Filmplakat

Harodim - Nichts als die Wahrheit? (Bildnachweis: Polyband)© Polyband

DVD-Cover (2013)

Harodim - Nichts als die Wahrheit? (Bildnachweis: Polyband)© Polyband

Harodim - Nichts als die Wahrheit?

Stab und Besetzung

Originaltitel: Harodim. Kinostart: 08.11.2012 (AT, DE). Verleih: polyband Medien (DE). Länge: 95:21 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Paul Finelli & Ivana Chubbuck (zusätzlich im Abspann: Joe Germinaro). Drehbuch: Paul Finelli. Kamera: Tomas Erhart. Schnitt: Thomas Ilg. Szenenbild: Patrick Steve Müller & Helen Kraiczy (Production Designer), Kathrin Huber (Set Decorator). Kostümbild: Cinzia Cioffi. Maskenbild: Bernhard Klinglmair (Make-Up Artist). Musik: Depth Cone. Ton: Peter V. Meiselmann (Production Sound Mixer), Depth Cone (Sound Designer), Bernhard Maisch & Philipp Kemptner (Re-recording Mixer). Visuelle Effekte: Christian Vollenhofer (VFX-Producer, vfx I pre & postproduction).

Darsteller: Peter Fonda (Solomon Fell), Travis Fimmel (Lazarus Fell), Michael Desante (Terrorist) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Christian Brückner (Solomon Fell) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Lazarus Fell (...), ein Ex-Navy SEAL und Experte für verdeckte Operationen, hat seinen Vater, Solomon Fell (...), einen hochrangigen Mitarbeiter des amerikanischen Geheimdienstes, beim Anschlag auf das World Trade Center verloren. Um die wahren Verantwortlichen für den gewaltsamen Tod seines Vaters ausfindig zu machen und zur Rechenschaft zu ziehen, täuscht Lazarus sein eigenes Ableben vor und geht in den Untergrund. Nach vielen Jahren gelingt es Lazarus, den verantwortlichen Terroristen (...) aufzuspüren. Lazarus bringt den Terroristen in seine Gewalt und verhört ihn bei sich in seinem Versteck. Die Befragung bringt Dinge über den internationalen Terrorismus ans Licht, die nicht nur auf das Leben von Lazarus nachhaltigen Einfluss haben ...

Quelle: polyband Medien (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Kammerspielartiges Drama über einen amerikanischen Ex-Soldaten, der einen der Drahtzieher der Anschläge vom 11. September ausfindig gemacht hat. Im Verhör offenbart dieser ihm eine gänzlich neue Version der Geschehnisse. Der Film wechselt zwischen fiktionalem Kammerspiel und dokumentarischen Filmmaterial. Dabei werden auch Verschwörungstheorien über 9/11 durchaus glaubhaft thematisiert. Krieg und Religion werden von einer amerikanischen Filmfigur als notwendige Steuerungsinstrumente des Staates, die Zukunft der Menschen als apokalyptisch beschrieben und die bestehende Ordnung als nicht glaubhaft und verlässlich kritisiert. Jugendliche ab 16 Jahren sind gleichwohl in der Lage, zu den dargestellten Verschwörungs-Theorien ausreichend auf Distanz zu gehen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Eine nachhaltig verstörende oder gar desorientierende Wirkung steht nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 03.04.13]

Webtipps

DVD-Kapitel

  1. Vorspann
  2. Der Gefangene [4:37]
  3. Identitäten [12:09]
  4. Historie [23:03]
  5. Lazarus' Vater [27:25]
  6. Wege der Wahrheit [35:50]
  7. Beweise [41:58]
  8. Absurde Theorie [48:36]
  9. Gold und Macht [52:58]
  10. Eine Rolle im Spiel [56:38]
  11. Das Wiedersehen [1:02:18]
  12. Weltanschauung [1:11:38]
  13. Krieg in uns [1:17:20]
  14. Bestimmter Weg [1:20:13]
  15. Verloren [1:24:52]
  16. Abspann [1:28:24]

Quelle: polyband Medien (EAN: 4006448760762)