Filmplakat

Jeff, der noch zu Hause lebt (Bildnachweis: Paramount)© Paramount

DVD-Cover (2013)

Jeff, der noch zu Hause lebt (Bildnachweis: Paramount HE)© Paramount HE

Jeff, der noch zu Hause lebt

Stab und Besetzung

Originaltitel: Jeff, Who Lives at Home. Festivals: 14.09.2011 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 16.03.2012 (US eingeschränkt), 11.05.2012 (UK), 09.08.2012 (DE). Verleih: Paramount Pictures Germany (DE). Länge: 83:16 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Jay Duplass & Mark Duplass. Drehbuch: Jay Duplass & Mark Duplass. Kamera: Jas Shelton. Schnitt: Jay Deuby. Szenenbild: Chris Spellman (Production Designer), Michelle Marchand (Set Decorator). Kostümbild: Meagan McLaughlin. Maskenbild: Robin Mathews (Department Head Makeup), Tony Ward (Department Head Hair). Musik: Michael Andrews. Ton: Robert Sharman (Sound Mixer), Perry Robertson, Kevin A. Zimmerman & Scott Sanders (Supervising Sound Editors), Scott Sanders, Joe Barnett & Mathew Waters (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Guy Clayton & Jeff Brink (Special Effects Coordinators). Visuelle Effekte: R. Zane Rutledge (Visual Effects Supervisor, ZaneFX).

Darsteller: Jason Segel (Jeff), Ed Helms (Pat), Judy Greer (Linda), Susan Sarandon (Sharon), Rae Dawn Chong (Carol), Steve Zissis (Steve), Evan Ross (Kevin) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a. Synchronsprecher: Dennis Schmidt-Foß (Jeff), Uwe Büschken (Pat), Tanja Geke (Linda), Kerstin Sanders-Dornseif (Sharon) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der arbeitslose Jeff (...) ist alles andere als ein Durchstarter: mit seinen 30 Jahren sitzt er die meiste Zeit im Wohnzimmer kiffend auf seiner Couch und philosophiert über seinen Lieblingsfilm "Signs - Zeichen" ... dieses Wohnzimmer ist ausgerechnet im Keller des Elternhauses, in dem er und sein ungleicher Bruder Pat (...) aufgewachsen sind. Jeff lebt noch zu Hause - weiter hat er es in seinem Leben bisher nicht geschafft. Auch seiner besorgten Mutter Sharon (...) gehen langsam die Ideen aus, wie sie ihren trägen Sohn dazu bringen könnte, endlich seinen eigenen Weg zu gehen und auszuziehen. Fern von der Verwirklichung ihrer eigenen Träume, bleibt ihr nur noch tagtäglich die Hoffnung, dass Jeff zumindest die kleinen Aufgaben im Haushalt erledigt hat, bevor sie abends von der Arbeit nach Hause kommt. Aber für Jeff ist das Leben alles andere als einfach. Er ist davon überzeugt, dass ein Mensch nur auf die Zeichen des Universums achten muss, um sein Schicksal und den ihm vorgezeichneten Lebensweg zu erkennen. So wird z.B. der Weg in den Baumarkt durch skurrile Begegnungen und scheinbar bedeutsame Ereignisse plötzlich zur Suche nach dem Sinn seines Lebens ... denn nichts passiert ohne Grund!

Quelle: Paramount Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Filmzitate

Texteinblendungen zu Beginn des Films:

Everyone and everything is interconnected in this universe. / Stay pure of heart and you will see the signs. / Follow the signs, and you will uncover your destiny. / -Jeff

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong language and drug use).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for language including sexual references and some drug use).

FSK (Freigabebegründung):

Die Komödie erzählt von zwei ungleichen Brüdern: Jeff ist ein Tagträumer und wohnt noch bei seiner Mutter, Pat steckt in der Midlife-Crisis und hat große Probleme in seiner Ehe. Turbulente Entwicklungen zwingen sie, in ihrem Leben neue Wege zu gehen, um ihr persönliches Glück zu finden. In einer Mischung aus dramatischen und komischen Elementen porträtiert der Film seine Protagonisten mit viel Sympathie. Er richtet sich zwar in erster Linie an ein erwachsenes Publikum und birgt einige für Vorschulkinder potenziell verstörende Elemente - etwa mehrere bedrohliche Situationen von hoher Spannung sowie gelegentlich derben Sprachgebrauch. Doch schon 6-Jährige sind in der Lage, diese im Kontext der Geschichte zu verstehen und verarbeiten. Da die Inszenierung immer wieder mit ruhigen und humorvollen Szenen für emotionale Entlastung sorgt und insgesamt von einer positiven Atmosphäre getragen wird, birgt der Film für Kinder im Schulalter nicht das Risiko einer Beeinträchtigung.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 15.01.13]

Filme, die Sie auch interessieren könnten