Filmplakat

Men in Black 3 (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Teaser-Plakate

Men in Black 3 (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

Men in Black 3 (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

DVD-Cover (2012)

Men in Black 3 (Bildnachweis: Sony Pictures HE)© Sony Pictures HE

Men in Black 3

Stab und Besetzung

Originaltitel: Men in Black 3. Kinostart: 24.05.2012 (DE), 25.05.2012 (UK, US). Verleih: Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 105 Min. (Presseheft) bzw. 105:55 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Barry Sonnenfeld. Drehbuch: Etan Cohen, nach dem Malibu-Comic von Lowell Cunningham. Kamera: Bill Pope. Schnitt: Don Zimmerman. Szenenbild: Bo Welch (Production Designer), Maya Shimoguchi, Kasra Farahani & W. Steven Graham (Art Directors), Susan Bode Tyson (Set Decorator). Kostümbild: Mary Vogt. Maskenbild: Bernadette Mazur (Makeup Department Head), Sacha Quarles (Hair Department Head), Rick Baker (Alien Make-Up Effects). Musik: Danny Elfman. Ton: Peter Kurland (Production Mixer), Tom Fleischman & Paul N.J. Ottosson (Re-Recording Mixers), Paul N.J. Ottosson (Supervising Sound Editor). Spezialeffekte: Mark Hawker & Jeff Brink (Special Effects Supervisors). Visuelle Effekte: Ken Ralston & Jay Redd (Visual Effects Supervisors), Corey Turner (3D Visual Effects Supervisor), Viet Luu (VFX Production Supervisor) u.a.

Darsteller: Will Smith (Agent J), Tommy Lee Jones (Agent K), Josh Brolin (Young Agent K), Jemaine Clement (Boris The Animal), Michael Stuhlbarg (Griffin), Alice Eve (Young Agentin O), Bill Hader (Andy Warhol), David Rasche (Agent X), Emma Thompson (Agent O), Mike Colter (Colonel), Lenny Venito (Bowling Ball Head) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Jan Odle (Agent J), Ronald Nitschke (Agent K), Florian Halm (Young Agent K), Torsten Michaelis (Boris The Animal), Marius Clarén (Griffin), Monica Bielenstein (Agent O) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

In MEN IN BLACK 3™ kehren die Agenten J (...) und K (...) zurück ... und zwar gerade noch rechtzeitig. Denn in den 15 Jahren, die J bereits bei den Men in Black war, hat er zwar schon so einige unerklärliche Dinge gesehen, aber nichts, nicht einmal die Aliens, macht ihn regelmäßig so perplex wie sein ironischer und wortkarger Partner. Doch als Ks Leben und das Schicksal des ganzen Planeten auf dem Spiel stehen, muss Agent J eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen, um alles wieder einzurenken. Dabei findet J heraus, dass es im Universum Geheimnisse gibt, in die K ihn nie eingeweiht hat - Geheimnisse, die sich ihm offenbaren, als er sich mit dam damals noch jungen Agenten K (...) zusammentut, um das Leben seines Partners, die Agentur und die Zukunft der ganzen Menschheit zu retten.

Quelle: Sony Pictures Releasing (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: Contains mild language, innuendo and fantasy violence).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for sci-fi action violence, and brief suggestive content).

FSK (Freigabebegründung):

Science-Fiction-Film über zwei Geheimagenten, die im Auftrag der US-Regierung gegen einen diabolischen Außerirdischen kämpfen, der die Weltherrschaft erlangen will. Der rasante Film beinhaltet eine Vielzahl zum Teil gewalthaltiger Actionszenen, bei denen neben diversen außerirdischen Monstern auch Menschen getötet werden. Durch die betont comichafte Übersteigerung der Inszenierung können Jugendliche ab 12 Jahren die Geschehnisse problemlos als Bestandteile eines Fantasyspektakels durchschauen, das nichts mit ihrer Lebensrealität gemein hat. Auch der fortwährend eingestreute, selbstironische Humor mildert die Ernsthaftigkeit und die Wirkung der Gewaltmomente deutlich ab. Von einer nachhaltigen Beeinträchtigung ist daher nicht auszugehen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 28.09.12]

Filme, die Sie auch interessieren könnten