Filmplakat

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (Bildnachweis: Warner)© Warner

Teaser-Plakat

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (Bildnachweis: Warner)© Warner

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Hobbit: An Unexpected Journey. Kinostart: 13.12.2012 (DE, UK), 14.12.2012 (US). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 169:25 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: wertvoll (Begründung).

Regie: Peter Jackson. Drehbuch: Fran Walsh, Philippa Boyens, Peter Jackson & Guillermo del Toro, nach dem Roman von J.R.R. Tolkien. Kamera: Andrew Lesnie. Schnitt: Jabez Olssen. Szenenbild: Dan Hennah (Production Designer), Simon Bright (Supervising Art Director), Andy McLaren, Brad Mill & Brian Massey (Art Directors), Ra Vincent & Simon Bright (Set Decorators). Kostümbild: Ann Maskrey, Richard Taylor & Bob Buck. Maskenbild: Peter Swords King (Hair and Makeup Design), Rick Findlater (Makeup & Hair Supervisor), Tami Lane (Prosthetic Supervisor). Musik: Howard Shore. Ton: Brent Burge & Chris Ward (Supervising Sound Editors), David Farmer & Dave Whitehead (Sound Designers), Christopher Boyes, Michael Hedges & Michael Semanick (Re-Recording Mixers), Tony Johnson (Sound Mixer). Spezialeffekte: Richard Taylor (Armour, Weapons, Creatures and Special Makeup). Visuelle Effekte: Joe Letteri (Senior Visual Effects Supervisor), Eric Saindon (Visual Effects Supervisor) u.a. Animation: David Clayton (Animation Supervisor).

Darsteller: Ian McKellen (Gandalf), Martin Freeman (Bilbo), Richard Armitage (Thorin), James Nesbitt (Bofur), Ken Stott (Balin), Sylvester McCoy (Radagast), Barry Humphries (Great Goblin), Cate Blanchett (Galadriel), Ian Holm (Old Bilbo), Christopher Lee (Saruman), Hugo Weaving (Elrond), Elijah Wood (Frodo), Andy Serkis (Gollum), Aidan Turner (Kili), Dean O'Gorman (Fili), Graham McTavish (Dwalin), Adam Brown (Ori), Peter Hambleton (Gloin / William Troll), John Callen (Oin), Mark Hadlow (Dori / Bert Troll), Jed Brophy (Nori), William Kircher (Bifur / Tom Troll), Stephen Hunter (Bombur), Lee Pace (Thranduil), Benedict Cumberbatch (Necromancer), Manu Bennett (Azog), Conan Stevens (Bolg) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Im Mittelpunkt steht der Titelheld Bilbo Beutlin, der unversehens an einer epischen Mission teilnehmen muss: Es gilt, dass Zwergenreich Erebor zu befreien, das vor langer Zeit vom Drachen Smaug unterworfen wurde. überraschend taucht der Zauberer Gandalf bei Bilbo auf, und schon bald begleitet der Hobbit die Gruppe der 13 Zwerge unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild.

Ihre Reise führt sie in die Wildnis, durch gefährliche Gebiete, in denen es von Orks und tödlichen Wargen nur so wimmelt. Dort begegnen sie auch einer geheimnisvollen und unheimlichen Gestalt, die nur als Nekromant bekannt ist. Ihr Ziel liegt zwar in den östlichen Wüsten des Einsamen Berges, doch zunächst müssen sie aus den Tunneln entkommen, wo Bilbo jenem Wesen begegnet, das sein Leben nachhaltig beeinflussen wird: Gollum.

Hier, allein mit Gollum am Ufer eines unterirdischen Sees, lernt der bescheidene Bilbo Beutlin nicht nur genialen Einfallsreichtum, sondern auch Mut auf eine Art kennen, die sogar ihn überrascht. Und er kommt in den Besitz von Gollums Ring, den dieser "mein Schatz" nennt und der über unerwartete, nützliche Kräfte verfügt ... ein einfacher goldener Ring, der untrennbar mit dem Schicksal von ganz Mittelerde verbunden ist. Doch davon kann Bilbo noch nichts ahnen.

Quelle: Warner Bros. Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate violence).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for extended sequences of intense fantasy action violence, and frightening images).

FSK (Freigabebegründung):

Fantasy-Abenteuerfilm nach dem Kinderbuch von J.R.R. Tolkien über einen Hobbit, der gemeinsam mit 13 Zwergen und einem Zauberer aufbricht, um das Zwergenreich von einem bösen Drachen zurück zu erobern. Der Film ist sehr bildgewaltig, ohne jedoch auf Zuschauer ab 12 Jahren visuell überfordernd oder überreizend zu wirken: Immer wieder gibt es zwischen den Actionszenen beruhigende Panorama-Landschaftsaufnahmen. Auch inhaltlich steht die Geschichte in einem steten Wechsel aus rasanten Situationen und ruhigen Passagen, sodass ab 12-Jährige ausreichend Gelegenheit zur emotionalen Entspannung haben. Die in den Kampf- und Schlachtenszenen gezeigte Gewalt wird nicht glorifiziert oder selbstzweckhaft ausgespielt, fast immer handeln die Helden in Notwehr. Dabei ist stets klar, dass dem Hauptprotagonisten nichts geschehen wird. Der irreale, märchenhafte Fantasy-Kontext sorgt darüber hinaus für eine emotionale Distanz. Eine beeinträchtigende Wirkung kann ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 21.01.13]