Filmplakat

Frankenweenie (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

Teaser-Plakat

Frankenweenie (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

DVD-Cover (2013)

Frankenweenie (Bildnachweis: Walt Disney HE)© Walt Disney HE

Frankenweenie

Stab und Besetzung

Originaltitel: Frankenweenie. Kinostart: 05.10.2012 (US), 17.10.2012 (UK), 24.01.2013 (DE). Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (DE). Länge: 87:10 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Tim Burton. Drehbuch: John August, nach einem Drehbuch von Lenny Ripps. Kamera: Peter Sorg. Schnitt: Chris Lebenzon & Mark Solomon. Szenenbild: Rick Heinrichs (Production Designer), Tim Browning & Alexandra Walker (Art Directors). Musik: Danny Elfman. Ton: Oliver Tarney (Supervising Sound Editor), Michael Semanick, Tom Johnson & Christopher Boyes (Re-Recording Mixers), Michael Fentum (Sound Effects Designer). Visuelle Effekte: Tim Ledbury (Visual Effects Supervisor) u.a.

Sprecher: Catherine O'Hara (Mrs. Frankenstein / Weird Girl / Gym Teacher), Martin Short (Mr. Frankenstein / Mr. Burgemeister / Nassor), Martin Landau (Mr. Rzykruski), Charlie Tahan (Victor Frankenstein), Atticus Shaffer (Edgar "E" Gore), Winona Ryder (Elsa Van Helsing), Robert Capron (Bob), James Hiroyuki Liao (Toshiaki), Conchata Ferrell (Bob's Mom), Tom Kenny (New Holland Towns Folk) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Melanie Manstein (Mrs. Frankenstein), Jakob Riedl (Mr. Frankenstein), Erich Ludwig (Mr. Rzykruski), Niklas Münnighoff (Victor Frankenstein), Alexandros Chlupsa (Edgar "E" Gore), Laura Maire (Elsa Van Helsing) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Victor und sein Hund Sparky sind die besten Freunde und einfach unzertrennlich - bis Victor seinen geliebten Vierbeiner durch einen Unfall unerwartet verliert. Animiert durch seinen Naturwissenschaftslehrer Mr. Rzykruski und dessen kuriose Versuche, kommt Victor eine Idee: Durch die Macht der experimentellen Wissenschaft holt er Sparky zurück ins Leben - ganz in Frankenstein-Manier, aber mit einigen kleinen Besonderheiten ... Er versucht, seine selbst geschaffene Kreation zuhause zu verstecken, doch Sparky büchst aus und wird von Victors Mitschülern entdeckt. Begeistert von der Idee, geliebte Haustiere wieder lebendig zu machen, erlebt bald die gesamte Stadt die monströsen Auswirkungen ihrer Experimente.

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Herr K. meint ...

Der Stop-Motion-Animationsfilm von Tim Burton ist eine liebevolle Hommage an "Frankenstein" (1931) und andere Horrorfilmklassiker. Bereits 1984 hatte Burton "Frankenweenie" als abendfüllenden Stop-Motion-Film konzipiert, aus Kostengründen realisierte er die Idee damals aber nur als Live-Action-Kurzfilm mit Schauspielern.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: PG - Parental Guidance (Consumer Advice: Contains mild threat, scary scenes and one use of mild language).
  • US: PG - Parental Guidance Suggested (Reason: Rated PG for thematic elements, scary images and action).

FSK (Freigabebegründung):

Animationsfilm über einen begabten kleinen Jungen namens Victor Frankenstein. Nach dem Unfalltod seines geliebten Hundes erweckt er diesen wieder zum Leben, ohne dabei die monströsen Folgen vorauszuahnen. Mit Puppentrick und in Schwarzweiß inszeniert, rekurriert der Film auf Horrorklassiker und Monsterfilme. Die Turbulenz der Ereignisse und zahlreiche düstere Szenen könnten zwar kleinere Kinder erschrecken, 12-Jährige sind bereits in der Lage, diese Elemente dem Genrekontext zuzuordnen und den spielerischen Humor des Films zu verstehen. Ihnen erschließt sich die sehr menschliche Geschichte von Freundschaft und Verlust. Die sympathisch-skurrilen Figuren bieten ihnen genug emotionale Entlastung, um keine Ängstigung oder Überforderung befürchten zu lassen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 26.05.13]

Filme, die Sie auch interessieren könnten

Lesen Sie mehr