Filmplakat

Gnomeo und Julia (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

Teaser-Plakat

Gnomeo und Julia (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

DVD-Cover

Gnomeo und Julia (Bildnachweis: Walt Disney HE)© Walt Disney HE

Gnomeo und Julia

Stab und Besetzung

Originaltitel: Gnomeo & Juliet. Kinostart: 11.02.2011 (UK, US), 24.03.2011 (DE). Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (DE). Länge: 84:18 Min. (FSK). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Kelly Asbury. Drehbuch: Andy Riley, Kevin Cecil, Mark Burton, Emily Cook, Kathy Greenberg, Steve Hamilton Shaw & Kelly Asbury, nach dem Originaldrehbuch von Rob Sprackling & John Smith. Schnitt: Catherine Apple. Szenenbild: Karen de Jong (Production Design and Art Direction). Musik: James Newton Howard & Chris Bacon (Original Score). Original Songs: Elton John (Music) & Bernie Taupin (Lyrics). Ton: Glenn Freemantle & Tom Sayers (Sound Design), Chris Burdon, Doug Cooper & Richard Pryke (Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Corey D. Smith (Visual Effects Supervisor).

Sprecher: James McAvoy (Gnomeo), Emily Blunt (Juliet), Matt Lucas (Benny), Michael Caine (Lord Redbrick), Maggie Smith (Lady Bluebury), Ashley Jensen (Nanette), Jim Cummings (Featherstone), Jason Statham (Tybalt), Patrick Stewart (Bill Shakespeare), Ozzy Osbourne (Fawn), Stephen Merchant (Paris), Julie Walters (Miss Montague), Hulk Hogan (Terrafirminator V.O.), Richard Wilson (Mr. Capulet), Dolly Parton (Dolly Gnome) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] Synchronsprecher: Bürger Lars Dietrich (Gnomeo), Maren Rainer (Julia), Bernhard Fleischmann (Benny), Jochen Striebeck (Graf Zinnoberrot), Anita Höfer (Gräfin Blaublut) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Das Gras ist ja bekanntlich immer grüner auf der anderen Seite des Gartenzauns, und bei dem Prachtstück von Graf Zinnoberrot sieht sogar Gräfin Blaublut rot. Seit jeher liegen sich die beiden benachbarten Gartenzwergenclans in den Mützen und reizen sich bis auf die Keramik. Höhepunkt der Streitereien sind halsbrecherische Rasenmäherrennen, in denen alles gegeben wird, bis die Sensen glühen. Doch der rotbezipfelte Tybalt spielt falsch und fährt den blaubezipfelten Gnomeo fast zu Scherben, der das Blatt erst in letzter Sekunde wenden kann: Tybalt rast gegen eine Mauer und zerspringt in 1000 Teile ...

Jetzt geht die Fehde richtig los! Angestachelt von einem dümmlichen Hirschen namens Faun proben die Roten den Zwergenaufstand. Ausgerechnet jetzt begegnet Gnomeo in Nachbars komplett verwaisten Garten der wunderschönen Julia, und spontan möchte er alles hinter sich lassen und mit ihr hier die Samen für eine friedliche Gartenidylle säen. Dies gefiele übrigens auch Flamingo Featherstone, der dort einbeinig und einsam seit Jahren sein Dasein fristet. Auch die durchgeknallte Nanette, eine redselige Springbrunnen-Froschfrau und Julias beste Freundin, ist entzückt. Doch die Rechnung hat Gnomeo ohne Julias Sippe mit ihrem wild entschlossenen Vater Graf Zinnoberrot gemacht, der den endgültigen Krieg der Gartenzwerge vom Zaun brechen will ...

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (Presseheft)

Herr K. meint ...

Shakespeares Tragödie als knallbunte Gartenzwerg-Komödie mit einer Julia im Rotkäppchen-Look. Die CGI-Animation stammt von der kanadischen Firma Starz Animation, die bereits für "9" verantwortlich zeichnete. Elton John, der auch als ausführender Produzent fungierte, steuert zusammen mit seinem langjährigen Songtexter Bernie Taupin zahlreiche alte und neue Songs bei.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.
  • GB: U - Universal (Consumer Advice: Contains mild threat and innuendo).
  • US: G - General Audiences.

FSK (Freigabebegründung):

Animationsfilm, der die klassische "Romeo und Julia"-Geschichte in die Welt zweier verfeindeter Gartenzwerg-Clans verlegt. Kinder ab 6 Jahren sind in der Lage, den rasanten Inszenierungsstil des Films sowie die kurzen Spannungsmomente problemlos zu verarbeiten. Dramatische Situationen werden stets schnell aufgelöst und stehen im Wechsel mit humorvollen und entspannenden Szenen. Auch die liebevolle Charakterzeichnung des Pärchens Gnomeo und Julia sowie das versöhnliche Happy End wirken entlastend, sodass eine emotionale Überforderung bei 6-Jährigen Kindern ausgeschlossen werden kann.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 20.07.11]

Filme, die Sie auch interessieren könnten