenze in den Nachbarstaat Kongo trieben. // Zurück blieben beinahe eine Million Tote. [DVD]

Literaturhinweise

  • Dallaire, Roméo (2005). Handschlag mit dem Teufel. Die Mitschuld der Weltgemeinschaft am Völkermord in Ruanda. Frankfurt am Main: Zweitausendeins. [DNB]
  • Dallaire, Roméo (2009). Handschlag mit dem Teufel. Die Mitschuld der Weltgemeinschaft am Völkermord in Ruanda. Unter Mitarbeit von Brent Beardsley. Aus dem Englischen von Simon dos Santos. Mit einem Nachwort von Dominic Johnson. Frankfurt am Main: Zweitausendeins (Zweitausendeins-Taschenbuch 5). [DNB]
  • Rusesabagina, Paul (2006). Ein gewöhnlicher Mensch. Die wahre Geschichte hinter "Hotel Ruanda". Deutsch von Hainer Kober. Berlin: Berlin Verlag. [DNB]

Web-Tipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten

DVD-Kapitel

  1. Hotel Des Milles Collines
  2. Die Familie [8:08]
  3. In Sicherheit [12:23]
  4. Kriegsausbruch [21:28]
  5. Zuflucht [33:15]
  6. Nach dem Anschlag [42:53]
  7. Eingreiftruppe [46:38]
  8. Böses Erwachen [55:59]
  9. Völkermord [1:03:59]
  10. Zusammenbruch [1:13:53]
  11. Der Konvoi [1:23:37]
  12. Hotel Diplomat [1:33:20]
  13. Die Flucht [1:42:25]
  14. Abspann [1:51:34]