Teaser-Plakate

Merida - Legende der Highlands (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

Merida - Legende der Highlands (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

DVD-Cover (2012)

Merida - Legende der Highlands (Bildnachweis: Walt Disney HE)© Walt Disney HE

Merida - Legende der Highlands

Stab und Besetzung

Originaltitel: Brave. Kinostart: 22.06.2012 (US), 02.08.2012 (DE), 13.08.2012 (UK). Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (DE). Länge: 94:00 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 6 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Mark Andrews, Brenda Chapman & Steve Purcell. Drehbuch: Mark Andrews, Steve Purcell, Brenda Chapman & Irene Mecchi. Kamera: Robert Anderson (Camera) & Danielle Feinberg (Lighting). Schnitt: Nicholas C. Smith. Szenenbild: Steve Pilcher (Production Designer), Matt Nolte (Art Director (Characters)), Noah Klocek (Art Director (Sets)), Tia Wallace Kratter (Art Director (Shading)). Musik: Patrick Doyle. Ton: Gary Rydstrom (Sound Designer), Gary Rydstrom & Tom Johnson (Re-Recording Mixers), E.J. Holowicki (Sound Design [Post Production]), Gwendolyn Yates Whittle (Supervising Sound Editor).

Sprecher: Kelly MacDonald (Merida), Billy Connolly (King Fergus), Emma Thompson (Queen Elinor), Craig Ferguson (Lord Macintosh), Julie Walters (The Witch) u.a. [in der Reihenfolge des Abspanns] Synchronsprecher: Nora Tschirner (Merida), Bernd Rumpf (King Fergus), Monica Bielenstein (Queen Elinor) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Inmitten der rauen Wildnis der schottischen Highlands träumt die talentierte Bogenschützin Merida davon, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Doch im Hause des schottischen Königs hat nur eine das Sagen - Meridas Mutter, Königin Elinor. Und die hat eine ganz klare Vorstellung davon, wie die Zukunft ihrer Tochter aussehen soll: Das aufmüpfige Mädchen mit den wilden roten Locken soll möglichst bald unter die Haube, vermählt werden mit einem der Clan-Söhne aus dem Königreich. Also lädt Elinor den klobigen Lord MacGuffin, den mürrischen Lord Macintosh sowie den streitsüchtigen Lord Dingwall und ihre Söhne zu Highland Games ein. Der Sieger des Bogenschießwettkampfes soll Merida zur Frau bekommen, doch sie verlangt als Erstgeborene des Königs selbst teilnehmen zu dürfen und beleidigt durch ihren Sieg die anderen Clans.

Die Lords schäumen vor Wut. Als Merida nach einem Riesenkrach mit der Mutter voller Zorn auf ihrem Pferd in den Wald flüchtet, nehmen die Dinge ihren unheilvollen Lauf. Ein magischer Fluch fordert all ihre Kräfte und ihren Mut, wenn sie ihre Familie und ihr Königreich retten will ...

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Klappentext (DVD-Cover):

Vor der beeindruckenden Kulisse der mystischen, schottischen Highlands entführt das 13. Animationshighlight der Pixar Animation Studios in ein sagenumwobenes Königreich. Hier sollte die talentierte Bogenschützin Merida eigentlich ihrer Rolle als vornehme Königstochter gerecht werden. Doch ebenso wie ihre übermütigen kleinen Drillingsbrüder hat auch der rebellische Rotschopf nichts als Flausen im Kopf. Wild entschlossen, ihren eigenen Weg im Leben zu finden, trotzt sie uralten Traditionen und beschwört damit unbedacht einen alten Fluch herauf, der das Königreich ins Chaos stützt [sic!]. Merida muss nun ihren ganzen Mut beweisen, ihre Familie retten und die wahre Bedeutung von Liebe und Zusammenhalt erfahren.

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (EAN: 8717418366476)

Auszeichnungen

  • 70. Golden Globe Awards (13.01.2013): Bester Animationsfilm
  • 66. British Academy Film Awards (10.02.13): Bester Animationsfilm
  • 85. Academy Awards (24.02.13): Bester Animationsfilm

Herr K. meint ...

"Merida" ist der 13. CGI-Spielfilm von Pixar Animation.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 6 Jahren.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: Contains some scary scenes).
  • US: PG - Parental Guidance Suggested (Reason: Rated PG for some scary action and rude humor).

FSK (Freigabebegründung):

Der Animationsfilm erzählt im Stil einer Legende von einer rebellischen jungen Königstochter in den schottischen Highlands, die sich gegen die höfischen Zwänge und ihre geplante Verheiratung wehrt. Als sie nach einem Streit ihre Mutter mit Hilfe einer alten Hexe in einen Bären verwandelt, löst sie dadurch schicksalhafte Ereignisse aus. Unter Aufbietung all ihres Mutes muss sie die Dinge wieder in Ordnung bringen. Der Film wird getragen von liebenswerten Charakteren, insbesondere der starken Mädchenfigur, und sorgt in seinem Wechsel von spannenden und ruhigen Momenten und mit viel Humor immer wieder für emotionale Entlastung. Während jüngste Zuschauer von den dramatischen Szenen und einigen düsteren Aspekten irritiert werden könnten, sind bereits 6-Jährige in der Lage, mit dem Spannungsniveau umzugehen und die stringent erzählte und am Ende klar aufgelöste Geschichte zu verstehen. Sowohl die Dramatik als auch die bedrohlichen Elemente können sie mit der positiven Identifikationsfigur durchleben, ohne überfordert oder verstört zu werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 31.08.12]

Lesen Sie mehr