Filmplakat

Le Silence de Lorna (© Piffl)© Piffl

DVD-Cover

Le Silence de Lorna (© good!movies)© good!movies

Le Silence de Lorna - Lornas Schweigen

Stab und Besetzung

Originaltitel: Le Silence de Lorna. Internationaler Titel: Lorna's Silence. Kinostart: 27.08.2008 (BE, FR), 09.10.2008 (DE), 28.11.2008 (UK), 31.07.2009 (US eingeschränkt). Verleih: Piffl Medien (DE). Länge: 105 Min. (Presseheft) bzw. 109 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Jean-Pierre Dardenne & Luc Dardenne. Drehbuch: Jean-Pierre Dardenne & Luc Dardenne. Kamera: Alain Marcoen (directeur de la photographie), Benoit Dervaux (cadreur). Schnitt: Marie-Hélène Dozo (chef monteuse). Szenenbild: Igor Gabriel (chef décorateur). Kostümbild: Monic Parelle (chef costumière). Maskenbild: Natali Tabareau-Vieuille (chef maquilleuse). Ton: Jean-Pierre Duret (ingénieur du son), Julie Brenta (chef monteuse son), Thomas Gauder (mixeur).

Darsteller: Arta Dobroshi (Lorna), Jérémie Renier (Claudy), Fabrizio Rongione (Fabio), Alban Ukaj (Sokol), Morgan Marinne (Spirou), Olivier Gourmet u.a. [in der Reihenfolge des Abspanns]

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Die junge Albanerin Lorna hat es geschafft, in Belgien Fuß zu fassen. Durch ihre Scheinehe mit dem Junkie Claudy, eingefädelt vom kriminellen Mittelsmann Fabio, hat sie den Anspruch auf die belgische Staatsbürgerschaft erlangt. Dann soll das Geld erst richtig fließen. Fabio hat einen reichen Russen an der Hand, der die unkomplizierte Heirat mit einer Belgiern und die entsprechenden Papiere großzügig honorieren würde. Dieser Deal noch, dann kann Lorna ihren Traum verwirklichen, gemeinsam mit ihrem albanischen Freund Sokol eine kleine Snack-Bar in Lüttich zu eröffnen. Aber eine Scheidung von Claudy würde zu lange dauern. Claudy, der Junkie, der ausgerechnet jetzt von der Droge loskommen will, der sich an Lorna klammert, der ihre Hilfe braucht, um ins Leben zurück zu finden. Der jederzeit an einer Überdosis sterben könnte. Fabio drängt, sein russischer Kunde lässt sich nicht vertrösten. Lorna sucht nach einem Ausweg, der alle Interessen zufriedenstellen könnte. Doch es sind andere, die die Fäden in der Hand halten. Was sie von Lorna brauchen, ist ihr Schweigen.

Quelle: Piffl Medien (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 61. Festival de Cannes 2008: Bestes Drehbuch
  • Europäisches Parlament: Lux-Filmpreis 2008 (Verleihung am 22.10.2008)

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Katholische Filmkritik: Kinotipp 184/Oktober 2008 (Begründung)
  • Jury der Evangelischen Filmarbeit: Film des Monats 10/2008 (PDF)
  • Kirchliche Filmbeauftragte der Schweiz: Film des Monats 01/2009 (PDF)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language and sexualised nudity)
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for brief sexuality/nudity, and language)

Web-Tipps