Filmplakat

Freedom Writers (Bildnachweis: Universal)© Universal

Freedom Writers

Stab und Besetzung

Originaltitel: Freedom Writers. Kinostart: 05.01.2007 (US), 02.03.2007 (UK), 14.03.2007 (FR), 05.04.2007 (DE). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 120 Min. (Presseheft) bzw. 123 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Richard LaGravenese. Drehbuch: Richard LaGravenese, nach dem Buch "The Freedom Writers Diary" von Erin Gruwell. Kamera: Jim Denault. Schnitt: David Moritz. Szenenbild: Laurence Bennett (Production Designer). Kostümbild: Cindy Evans. Musik: Mark Isham & will.i.am.

Darsteller: Hilary Swank (Erin Gruwell), Scott Glenn (Steve Gruwell), Imelda Staunton (Margaret Campbell), Patrick Dempsey (Scott Casey), Mario (Andre), April Lee Hernandez (Eva), Robert Wisdom (Dr. Carl Cohn), John Benjamin Hickey (Brian Gelford), Pat Carroll (Miep Gies), Hunter Parrish (Ben) u.a. Synchronsprecher: Sandra Schwittau (Erin Gruwell), Manfred Lehmann (Steve Gruwell), Margot Rothweiler (Margaret Campbell), Boris Tessmann (Scott Casey) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Idealistisch und bereit die Welt zu verändern, versucht die 23jährige Lehrerin Erin Gruwell (...) für ihre multikulturellen - und meist unterprivilegierten - Schülern an der Wilson High School in Long Beach einen tollen Unterricht zu gestalten. Doch die Schüler haben keine Lust auf Bildung. Sie sind viel zu sehr damit beschäftigt sich gegenseitig das Leben zur Hölle zu machen. Und natürlich auch das ihrer Lehrerin.

Nach einer folgenschweren Schießerei zwischen zwei verfeindeten Gangs, die den Schulalltag gehörig durcheinander wirbelt, sieht Erin ihre Chance gekommen, ihre Schüler tatsächlich aufrütteln zu können. Und zu ihrer großen überraschung beginnen die Jugendlichen, ihr endlich zuzuhören. Doch auch Erin ist gezwungen, ihre idealistischen Scheuklappen abzulegen und sich mit den Lebensgeschichten der Kids auseinanderzusetzen. Statt mit goldenen Worten versorgt Erin nun ihre Schüler mit Musik aus dem amerikanischen Ghetto - und auch mit Literatur aus einem ganz anderen Ghetto: "Das Tagebuch der Anne Frank". Mit diesen einfachen Werkzeugen öffnet sie ihren Schülern die Augen für den Alltag der Menschen, die weltweit unter Intoleranz zu leiden haben, und für die Schwierigkeiten derjenigen, die anderen ethnischen Gruppen und gesellschaftlichen Schichten angehören.

Erin erkennt, das jeder einzelne ihrer Schüler eine Geschichte zu erzählen hat - und so ermuntert sie die Jugendlichen, ein Tagebuch über die eigenen Gedanken und Erfahrungen zu führen. Nachdem sie auch untereinander ihre Erfahrungen austauschen, erkennen die Schüler zum ersten Mal, dass sie doch sehr viel mehr gemeinsam haben, als sie je für möglich gehalten hätten ...

Quelle: Universal Pictures International Germany (Presseheft)

Herr K. meint ...

"Freedom Writers" basiert auf dem Buch "The Freedom Writers Diary" (1999) der US-amerikanischen Lehrerin Erin Gruwell. Historischer Hintergrund sind die Unruhen in Los Angeles im Jahr 1992, die begannen, als die vier Polizisten im Rodney-King-Prozess freigesprochen wurden.

Literaturhinweise

  • Gruwell, Erin (1999). The Freedom Writers diary. How a teacher and 150 teens used writing to change themselves and the world around them. New York: Doubleday. [Originalausgabe; LoC]
  • Gruwell, Erin (2007). Freedom Writers. Wie eine junge Lehrerin und 150 gefährdete Jugendliche sich und ihre Umwelt durch Schreiben verändert haben. Deutsch von Kerstin Winter. Berlin: Autorenhaus. [DNB; Dt. Erstausgabe]

Web-Tipps

DVD-Kapitel

  1. Kriegserklärung
  2. Willkommen im Beginnerkurs [6:10]
  3. Stämme [12:19]
  4. Grenzen [18:55]
  5. Du kennst mich nicht [25:39]
  6. Die Linie [35:55]
  7. Kriegsgeschichten [45:19]
  8. Erlaubnis [53:27]
  9. Toleranz [57:37]
  10. Zu Haus [1:06:14]
  11. Das Tagebuch [1:13:16]
  12. Helden [1:19:08]
  13. Mut [1:25:22]
  14. Wen würdest du wählen? [1:33:58]
  15. Gesegnet mit einer Bürde [1:38:54]
  16. Unsere eigenen Stimmen [1:46:12]
  17. Abspann [1:52:07]