Filmplakat

Paranormal Activity 3 (Bildnachweis: Paramount)© Paramount

DVD-Cover

Paranormal Activity 3 (Bildnachweis: Paramount HE)© Paramount HE

Paranormal Activity 3

Stab und Besetzung

Originaltitel: Paranormal Activity 3. Kinostart: 21.10.2011 (UK, US), 03.11.2011 (DE). Verleih: Paramount Pictures Germany (DE). Länge: 90:56 Min. (FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Henry Joost & Ariel Schulman. Drehbuch: Christopher Landon, nach dem Film "Paranormal Activity" von Oren Peli. Kamera: Magdalena Gorka. Schnitt: Gregory Plotkin. Szenenbild: Jennifer Spence (Production Designer), David Wilson (Art Director). Kostümbild: Leah Butler. Maskenbild: Kymber Blake (Department Head Makeup), Rene Vaca (Department Head Hairstylist). Musik: - Ton: Zsolt Magyar (Sound Mixer), Peter Brown (Sound Design & Supervision), Stephen P. Robinson (Sound Design), Joe Dzuban & Craig Mann (Sound Re-Recording Mixers). Visuelle Effekte: Jamie Dixon (Visual Effects Supervisor, Hammerhead Productions), Mark Dippe (Additional Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Lauren Bittner (Julie), Chris Smith (Dennis), Chloe Csengery (Katie), Jessica Brown (Kristi), Katie Featherston (Adult Katie) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseinformation):

Das rekordbrechende Franchise, das Zuschauer auf der ganzen Welt in Schrecken versetzte, kehrt mit der bisher gruseligsten Geschichte zurück. Der dritte Teil des Sequels zeigt, wie alles begann: Die Suche nach dem Ursprung des Bösen führt zurück bis in die Kindheit von Kristi und Katie. Die Familie bemerkt schon damals, dass es in ihrem Zuhause nicht mit rechten Dingen zugeht. Daher werden im ganzen Haus Kameras aufgestellt in der Hoffnung, eine Erklärung für die unheimlichen Geschehnisse zu finden. Das alte Filmmaterial aus dem Jahr 1988 macht klar, dass flackernde Lichter und kalte Luftzüge nur harmlose Vorboten dessen sein sollten, was die Zukunft der beiden Schwestern auf schreckliche Weise verändern wird. Schon bald mehren sich unerklärliche Vorgänge, die einen Schatten auf ihre einst unbeschwerte Kindheit werfen. Angelockt von den Kindern, beginnt der Dämon sein teuflisches und undurchsichtiges Spiel ...

Quelle: Paramount Home Entertainment (Presseinformation)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language and threat).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for some violence, language, brief sexuality and drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Der Horrorthriller erzählt von zwei Schwestern, die herausfinden wollen, welches Geheimnis die Ursache für die spukhaften Dinge ist, die sie erleben. Anhand alter Videobänder aus ihrer Kindheit kommen sie den bösen "paranormalen Aktivitäten" in ihrer Familie auf die Spur. Über weite Strecken besteht der Film aus pseudodokumentarischen - teils verwackelten und dunklen - Aufnahmen der übernatürlichen Ereignisse. Die Inszenierung arbeitet dabei mit den klassischen Stilmitteln des Horrorfilms: Von anfänglich atmosphärischem Grusel, der insbesondere über Geräusche und kaum Sichtbares erzeugt wird, steigert sich dies bis zum Ende zu grausamen Todesfällen. 16-Jährige können bereits mit der bedrohlichen Stimmung und der Grundspannung des Films umgehen. Auch die scheinbar authentische Machart ist für sie durchschaubar und in den Genrekontext einzuordnen, sodass sie sich ausreichend distanzieren und auch einzelne Schockmomente ohne Übererregung oder Ängstigung verarbeiten können.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 06.03.12]

Filme, die Sie auch interessieren könnten

Lesen Sie mehr