Filmplakat

Das Geheimnis der Bäume (Bildnachweis: Weltkino)© Weltkino

Das Geheimnis der Bäume

Stab und Besetzung

Originaltitel: Il était une forêt. Kinostart: 13.11.2013 (FR), 02.01.2014 (DE), 03.01.2014 (AT). Verleih: Weltkino Filmverleih (DE), Thimfilm (AT). Länge: 78:00 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Luc Jacquet. Drehbuch: Luc Jacquet, nach einer Idee von Francis Hallé. Kamera: Antoine Marteau (Directeur de la Photographie) & Jérôme Bouvier (Images animalières). Schnitt: Stéphane Mazalaigue. Musik: Eric Neveux. Ton: Philippe Barbeau (Chef Opérateur du son), François Fayard & Samy Bardet (Monteurs son), Thierry Lebon (Mixeur). Spezialeffekte: Eric Serre & Anne-Lise Koehler (Direction artistique, Mac Guff). Visuelle Effekte: Laurent Pancaccini & Matthieu Royer (Superviseur effets visuels, Mac Guff).

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

DAS GEHEIMNIS DER BÄUME ist ein faszinierender Dokumentarfilm über das Wunderwerk Baum. Er nimmt uns mit auf eine magische Reise zum Ursprung unseres Lebens - nicht umsonst werden die gewaltigen Ur- und Regenwälder die grüne Lunge unseres Planeten genannt. Wir begleiten den Botaniker Francis Hallé und sehen, wie Bäume geboren werden, wie sie leben und wie sie sterben. Derjenige, der glaubt, Bäume seien reglos, wortlos, harmlos - der wird in diesem beeindruckenden und überraschenden Film eines Besseren belehrt.

Der Film entführt den Zuschauer auf eine poetische Reise, auf der er nicht nur in die Geheimnisse der Bäume eingeweiht, sondern auch für deren Gefährdung sensibilisiert wird: Sterben die Bäume - dann stirbt unsere Erde, denn sie sind lebensnotwendig für unser Ökosystem und für uns, den Menschen. Vom ersten Wachsen des Urwaldes bis hin zur Entwicklung der einzigartigen Verbindung zwischen Pflanzen und Tieren entfalten sich nicht weniger als sieben Jahrhunderte vor den Augen des Zuschauers, der Zeuge eines der größten Naturwunder wird.

Mit imposanten Kamerafahrten von der Vogelperspektive bis in mikroskopische Details und faszinierende Zeitrafferaufnahmen präsentiert der Film bildgewaltig und eindrucksvoll den Gesamtorganismus Wald.

Quelle: Weltkino Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Herr K. meint ...

Zu diesem Film habe ich eine "Kino & Curriculum"-Ausgabe für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) geschrieben, die Sie im Bereich "Veröffentlichungen" als PDF-Datei herunterladen können.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 0 - Freigegeben ohne Altersbeschränkung.
  • FR: TP - Tous publics.

Webtipps