Filmplakat

Jane Eyre (Bildnachweis: Tobis)© Tobis

Filmplakat

Jane Eyre (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Jane Eyre

Stab und Besetzung

Originaltitel: Jane Eyre. Kinostart: 11.03.2011 (US eingeschränkt), 09.09.2011 (UK), 01.12.2011 (DE). Verleih: Tobis Film (DE). Länge: 120 Min. (Presseheft) bzw. 120:30 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Cary Joji Fukunaga. Drehbuch: Moira Buffini, nach dem Roman von Charlotte Brontë. Kamera: Adriano Goldman. Schnitt: Melanie Ann Oliver. Szenenbild: Will Hughes-Jones (Production Designer), Karl Probert (Art Director). Kostümbild: Michael O'Connor. Maskenbild: Daniel Phillips (Make-Up and Hair Designer). Musik: Dario Marianelli. Ton: Peter Lindsay (Production Sound Mixer), Matthew Collinge & Catherine Hodgson (Supervising Sound Editors), Robert Farr (Re-Recording Mixer). Spezialeffekte: Tony Auger (SFX Supervisor). Visuelle Effekte: Sean Farrow (Visual Effects Supervisor, LipSync Post), Angela Barson (VFX Supervisor, BlueBolt), Yanick Wilisky (VFX Supervisor, Modus).

Darsteller: Mia Wasikowska (Jane Eyre), Michael Fassbender (Rochester), Jamie Bell (St John Rivers), Sally Hawkins (Mrs. Reed), Simon McBurney (Mr. Brocklehurst), Valentina Cervi (Bertha Mason), Judi Dench (Mrs. Fairfax) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Marie-Luise Schramm (Jane Eyre), Norman Matt (Rochester), Nicolas Artajo (St John Rivers) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

18-jährig tritt die unscheinbare und mittellose Jane Eyre (...) ihre neue Stelle als Hauslehrerin im geheimnisvollen Herrenhaus Thornfield an, dessen Haushalt von der gutmütigen Mrs. Fairfax (...) geführt wird. Aufgewachsen als Waisenkind war Janes bisheriges Leben geprägt von Entbehrungen und fehlender Liebe. Umso mehr fühlt sie sich von der ersten Begegnung an magisch hingezogen zu dem spröden, aber faszinierenden Hausherrn Edward Rochester (...). Doch trotz seines offenkundigen Interesses an ihr, umwirbt er auch die schöne Blanche Ingram (...). Jane glaubt nicht mehr daran, ihn für sich gewinnen zu können - bis Rochester ihr völlig überraschend einen Heiratsantrag macht. Ihr Glück scheint perfekt. Doch am Tag der geplanten Hochzeit nehmen die Dinge plötzlich eine dramatische Wendung ...

Quelle: Tobis Film (Presseheft)

Klappentext (DVD-Cover):

Im Alter von 18 Jahren tritt die unscheinbare und mittellose Jane Eyre (...) ihre erste Stelle als Hauslehrerin im geheimnisvollen Schloss Thornfield an. Aufgewachsen als Waisenkind war Janes bisheriges Leben von Entbehrungen und fehlender Liebe geprägt. Umso mehr fühlt sie sich vom Hausherrn Edward Rochester (...) magisch angezogen. Die furchtlose Direktheit der jungen Frau imponiert dem charismatischen Arbeitgeber und er entdeckt in Jane eine Seelenverwandte. Als Rochester ihr völlig überraschend einen Heiratsantrag macht, scheint das Glück perfekt zu sein. Doch am Tag der geplanten Hochzeit nehmen die Dinge plötzlich eine dramatische Wendung ...

Quelle: Tobis Home Entertainment (EAN: 5050582883213)

Herr K. meint ...

Zu diesem Film habe ich eine "Kino & Curriculum"-Ausgabe für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) geschrieben, die Sie im Bereich "Veröffentlichungen" als PDF-Datei herunterladen können.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: Contains mild violence and brief injury detail).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for some thematic elements including a nude image and brief violent content).

FSK (Freigabebegründung):

Die Literaturverfilmung, basierend auf dem Roman von Charlotte Brontë, schildert den Werdegang der jungen Waisen Jane, die in einem strengen Internat aufwächst und dann als Gouvernante in einem reichen Haushalt angestellt wird, wo sie sich in den Hausherrn verliebt. Die Geschichte ist mit prächtigen Dekors und Kostümen in Szene gesetzt und wird getragen von einer melancholischen Stimmung, die die dramatischen Erlebnisse und seelischen Misshandlungen der Hauptfigur spiegelt. Obwohl sich der Film eindeutig an Erwachsene richtet und die Komplexität, die in den Gefühlswelten der Hauptfigur und in den gesellschaftlichen Hintergründen angelegt ist, sich Kindern kaum erschließen kann, sind bereits 12-Jährige in der Lage, den Film zu verarbeiten. Die Dramatik und innere Spannung zahlreicher Szenen stellen für sie sicherlich eine Herausforderung dar, ohne sie jedoch emotional zu überfordern.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 02.12.11]

Literaturhinweise

Deutsche Übersetzungen:

  • Brontë, Charlotte (2008). Jane Eyre. Roman. Aus dem Englischen von Gottfried Röckelein. Mit einem Nachwort von Monika Reif-Hülser. Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv 13701). [mit Nachwort und Zeittafel]
  • Brontë, Charlotte (2008). Jane Eyre. Roman. Aus dem Englischen von Helmut Kossodo. Frankfurt am Main u.a.: Insel Verlag (it 3403).
  • Brontë, Charlotte (2010). Jane Eyre. Die Waise von Lowood. Eine Autobiographie. Aus dem Englischen von Marie von Borch. Vollständig neu bearbeitet von Martin Engelmann. Aufbau Taschenbuch (atb 6122) (2. Aufl.).
  • Brontë, Charlotte (2011). Jane Eyre. Roman. Aus dem Englischen übersetzt von Andrea Ott. Nachwort von Elfi Bettinger. München: Wilhelm Goldmann Verlag. [DNB; Taschenbuchausgabe der 2001 im Manesse Verlag erschienenen Fassung]

Sekundärliteratur:

  • Gilbert, Sandra M. & Gubar, Susan (2000). The Madwoman in the Attic. The Woman Writer and the Nineteenth-Century Literary Imagination. New Haven: Yale University Press (2. Aufl.).
  • Nünning, Ansgar (1992). Zum Nutzen von "study aids" für die Erzähltextanalyse (Sek. II). Ein Vergleich der Interpretationshilfen zu Charlotte Brontës Roman "Jane Eyre". Der fremdsprachliche Unterricht/Englisch, 26, H. 5, 45-49.
  • Rublack, Jörg (1985). Charlotte Brontë "Jane Eyre". München: Wilhelm Fink Verlag (UTB 1367; Text und Geschichte: Modellanalysen zur englischen und amerikanischen Literatur 14). [DNB]
  • Schönberger-Schleicher, Esther (1999). Charlotte and Emily Brontë. A Narrative Analysis of Jane Eyre and Wuthering Heights. Berne u.a. Peter Lang (Europäische Hochschulschriften, Reihe 14, Angelsächsische Sprache und Literatur, Bd. 350).
  • Stoneman, Patsy (1996). Brontë Transformations. The Cultural Dissemination of Jane Eyre and Wuthering Heights. London/New York: Prentice Hall/Harvester Wheatsheaf.

DVD-Kapitel

  1. Abgeschoben
  2. Eine "gründliche" Ausbildung [9:57]
  3. Die erste Anstellung [19:25]
  4. Mr. Rochester [29:51]
  5. Anmaßungen [39:52]
  6. Hoher Besuch [50:26]
  7. In der Nacht [59:02]
  8. Ein unsichtbares Band [1:10:42]
  9. Der Dämon [1:18:48]
  10. Allein [1:30:06]
  11. Verwandte Seelen [1:39:12]
  12. Abspann [1:49:43]

Quelle: Tobis Home Entertainment (EAN: 5050582883213)