Filmplakat (DE)

Adams Äpfel (Bildnachweis: Delphi)© Delphi

Filmplakat (int.)

Adams Äpfel (Bildnachweis: Trust Film)© Trust Film

DVD-Cover

Adams Äpfel (Bildnachweis: EuroVideo)© EuroVideo

Adams Äpfel

Stab und Besetzung

Originaltitel: Adams Æbler. Internationaler Titel: Adam's Apples. Kinostart: 15.04.2005 (DK), 31.08.2006 (DE), 16.03.2007 (US eingeschränkt). Verleih: Delphi Filmverleih (DE). Länge: 89 Min. (Presseheft) bzw. 95 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Anders Thomas Jensen. Drehbuch: Anders Thomas Jensen. Kamera: Sebastian Blenkov. Schnitt: Anders Villadsen. Szenenbild: Mia Stensgaard (Production Designer). Kostümbild: Jane Marshall Whittaker. Maskenbild: Louise Hauberg Nielsen & Thomas Foldberg (Make-Up). Musik: Jeppe Kaas. Ton: Nino Jacobsen (Sound Design), Niels Arrild (Tonemester efterarbejde), Nino Jacobsen & Niels Arrild (Lydmix). Spezialeffekte: Lars Andersen (SFX, Hummer Høimark). Visuelle Effekte: Peter Hjort (VFX Koordinator).

Darsteller: Ulrich Thomsen (Adam), Mads Mikkelsen (Ivan), Nicolas Bro (Gunnar), Paprika Steen (Sarah), Ali Kazim (Khalid) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Ole Thestrup, Nikolaj Lie Kaas, Emil Kevon Olsen, Gyrd Løfqvist, Lars Ranthe, Peter Reichardt, Thomas Villum Jensen, Peter Lambert [in der Reihenfolge des Abspanns] u.a. Synchronsprecher: Peter Reinhardt (Adam), Lutz Schnell (Ivan) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Adams Äpfel - so nennt Ivan, Landpfarrer irgendwo im dänischen Nirgendwo, die Äpfel am kirchlichen Apfelbaum, seit Adam sich die Aufgabe gestellt hat, aus ihnen einen Apfelkuchen zu backen. Adam ist der Neuzugang in Ivans Oase der Nächstenliebe, in der er Straffällige zu resozialisieren versucht. Seine derzeitigen Schäfchen sind neben dem gewalttätigen Neo-Nazi Adam der Trinker und Vergewaltiger Gunnar und der arabische Tankstellenräuber Khalid.

Auf den ersten Blick ein überzeugter Gutmensch, begegnet Pfarrer Ivan allem und jedem mit unerschütterlichem Verständnis, auch dem rüden Verhalten seiner Schützlinge. Doch bald entpuppt sich seine Barmherzigkeit als Besessenheit, die keine Widerrede duldet. Während Gunnar und Khalid Auseinandersetzungen mit Ivan aus dem Weg gehen, stellt sich Adam der manischen Güte. Er beschließt, den Kampf aufzunehmen und Ivans positiver Sicht der Dinge einen Schuss böse Realität zu verpassen. An der sich zuspitzenden Auseinandersetzung zwischen den beiden scheint sich jedoch eine dritte Macht zu beteiligen, die beide einer Prüfung unterziehen will.

Quelle: Delphi Filmverleih (Presseheft)

Auszeichnungen

  • Kirchliche Filmbeauftragte der Schweiz: Film des Monats 12/2006 (PDF)

Gabriel - Kulturpreis der dänischen Pastoren 2006 (Begründung):

"Ein Neo-Nazi als Medium der Erlösung: dieser Adam, dieser nackte, gefallenen Mensch, muss zu seinem eigenen Erstaunen erkennen, dass er nicht imstande gewesen ist, das Gute, das er nicht wollte, abzuwählen, geschweige denn zu verhindern. Der Film ist auch ein nachdenklicher Kommentar zur Rolle des Pastors. Der Pastor ist ein dostojewskischer Narr von der Art, der aus lauter Güte Katastrophen verursachen kann. Eines der provozierendsten Christus-Bilder, die man je gesehen hat - wenn man ihn überhaupt so auffasst. Er WILL wirklich alle lieben, er wird selbst zum Opfer, er überwindet den Tod - geschieht das alles wirklich nur zufällig?"

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for language and violence).

DVD-Kapitel

  1. Adams Ankunft
  2. Gottesdienst [7:35]
  3. Sarah [14:30]
  4. Adam rastet aus [21:01]
  5. Am Sterbebett [30:02]
  6. Seltene Krankheit [36:02]
  7. Pouls Beerdigung [46:02]
  8. Gott oder Teufel? [55:22]
  9. Ivans Veränderung [1:02:07]
  10. Glatzköpfiger Besuch [1:07:53]
  11. Schuss [1:15:45]
  12. Apfelkuchen [1:21:04]

Quelle: Delphi Filmverleih (EAN: 4009750245996)