Filmplakat

Hereafter - Das Leben danach (Bildnachweis: Warner)© Warner

Hereafter - Das Leben danach

Stab und Besetzung

Originaltitel: Hereafter. Festivals: 12.09.2010 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 15.10.2010 (US eingeschränkt), 22.10.2010 (US), 27.01.2011 (DE), 28.01.2011 (UK). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 128:48 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Clint Eastwood. Drehbuch: Peter Morgan. Kamera: Tom Stern. Schnitt: Joel Cox & Gary D. Roach. Szenenbild: James J. Murakami (Production Design), Patrick Sullivan (Supervising Art Director), Gary Fettis (Set Decorator). Kostümbild: Deborah Hopper. Maskenbild: Paul Engelen (Make-up Department Head), Colin Jamison (Hair Department Head). Musik: Clint Eastwood. Ton: Alan Robert Murray & Bub Asman (Supervising Sound Editors), Walt Martin (Sound Mixer), John Reitz & Gregg Rudloff (Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Michael Owens (Visual Effects Supervisor + Tsunami Sequence Design), Bryan Grill & Stephan Trojansky (Visual Effects Supervisors, Scanline VFX), Joel Mendias (Visual Effects Executive Producer, Scanline VFX), Danielle Plantec (CG Supervisor, Scanline VFX).

Darsteller: Matt Damon (George Lonegan), Cécile de France (Marie Lelay), Jay Mohr (Billy), Bryce Dallas Howard (Melanie), George McLaren (Marcus/Jason), Frankie McLaren (Marcus / Jason), Thierry Neuvic (Didier), Marthe Keller (Dr. Rousseau), Derek Jacobi (Derek Jacobi), Lyndsey Marshal (Jackie), Richard Kind (Christos), Steven R. Schirripa (Cooking Teacher "Carlo"), Jenifer Lewis (Candace) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Simon Jäger (George Lonegan) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

In "Hereafter - Das Leben danach" geht es um drei Menschen, die auf unterschiedliche Weise mit ihrer Sterblichkeit konfrontiert werden. Matt Damon spielt den amerikanischen Arbeiter George, der eine besondere Verbindung zum Jenseits entwickelt. Auf der anderen Seite des Atlantiks wird die französische Journalistin Marie (...) durch ein Nahtoderlebnis traumatisiert. Und als der Londoner Schuljunge Marcus (...) den Menschen verliert, der ihm am nächsten steht, lässt ihn das Unerklärliche fast verzweifeln. Alle drei sind auf der Suche nach der Wahrheit, und als sich ihre Wege kreuzen, machen sie Kraft ihres Glaubens an ein Leben nach dem Tod fundamentale Erfahrungen.

Quelle: Warner Bros. Pictures Germany (Presseheft)

Klappentext (DVD-Cover):

George (...) ist ein amerikanischen Arbeiter, der seit seiner Kindheit eine besondere Verbindung zum Jenseits besitzt. Die französische Journalistin Marie (...) wird durch ein Nahtoderlebnis traumatisiert. Und als der Londoner Schuljunge Marcus (...) den Menschen verliert, der ihm am nächsten steht, lässt ihn das Unerklärliche fast verzweifeln. Alle drei sind auf der Suche nach der Wahrheit, und als sich ihre Wege kreuzen, machen sie kraft ihres Glaubens an ein Leben nach dem Tod fundamentale Erfahrungen.

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: 5051890027030)

Auszeichnungen

  • 9. VES Awards 2010 (01.02.2011): Outstanding Supporting Visual Effects in a Feature Motion Picture (Michael Owens, Joel Mendias, Bryan Grill & Danielle Plantec)

Herr K. meint ...

Atemberaubender Beginn mit der Tsunami-Sequenz! Die drei Erzählstränge (Marie - George - Marcus), die alternierend montiert sind, werden erst am Ende zusammengeführt. Historischer Hintergrund des Films sind zwei Ereignisse, die von den Protagonisten miterlebt werden: die durch das Erdbeben im Indischen Ozean am 26. Dezember 2004 ausgelösten Tsunami (Marie-Erzählstrang) und die Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London durch die sog. Rucksackbomber (Marcus-Erzählstrang).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains infrequent strong language and natural disaster & accident scenes).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for mature thematic elements including disturbing disaster and accident images,and for brief strong language).

FSK (Freigabebegründung):

Drama über drei Menschen, die auf unterschiedliche Weise Todes- und Jenseitserfahrungen gemacht haben und einen Weg suchen, mit diesen Erfahrungen zu leben. Der Film behandelt sein Thema auf eine ernste, für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nicht desorientierende Weise. Die positive und harmonische Atmosphäre der Rahmenhandlung bettet einzelne dramatische Szenen und potentiell ängstigende Situationen solide ein. Auch das hoffnungsvolle Ende trägt zur entlastenden Wirkung bei. Eine emotionale Überforderung steht bei 12-Jährigen nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 21.07.11]