Filmplakat

Mammuth (Bildnachweis: X Verleih)© X Verleih

Mammuth

Stab und Besetzung

Originaltitel: Mammuth. Kinostart: 19.02.2010 (Filmfestspiele Berlin), 21.04.2010 (FR), 16.09.2010 (DE). Verleih: X Verleih (DE). Länge: 91:16 Min. (FSK) bzw. 92 Min. (Presseheft). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Benoît Delépine & Gustave Kervern. Drehbuch: Benoît Delépine & Gustave Kervern. Kamera: Hugues Poulain. Schnitt: Stéphane Elmadjian. Szenenbild: Paul Chapelle (Décors). Kostümbild: Florence Laforge. Maskenbild: Turid Follvik (Chef Maquilleuse), Cécile Gentilin (Coiffeuse-perruquière). Musik: Gaëtan Roussel. Ton: Guillaume Le Braz (Son), Bruno Seznec (Mixeur superviseur), Sébastien Marquilly (Monteur son), Fabien Devillers (Mixeur).

Darsteller: Gérard Depardieu (Mammuth), Yolande Moreau (Catherine), Isabelle Adjani (l'amour perdu), Miss Ming (la nièce), Benoît Poelvoorde (le concurrent) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Manfred Lehmann (Mammuth) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Die letzten Jahre hat er im Schlachthof Schweine zerlegt - nun ist er Rentner. Und weil ihm wichtige Arbeitsnachweise von früher fehlen und ihm daheim die Decke auf den Kopf fällt, startet Mammuth (...) auf seinem alten Motorrad, einer Münch-Mammut aus den 70er Jahren, die ihm einst zu seinem Spitznamen verhalf, eine Reise zu seinen ehemaligen Arbeitsstellen.

Dieser Trip führt den gutmütigen Riesen zurück in seine Vergangenheit und lässt ihn die traurige Wahrheit spüren, dass er von niemandem jemals wirklich ernst genommen wurde - bis heute. Als er aber seine junge Nichte, die hübsche Künstlerin Miss Ming (...), wieder trifft, die ihm die Poesie und Schönheit des Lebens aufzeigt, beginnt er völlig neue Seiten am Leben und an sich selbst zu entdecken. Und Mammuth erinnert sich an seine erste Liebe Yasmine (...) ...

Quelle: X Verleih (Presseheft)

Filmzitate

Mammuths Gedicht für die Abiturklausur in Philosophie:

Die Arbeit, so sagt mir ein Gefühl / War mein ganzes Leben lang mein Ziel. / Mein Leben lang hab ich die Stunden gezählt / Und mich im Schweiße meines Angesichts gequält. / Alles, was ich im Winter gewonnen / Ist im Sommer wieder zerronnen. / So ging es Jahr für Jahr. / Nach dem Urlaub war nichts mehr da. / Ich war von der Arbeit besessen / Nur um zu vergessen. / Ich habe geschuftet wie ein Tier / Damit ich nicht meine Liebe verlier'. / Jetzt kann ich's euch sagen, das muss sein / Ich hab' gelitten wie ein Schwein. / Jetzt ist nur noch eine Arbeit geblieben / Diese Erkenntnis haben mir meine Musen gebracht / So sehr zu lieben als wäre es die letzte Schlacht. / Serge Pilardosse.

DVD-Kapitel

  1. Ruhezustand
  2. Zuhause [4:33]
  3. Im Supermarkt [7:18]
  4. Pleite [11:19]
  5. Das Motorrad [16:15]
  6. Rente für Türsteher [21:38]
  7. Auf einsamen Pfaden [27:16]
  8. Erfolglose Suche [31:51]
  9. Die Frau [35:38]
  10. Der Unfall [38:49]
  11. Verwandtschaftsbesuche [41:38]
  12. Probleme [46:42]
  13. Weinprobe [51:34]
  14. Fremd [56:50]
  15. Das Handy [1:00:45]
  16. Vorstellungsgespräch [1:05:29]
  17. Auf der Suche [1:09:32]
  18. Rückkehr [1:14:26]
  19. Philosophie [1:19:25]
  20. Abspann [1:24:22]

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: 5051890026040)