DVD-Cover)

... (wird ergänzt)

On the Inside - Der Tod kennt keine Namen

Stab und Besetzung

Originaltitel: On the Inside. Festivals: 06.05.2012 (Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern). Kinostart: 13.08.2012 (DE limitiert). Verleih: ....... (DE). Länge: 80:07 Min. (FSK, 25 fps) bzw. 83:02 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (DVD-Freigabekarte). FBW:

Regie: Uwe Janson. Drehbuch: Oliver Czeslik & Uwe Janson, nach dem Stück "Havarie in Afrika" von Oliver Czeslik. Kamera: Philipp Sichler. Schnitt: Günter Heinzel. Szenenbild: Olaf Rehahn & Juliane Hoffrecht (Production Designers), Rebecca Garrido (Art Director). Kostümbild: Petra Neumeister. Maskenbild: Susanne Senge (Makeup). Musik: - Ton: Raoul Grass (Sound), Manuel Laval (Sounddesign). Spezialeffekte: Michael Bouterweck & David Bronke (Special Effects, Pyrotechnik Bouterweck).

Darsteller: Sheri Hagen (Arusha Ntarama), Tyron Ricketts (Simon Taylor), Ken Duken (Marco Held), Morgan Domingos (Joseph Muoli), Matthias Koeberlin (Lars), Loic Schröder (Sheku), Stefan Rudolf (Kai), Mohammed Fallah (Pjotr) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Oliver Czeslik (Pjotr's Father) u.a.

Inhalt

Story (Film-Website):

Arusha Ntarama hat alles verloren. Bei einem beinahe vergessenen Massaker in Nyankunde, Kongo. Simon Taylor, Minister für wirtschaftliche Entwicklung im Kongo und Gast des Berliner Bürgermeisters checkt im Brandenburger Hof Berlin ein. Zusammen mit seinem Weggefährten Joseph. Statt eines entspannten Abends voller Annehmlichkeiten, werden sie mi t ihrer Vergangenheit konfrontiert. Arusha entert das Zimmer mit einer Waffe. Sie will Taylor als Statehouse Commander Robert Makeni enttarnen, der für ihren Verlust verantwortlich ist. Sie will herausfinden, ob sie das Leben ihrer Töchter durch eine Lüge hätte retten können. Und sie will Rache.. Als Zeugen wählt sie Marco Held, den Junior Manager des Hotels. Er soll die Wahrheit hören und wird mit verschiedenen Darstellungen der Wirklichkeit konfrontiert. Unfähig zu handeln und sich für eine Seite zu entscheiden, muss er schliesslich in sein eigenes Vorleben eintauchen. Als Simons Sohn Sheku an die Tür klopft, ist die dramatische Wende da.

Herr K. meint ...

Der Film seine Deutschlandpremiere am 6. Mai 2012 in Schwerin auf dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern in der Reihe "Sky-Lights". In den Kinos startete der Film nur sehr limitiert: Er lief am 13. und 14. August im Berliner Babylon Kino (im Programm am 13. als "Premiere" angekündigt), ab dem 16. August auch in der Astor Cinema Lounge in München. Die DVD-Veröffentlichung ist für den 6. September bei Filmconfect angekündigt.

Produktionsnotizen: Der Film ist eine Produktion von sturmunddrangfilm (Oliver Czeslik & Uwe Janson) in Koproduktion mit Goldmann Films (Meike Goldmann) und mit Unterstützung von "Starberry.the.media factory." (Kathrin Brunner).

Web-Tipps