Filmplakat

Beasts of the Southern Wild (Bildnachweis: MFA)© MFA

DVD-Cover (2013)

Beasts of the Southern Wild (Bildnachweis: Ascot Elite HE)© Ascot Elite HE

Beasts of the Southern Wild

Stab und Besetzung

Originaltitel: Beasts of the Southern Wild. Festivals: 20.01.2012 (Sundance Film Festival), 18.05.2012 (Festival de Cannes). Kinostart: 19.10.2012 (UK), 20.12.2012 (DE). Verleih: MFA+ FilmDistribution (DE). Länge: 92 Min. (Presseheft), 92:56 Min. (FSK, 25 fps) bzw. 96:48 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Benh Zeitlin. Drehbuch: Lucy Alibar & Benh Zeitlin, nach dem Bühnenstück "Juicy and Delicious" von Luca Alibar. Kamera: Ben Richardson. Schnitt: Crockett Doob & Affonso Gonçalves. Szenenbild: Alex DiGerlando (Production Designer), Dawn Masi (Art Director), Erin Staub (Set Decorator). Kostümbild: Stephani Lewis. Maskenbild: Carlos Savant (Makeup Artist), Brittany Marie Mroczek (Hair Stylist). Musik: Dan Romer & Benh Zeitlin. Ton: Mark LeBlanc & Allison Jackson (Production Sound Mixers), Bob Edwards (Supervising Sound Editor), Steve Boeddeker, Zach Martin & Bob Edwards (Re-Recording Mixers), Steve Boeddeker & E.J. Holowicki (Sound Design and Sound Effects Editors). Spezialeffekte: Neil Stockstill (Special Effects Coordinator), Ray Tintori (Aurochs and Special Effects Effects Unit Director). Visuelle Effekte: Brendan Bellomo (Senior Visual Effects Supervisor, Space Division), Catherine Tate (Visual Effects Supervisor, Academy of Art University).

Darsteller: Quvenzhané Wallis (Hushpuppy), Dwight Henry (Wink), Henry D. Coleman (Peter T), Levy Easterly (Jean Battiste), Pamela Harper (Little Jo), Jovan Hathaway (The Cook), Lowell Landes (Walrus), Jimmy Lee Moore (Sgt. Major), Gina Montana (Miss Bathsheba), Jonshel Alexander (Joy Strong), Kaliana Brower (T-Lou), Amber Henry (LZA) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

Hushpuppy kann mit einem Lächeln Fische aus dem Wasser zaubern und mit einem bösen Blick wilden Kreaturen Einhalt gebieten. Und: Sie ist definitiv die mitreißendste Erzählerin seit Forrest Gump.

Aber der Reihe nach: Tief in den Sümpfen der Südstaaten, jenseits der Deiche, liegt Bathtub, wo es die weltweit meisten Feiertage gibt (und in Bathtub weiß man noch Feiertage zu feiern). Als ein Jahrhundertsturm das Wasser über der Bayou-Siedlung zusammenschlagen lässt und prähistorische Monster aus ihren eisigen Gräbern erwachen und über den Planeten jagen, wird Hushpuppy zu den wenigen Verwegenen gehören, die sich dem scheinbar Unabwendbaren stellen.

Quelle: MFA+ FilmDistribution (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 28. Sundance Film Festival 2012: Grand Jury Prize Dramatic & Excellence in Cinematography Award: U.S. Dramatic
  • 65. Festival de Cannes 2012: Caméra d'or
  • AFI Awards 2012 (11.01.2013): Movies of the Year

AFI Awards 2012: Movies of the Year (Begründung):

BEASTS OF THE SOUTHERN WILD roars with the strength of a people who wish to live and die in a world a wonder with adversity. At the center of this poetic storm stands Hushpuppy, a tiny heroine who towers among the toughest of the year. Hers is a triumphant tale of the mind and of the power of fantasy and folklore to carry us forward. In Hushpuppy, director Benh Zeitlin and co-writer Lucy Alibar capture the spirit of an unsung America with a commanding reminder from a small but strong voice - that all of us are "a little piece of a big, big universe, and that makes it right."

Quelle: American Film Institute (AFI) [Zugriff: 10.05.13]

Herr K. meint ...

Das farbenprächtige Plakat verspricht leider mehr als die (wohl bewusst unscharf und wackelig fotografierten) Bilder des Films halten ... Visuell enttäuschend!

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate threat, injury detail and potentially dangerous behaviour).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for thematic material including child imperilment, some disturbing images, language and brief sensuality).

FSK (Freigabebegründung):

Das Drama erzählt von einem fünfjährigen Mädchen und ihrem schwer kranken Vater in einer ständig von Stürmen und Überschwemmungen bedrohten Region in Louisiana. Zum alltäglichen Überlebenskampf kommen dramatische Ereignisse hinzu, die das kleine Mädchen auf eine schwere Probe stellen. Seine Geschichte erzählt der Film mit teilweise surreal überhöhten Bildern aus der Perspektive der kleinen Hushpuppy, die als Erzählerin fungiert. Obwohl die Hauptfigur als starke Identifikationsfigur emotional durch den Film führt, können die düstere Atmosphäre und die Themen Existenznot, Verfall und Tod kleinere Kinder überfordern. 12-Jährigen erschließt sich die parabelhafte Erzählweise jedoch bereits so weit, dass sie sich ausreichend von den belastenden Faktoren distanzieren und die Geschichte reflektieren können. Für sie stellt der Film zwar eine Herausforderung dar, eine emotionale Überforderung ist aber nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 20.12.12]