Filmplakat

Der Butler (Bildnachweis: Prokino)© Prokino

Der Butler

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Butler. Kinostart: 16.08.2013 (US), 10.10.2013 (DE). Verleih: Prokino Filmverleih (DE). Länge: 130 Min. (Presseheft) bzw. 131:58 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Lee Daniels. Drehbuch: Danny Strong, inspiriert durch den Artikel "A Butler Well Served by This Election" von Wil Haygood. Kamera: Andrew Dunn. Schnitt: Joe Klotz & Brian A. Kates. Szenenbild: Tim Galvin (Production Designer), Jason Stewart (Art Director), Diane Lederman (Set Decorator). Kostümbild: Ruth E. Carter. Maskenbild: Debra Denson & Beverly Jo Pryor (Makeup Department Head), Matthew Mungle & Clinton Wayne (Prosthetic Makeup Designers), Candace Neal & Robert L. Stevenson (Department Head Hair Stylists). Musik: Rodrigo Leão. Ton: Jay Meagher (Prodction Sound Mixer), Robert Hein (Supervising Sound Editor/Designer), Michael Barry & Robert Hein (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: Guy Clayton (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Luke DiTommaso (Visual Effects Supervisor, The Molecule), Raymond McIntyre Jr. (Visual Effects Supervisor, Pixel Magic).

Darsteller: Forest Whitaker (Cecil Gaines), Oprah Winfrey (Gloria Gaines), Mariah Carey (Hattie Pearl), John Cusack (Richard Nixon), Jane Fonda (Nancy Reagan), Cuba Gooding Jr. (Carter Wilson), Terrence Howard (Howard), Lenny Kravitz (James Holloway), James Marsden (John F. Kennedy), David Oyelowo (Louis Gaines), Alex Pettyfer (Thomas Westfall), Vanessa Redgrave (Annabeth Westfall), Alan Rickman (Ronald Reagan), Liev Schreiber (Lyndon B. Johnson), Robin Williams (Dwight D. Eisenhower), Yaya Alafia (Carol Hammie), Aml Ameen (Cecil Gaines (15)), David Banner (Earl Gaines), Colman Domingo (Freddie Fallows), Nelsan Ellis (Martin Luther King Jr.), Nealla Gordon (Senator Kassebaum), Elijah Kelley (Charlie Gaines (15-25)), Minka Kelly (Jacqueline Kennedy), Adriane Lenox (Gina), Mo McRae (Black Panther), Pernell Walker (Lorraine), Jesse Williams (James Lawson), Clarence Williams III (Maynard) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Tobias Meister (Cecil Gaines) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Von der Baumwollplantage ins Oval Office: Basierend auf der wahren Geschichte des Butlers Eugene Allen erzählt DER BUTLER vom außergewöhnlichen Aufstieg von Cecil Gaines, der länger im Weißen Haus arbeitete als jeder seiner Dienstherren. Gaines, von 1957 bis 1986 im Zentrum der Macht, sieht sieben Präsidenten kommen und gehen. Ob Eisenhower, Kennedy, Nixon oder Reagan - stets ist Butler Cecil Gaines (...) dabei, wenn Amerikas Präsidenten Weltgeschichte schreiben. Und am Schluss im hohen Alter erlebt er seinen größten Triumph: Ein Schwarzer wird zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.

Quelle: Prokino Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Herr K. meint ...

Zu diesem Film habe ich ein Film-Heft für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) geschrieben, das Sie im Bereich "Veröffentlichungen" als PDF-Datei herunterladen können.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for some violence and disturbing images, language, sexual material, thematic elements and smoking.).

FSK (Freigabebegründung):

Historiendrama, das die Lebens- und Familiengeschichte des Afroamerikaners Cecil Graines, der als Butler im Weißen Haus arbeitete, mit den politischen Veränderungen im Amerika des 20. Jahrhunderts verbindet. An einigen Stellen schildert der Film Rassenhass, Diskriminierung und Gewalt gegen Afroamerikaner auf sehr intensive, emotionalisierende Weise. Kinder ab 12 Jahren sind gleichwohl in der Lage, diese Szenen im kritischen Kontext der historischen Filmgeschichte zu betrachten, einzuordnen und entsprechend zu verarbeiten. Die trotz aller Diskriminierungen ungebrochen optimistische Grundhaltung der Titelfigur sorgt zudem für einen positiven Ausgleich und für ausreichende Entlastungsmomente, sodass eine emotionale Überforderung bei ab 12-Jährigen nicht zu befürchten steht.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 10.10.13]