Filmplakat

Possession - Das Dunkle in Dir (Bildnachweis: Studiocanal)© Studiocanal

DVD-Cover (2013)

Possession - Das Dunkle in Dir (Bildnachweis: Studiocanal HE)© Studiocanal HE

Possession - Das Dunkle in Dir

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Possession. Kinostart: 31.08.2012 (UK, US), 08.11.2012 (DE). Verleih: Studiocanal Filmverleih (DE). Länge: 89:10 Min. (FSK, 25 fps), 92 Min. (Presseheft) bzw. 92:25 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Ole Bornedal. Drehbuch: Juliet Snowden & Stiles White, nach dem Artikel "Jinx in a Box" von Leslie Gornstein. Kamera: Dan Laustsen. Schnitt: Eric L. Beason & Anders Villadsen. Szenenbild: Rachel O'Toole (Production Designer), Nigel Evans (Art Director), Louise Roper (Set Decorator). Kostümbild: Carla Hetland. Maskenbild: Jo Ann Fowler (Makeup Department Head), Bill Terezakis (Special Effects Makeup Designer), Anji Bemben (Hair Department Head). Musik: Anton Sanko. Ton: Mark Noda (Sound Mixer), Marti D. Humphrey & Chris M. Jacobson (Re-Recording Mixers), Jussi Tegelman (Supervising Sound Editor / Sound Designer). Spezialeffekte: Jak Osmond (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Adam Stern (VFX Supervisor, Artifex Studios).

Darsteller: Jeffrey Dean Morgan (Clyde), Kyra Sedgwick (Stephanie), Madison Davenport (Hannah), Natasha Calis (Em), Grant Show (Brett), Matisyahu (Tzadok) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Bei einem Flohmarktsbesuch ersteht die kleine Em (...) ein antikes Kästchen. Das Mädchen ist begeistert von ihrem neuen "Schatz". Ihre Eltern Clyde (...) und Stephanie Brenck (...) schenken der neuen Obsession zunächst keine große Beachtung, bis Em sich zunehmend sonderbar verhält und immer aggressiver wird. Bei seinen Nachforschungen, was es mit dem geheimnisvollen Kästchen auf sich hat, stößt Clyde auf einen alten, jüdischen Volksglauben, nach dem in dem Kästchen ein Dibbuk gefangen sein soll. Ein Totengeist, der von den Seelen der Lebenden zehrt. Es besteht keine Gefahr, so lange der Dibbuk in seiner Kiste gefangen ist. Doch Em hat den Deckel geöffnet und einem Parasiten gleich, hat sich der teuflische Insasse bereits tief in seinen unschuldigen Wirtsorganismus gebohrt ...

Quelle: Studiocanal Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Herr K. meint ...

Die Fassung der deutschen "Uncut Edition"-DVD ist etwas länger als die Kinofassung (89:58 Min. zu 89:10 Min. bei 25 fps). Einen vergleichenden Bericht zu den Unterschieden zwischen der Kino- und der DVD-Fassung finden Sie bei Schnittberichte.com. Als Bonusmaterial enthält die "Uncut Edition" einen Audiokommentar von Regisseur Ole Bornedal und das Featurette "Die wahre Geschichte der Dibbuk-Box" (12:45 Min.).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong sustained threat and horror).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for mature thematic material involving violence and disturbing sequences) [Appeal Upheld Edited For Rerate After Appeal / 2011 Appeal Upheld Rated:R].

FSK (Freigabebegründung):

Mischung aus Familiendrama und Horrorfilm über ein Scheidungskind, das ein antikes Holzkästchen kauft, in dem ein Dämon haust. Als dieser Besitz von ihr ergreift, versuchen ihre Eltern mit Hilfe eines Gelehrten, ihn auszutreiben. Trotz der durchaus realistischen familiären Rahmengeschichte können Jugendliche ab 16 die Erzählung auf Grund der übernatürlichen Elemente als eindeutig fiktional durchschauen. Die dadurch entstehende Distanz zu den Geschehnissen verhindert eine nachhaltige emotionale Beeinträchtigung. Die Schockeffekte sind durchaus intensiv, aber ebenfalls klar als Fiktion erkennbar. Zudem bewegen sie sich in einem für die Altersgruppe ab 16 Jahren nicht übermäßig belastenden Rahmen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 09.11.12]