Filmplakat

Cloud Atlas (Bildnachweis: X Verleih)© X Verleih

Cloud Atlas

Stab und Besetzung

Originaltitel: Cloud Atlas. Festivals: 08.09.2012 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 26.10.2012 (US), 15.11.2012 (DE), 22.02.2013 (UK). Verleih: X Verleih (DE). Länge: 171:56 Min. (FSK, 24 fps) bzw. 172 Min. (Presseheft). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Lana Wachowski, Tom Tykwer & Andy Wachowski. Drehbuch: Lana Wachowski, Tom Tykwer & Andy Wachowski, nach dem Roman von David Mitchell. Kamera: John Toll & Frank Griebe. Schnitt: Alexander Berner [Co-Editor: Claud Wehlisch (im Abspann)]. Szenenbild: Uli Hanisch & Hugh Bateup (Production Designers), Charlie Revai & Stephan Gessler (Supervising Art Directors [Team Wachowski]), Kai Karla Koch (Supervising Art Director [Team Tykwer]), David Scheunemann, Sabine Engelberg & Steve Summersgill (Art Directors [Team Wachowski]), Daniel Chour (Art Director [Team Tykwer]), Peter Walpole (Set Decorator [Team Wachowski]), Rebecca Alleway (Set Decorator [Team Tykwer]). Kostümbild: Kym Barrett & Pierre-Yves Gayraud. Maskenbild: Jeremy Woodhead & Daniel Parker (Hair & Make Up Designers), Kuno Schlegelmilch (Make-Up Concept). Musik: Tom Tykwer, Johnny Klimek & Reinhold Heil. Ton: Frank Kruse (Supervising Sound Editor), Matthias Lempert & Lars Ginzel (Re-Recording Mixers), Ivan Sharrock (Sound Mixer [Team Wachowski]), Roland Winke (Sound Mixer [Team Tykwer]), Markus Stemler (Sound Designer). Spezialeffekte: Uli Nefzer (Special Effects Supervisor, Die Nefzers). Visuelle Effekte: Dan Glass (Senior Visual Effects Supervisor), Stephane Ceretti (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Tom Hanks (Dr. Henry Goose / Hotel Manager / Isaac Sachs / Dermot Hoggins / Cavendish Look-a-Like Actor / Zachry), Halle Berry (Native Woman / Jocasta Ayrs / Luisa Rey / Indian Party Guest / Ovid / Meronym), Jim Broadbent (Captain Molyneux / Vyvyan Ayrs / Timothy Cavendish / Korean Musician / Prescient 2), Hugo Weaving (Haskell Moore / Tadeusz Kesselring / Bill Smoke / Nurse Noakes / Boardman Mephi / Old Georgie), Jim Sturgess (Adam Ewing / Poor Hotel Guest / Megan's Dad / Highlander / Hae-Joo Chang / Adam/Zachry Brother-in-Law), Doona Bae (Tilda / Megan's Mom / Mexican Woman / Sonmi-451 / Sonmi-351 / Sonmi Prostitute), Ben Whishaw (Cabin Boy / Robert Frobisher / Store Clerk / Georgette / Tribesman), Keith David (Kupaka / Joe Napier / An-kor Apis / Prescient), James D'Arcy (Young Rufus Sixsmith / Old Rufus Sixsmith / Nurse James / Archivist), Xun Zhou (Talbot/Hotel Manager / Yoona-939 / Rose), David Gyasi (Autua / Lester Rey / Duophsyte), Susan Sarandon (Madame Horrox / Older Ursula / Yusouf Suleiman / Abbess), Hugh Grant (Rev. Giles Horrox / Hotel Heavy / Lloyd Hooks / Denholme Cavendish / Seer Rhee / Kona Chief) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Martin Wuttke (Mr. Boerhaave / Guard / Leary the Healer), Götz Otto (Groundsman Withers), Katy Karrenbauer (Axwoman) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Alles beginnt 1846 auf einer Seereise im Pazifik: Auf seiner Heimreise mit der Prophetess nach San Francisco vertraut der amerikanische Anwalt seine wachsenden Zweifel am Segen der Sklaverei seinem Tagebuch an. 1936 fasziniert dieses Reisetagebuch einen jungen Komponisten, der aber nur noch die Hälfte besitzt. Inspiriert von den Schilderungen über die Schrecken der Kolonialzeit macht er sich an die Komposition seines musikalischen Meisterwerks, des "Wolkenatlas-Sextett". Darin thematisiert er musikalisch die Frage der Menschheit, ob sich einzelne Seelen in verschiedenen Epochen immer wieder begegnen können. In leidenschaftlichen Briefen an seinen Liebhaber berichtet er von seinem Aufenthalt bei einem genialen aber in die Jahre gekommenen Komponisten und bittet ihn gleichzeitig darum, die zweite Hälfte des Buchs ausfindig zu machen. 1973 begegnet eine ehrgeizige Journalistin seinem in der Zwischenzeit gealterten Liebhaber und Atomkraftexperten. Er vertraut sich ihr an und übergibt ihr wichtige Unterlagen zur Aufdeckung eines Atomskandals und die persönlichen Briefe von damals. In einem Plattenladen bestellt sie sich das "Wolkenatlas-Sextett" und ist sich sicher, die Melodie zu kennen. Ein Nachbarsjunge schreibt ihre Geschichte über die Entdeckung der Machenschaften zwielichtiger Atomkonzerne auf und schickt 2012 das Manuskript an einen Londoner Verleger. Dieses Buch lässt ihn erstmals darüber nachdenken, was Freiheit und Erfolg für ihn wirklich bedeuten. Gegen seinen Willen wird er in einem despotisch geführten Altenheim eingesperrt, aus dem er versucht zu fliehen. Ein Video [sic!] von seiner Flucht ermutigt 2144 in Südkorea eine geklonte Kellnerin aus ihrem Gefängnis auszubrechen. Sie zeichnet ihre Erfahrungen und Wahrheiten auf, die auch in der post-apokalyptischen Welt des Jahres 2346 noch Gültigkeit besitzen und die Menschen zu einem Neubeginn und dem Streben nach dem Traum einer friedlicheren Zukunft ermutigen.

Quelle: X Verleih (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 34. Bayerischer Filmpreis (18.01.2013): Produzentenpreis (Stefan Arndt)
  • 61. Deutscher Filmpreis (26.04.2013): Beste Kamera (John Toll & Frank Griebe), Bester Schnitt (Alexander Berner), Bestes Szenenbild (Uli Hanisch & Hugh Bateup), Bestes Kostümbild (Kym Barrett & Pierre-Yves Gayraud) und Bestes Maskenbild (Daniel Parker & Jeremy Woodhead)

Bayerischer Filmpreis - Produzentenpreis (Begründung):

Als "Film des Jahres" pries die ehrwürdige FAZ den Film "Cloud Atlas" noch vor dem offiziellen Kinostart in Deutschland. Und in der Tat ist diese 100-Millionen-Euro-Produktion, die mit drei Regisseuren und Drehbuchautoren eine bis dahin als unverfilmbar geltende literarische Vorlage auf die Leinwand bringt, ein rundum überzeugendes Werk, für das die federführende unabhängige mittelständische Produktionsfirma X Filme Creative Pool GmbH viele künstlerische und wirtschaftliche Wagnisse eingegangen ist und grandios gemeistert hat. Mit einem hochkarätigen internationalen Cast ist den Regisseuren Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern eine brillante und atemberaubende Zeitreise gelungen, die den Zuschauer durch mehrere Jahrhunderte von der Vergangenheit bis in die fernste Zukunft führt und mit einem Feuerwerk mitreißender Bilder in ihren Bann zieht. Für diese herausragende Leistung, die 2012 vergeblich ihres Gleichen sucht, geht der Produzentenpreis an Stefan Arndt und die X Filme Creative Pool GmbH.

Quelle: Bayerische Staatskanzlei, Pressemitteilung, 18.01.2013

Herr K. meint ...

Großes, bildgewaltiges und toll montiertes Kino!

Die sechs Erzählstränge und ihre Regisseure: (1) 1849 (Wachowskis), (2) 1936 (Tykwer), (3) 1973 (Tykwer), (4) 2012 (Tykwer), (5) 2144 (Wachowskis) und (6) 2321 (Wachowskis).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language, once very strong, strong violence and sex).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violence, language, sexuality/nudity and some drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Das Science-Fiction-Epos erzählt in mehreren Episoden und über eine Zeitspanne von mehreren Jahrhunderten - von der Vergangenheit bis in eine ferne, postapokalyptische Zukunft - hinweg vom Kampf um menschliche Würde und Freiheit. In seinen zahlreichen Hauptfiguren spiegeln sich dabei jeweils elementare persönliche Konflikte. Immer wieder werden im Verlauf der Handlung auch bedrohliche Situationen sowie Bilder von Gewalttaten und Tötungen in Szene gesetzt. Diese sind nie spekulativ oder verharmlosend dargestellt. Sie stehen stets im Dienste der humanistischen Aussage des Films und ihre Einordnung und Bewertung wird jungen Zuschauern auch durch die Kommentare der Erzählerstimme erleichtert. 12-Jährige sind in der Lage, die deutlich fiktionale Konstruktion zu erfassen und die belastenden Einzelszenen in den Kontext einzuordnen. Aufgrund der Bildgewalt und Fülle an Motiven stellt der Film für sie eine Herausforderung dar, überfordert sie jedoch nicht.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 14.01.13]

DVD-Kapitel

  1. Erste Begegnung
  2. Meine Melodie [9:14]
  3. Preisverleihung [14:12]
  4. Ein Geheimnis [23:37]
  5. Weissagung [30:27]
  6. Der Cavendish Clan [38:31]
  7. Ewige Wiederkehr [45:16]
  8. Alte Aufnahme [53:33]
  9. Falsches Hotel [1:02:30]
  10. Gefunden [1:11:22]
  11. Eigene Komposition [1:22:21]
  12. Flucht [1:28:44]
  13. Die Wahrheit [1:40:42]
  14. Alles ist gut [1:51:09]
  15. Der Plan [1:58:19]
  16. Kampfansage [2:11:56]
  17. Angriff [2:19:18]
  18. Am Ziel [2:22:32]
  19. Entscheidung [2:30:35]
  20. Abspann [2:36:10]

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: 5051890142153)