Filmplakat (DE)

In einer besseren Welt (Bildnachweis: Universum)© Universum

Filmplakat (int.)

In einer besseren Welt (Bildnachweis: Trust Film)© Trust Film

DVD-Cover

In einer besseren Welt (Bildnachweis: Universum)© Universum

In einer besseren Welt

Stab und Besetzung

Originaltitel: Hævnen. Internationaler Titel: In a Better World. Kinostart: 26.08.2010 (DK), 17.03.2011 (DE), 01.04.2011 (US eingeschränkt). Verleih: Universum Film (DE). Länge: 113 Min. (Presseheft) bzw. 117:17 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Susanne Bier. Drehbuch: Anders Thomas Jensen. Kamera: Morten Søborg. Schnitt: Pernille Bech Christensen & Morten Egholm. Szenenbild: Peter Grant (Scenografi). Kostümbild: Manon Rasmussen. Maskenbild: Charlotte Laustsen (Chef Make-up). Musik: Johan Söderqvist. Ton: Eddie Simonsen & Anne Jensen (Lyd).

Darsteller: Mikael Persbrandt (Anton), Trine Dyrholm (Marianne), Ulrich Thomsen (Claus), William Jøhnk Juel Nielsen (Christian), Markus Rygaard (Elias) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Philipp Moog (Anton) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Anton lebt den Spagat zwischen zwei Welten: Mehrere Monate im Jahr rettet er als idealistischer Arzt in einem afrikanischen Flüchtlingscamp Menschenleben. Zuhause, in der Idylle der dänischen Provinz, muss er sich als engagierter Vater und Ehemann den Herausforderungen des Familienalltags stellen. Seine Ehe mit der Ärztin Marianne steht kurz vor dem Aus, als die innige Freundschaft seines Sohns Elias zu seinem einsamen Schulkameraden Christian eine lebensgefährliche Wendung nimmt und Anton vor die Frage stellt: Wie stark sind sein Glaube an die Gerechtigkeit und der Wunsch, seine Haltung zu bewahren?

Quelle: Universum Film (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 68. Golden Globe Awards (16.01.2011): Bester fremdsprachiger Film
  • 83. Academy Awards (27.02.2011): Bester fremdsprachiger Film
  • Bernhard-Wicki-Filmpreis - Die Brücke 2011 (30.06.2011)
  • 24. Europäischer Filmpreis (03.12.2011): Beste Regie (Susanne Bier)

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Jury der Ev. Filmarbeit: Film des Monats 03/2011 (PDF)
  • Kirchliche Filmbeauftragte der Schweiz: Film des Monats 04/2011 (PDF)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language, violence and gory images).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violent and disturbing content some involving preteens, and for language).

FSK (Freigabebegründung):

Familiendrama über ein entfremdetes Ehepaar, das durch die enge Freundschaft seines Sohnes zu einem eigenwilligen, potenziell gewaltbereiten Jungen die eigenen Wertvorstellungen hinterfragen muss. Auf Grund seiner Thematik stellt der Film für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren eine emotionale Herausforderung, aber keine Überforderung dar. Einige gewalttätige Momente zu Beginn werden durch den weiteren, harmonisierenden Verlauf wieder abgemildert. Problematiken wie Rache und Selbstmord werden auf positive Weise thematisiert, sodass eine moralische Desorientierung bei ab 12-Jährigen nicht zu befürchten steht.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 21.07.11]

DVD-Kapitel

  1. Die Operation
  2. Erster Schultag [8:01]
  3. Eine Schlägerei [17:26]
  4. Freundschaft und Beziehung [25:29]
  5. Auf dem Spielplatz [32:44]
  6. Keine Angst [39:55]
  7. Die Bombe [46:55]
  8. Pflicht eines Arztes [54:56]
  9. Im Gewissenskonflikt [1:05:03]
  10. Tag der Zündung [1:15:13]
  11. Im Krankenhaus [1:23:16]
  12. Christian ist weg [1:30:15]
  13. Wie ein Schleier [1:37:43]
  14. Abspann [1:47:50]