Filmplakat (DE)

Leb wohl, meine Königin! (Bildnachweis: Capelight)© Capelight

Filmplakat (FR)

Leb wohl, meine Königin! (Bildnachweis: Ad Vitam)© Ad Vitam

DVD-Cover (2012)

Leb wohl, meine Königin! (Bildnachweis: Capelight)© Capelight

Leb wohl, meine Königin!

Stab und Besetzung

Originaltitel: Les Adieux à la reine. Internationaler Titel: Farewell My Queen. Festivals: 09.02.2012 (Filmfestspiele Berlin). Kinostart: 21.03.2012 (FR), 31.05.2012 (DE). Verleih: Capelight Pictures (DE), Ad Vitam (FR). Länge: 100 Min. (Presseheft) bzw. 104:41 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Benoît Jacquot. Drehbuch: Gilles Taurand & Benoît Jacquot, nach dem Roman von Chantal Thomas. Kamera: Romain Winding. Schnitt: Luc Barnier & Nelly Ollivault. Szenenbild: Katia Wyszkop (Décors), Sophie Martel Boucher & Thierry Deniau (Ensembliers). Kostümbild: Christian Gasc. Maskenbild: Lili Rametta (Maquillage), Joëlle Dominique (Coiffure). Musik: Bruno Coulais. Ton: Brigitte Taillandier, Francis Wargnier & Olivier Goinard (Son). Visuelle Effekte: Joël Pinto (Superviseur effets visuels, Duran Duboi).

Darsteller: Léa Seydoux (Sidonie Laborde), Diane Kruger (Marie Antoinette), Virginie Ledoyen (Gabrielle de Polignac), Xavier Beauvois (Louis XVI), Noémie Lvovsky (Mme Campan), Michel Robin (Jacob Nicolas Moreau), Julie-Marie Parmentier (Honorine), Lolita Chammah (Louison), Marthe Caufman (Alice), Vladimir Consigny (Paolo) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Versailles, im Juli 1789. Am Hof König Ludwigs XVI., weit entfernt von den wachsenden Unruhen in Paris, führen die Bewohner des Schlosses ein sorgenfreies und unbefangenes Leben. Nachdem das Gerücht vom Sturm auf die Bastille die höfische Gesellschaft erreicht, werden hinter den Schlossmauern Fluchtpläne für den Ernstfall geschmiedet. Sidonie Laborde aber, die treu ergebene Vorleserin der Königin Marie Antoinette, will nicht an die Gerüchte glauben und klammert sich an ihre gewohnten Pflichten. Sie weiß noch nicht, dass dies die letzten drei Tage sein werden, die sie an der Seite ihrer geliebten Königin verbringen wird ...

Quelle: Capelight Pictures (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 38. César (22.02.2013): Beste Kamera (Romain Winding), Bestes Kostümbild (Christian Gasc) & Bestes Szenenbild (Katia Wyszkop)

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Jury der Ev. Filmarbeit: Film des Monats 06/2012 (PDF)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.
  • FR: TP - Tous publics.

FSK (Freigabebegründung):

Das Historiendrama erzählt anhand der Königin Marie Antoinette, einer Dienerin und des Hofstaats von den Tagen unmittelbar vor Ausbruch der französischen Revolution im Jahr 1789. Die Darstellung ist genretypisch von epischer Breite und opulenter Ausstattung und fokussiert sich auf den ritualisierten Alltag am Hofe, auf Gerüchte und Intrigen. Da der Film trotz seiner atmosphärisch düsteren Bilder und der sich abzeichnenden Katastrophe für die Protagonisten aber keine unmittelbar ängstigenden oder grausamen Szenen enthält und die Höflinge kaum Identifikationspotenzial für Kinder besitzen, ist er bereits für 6-Jährige ohne der Gefahr einer Überforderung oder Desorientierung zu verarbeiten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 31.05.12]

DVD-Kapitel

  1. Vorspann
  2. Die Vorleserin der Königin [2:07]
  3. Die Damen am Hof [9:26]
  4. Versailles, 15. Juli 1789 [16:05]
  5. Die Revolution naht [22:21]
  6. Die Liste [29:22]
  7. Die Königin ruft [36:19]
  8. Das Verlangen [43:12]
  9. Versailles, 16. Juli 1789 [51:57]
  10. Der König bleibt [57:51]
  11. Gabrielle, gehen Sie! [1:00:31]
  12. Die Stimme der Vernunft [1:06:19]
  13. Madame de la Barque [1:10:41]
  14. Auf Befehl der Königin [1:18:04]
  15. Gabrielles Flucht [1:24:15]
  16. Abspann [1:29:33]

Quelle: Capelight Pictures (EAN: 4013575607990)