Filmplakat

Edge of Tomorrow (Bildnachweis: Warner)© Warner

Teaserplakat

Edge of Tomorrow (Bildnachweis: Warner)© Warner

Edge of Tomorrow

Stab und Besetzung

Originaltitel: Edge of Tomorrow. Kinostart: 29.05.2014 (DE), 30.05.2014 (UK), 06.06.2014 (US). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 113:18 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Doug Liman. Drehbuch: Christopher McQuarrie, Jez Butterworth & John-Henry Butterworth, nach dem Roman "All You Need Is Kill" von Hiroshi Sakurazaka. Kamera: Dion Beebe. Schnitt: James Herbert & Laura Jennings. Szenenbild: Oliver Scholl (Production Designer), Neil Lamont (Supervising Art Director), Alastair Bullock, Gary Tomkins, Mark Harris, Christian Huband, Jason Knox-Johnston, Haley Easton-Street, Stephen Swain & Andrew Palmer (Art Directors), Elli Griff (Set Decorator). Kostümbild: Kate Hawley. Maskenbild: Sarah Monzani (Makeup & Hair Designer). Musik: Christophe Beck. Ton: Stuart Wilson (Production Sound Mixer), Dominic Gibbs (Supervising Sound Editor), Chris Burdon & Mark Taylor (Re-Recording Mixers), Jimmy Boyle (Sound Designer). Spezialeffekte: Dominic Tuohy (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Nick Davis (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Tom Cruise (Cage), Emily Blunt (Rita), Bill Paxton (Master Sergeant Farell), Brendan Gleeson (General Brigham), Noah Taylor (Dr. Carter), Kick Gurry (Griff), Dragomir Mrsic (Kuntz), Charlotte Riley (Nance), Jonas Armstrong (Skinner), Franz Drameh (Ford), Masayoshi Haneda (Takeda), Tony Way (Kimmel) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Patrick Winczewski (Cage), Bianca Krahl (Rita) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

Mit unerbittlicher Härte fällt eine außerirdische Spezies über die Erde her - keine Armee der Welt kann sie aufhalten, und Major William Cage (...) wird zu einem Selbstmordkommando abkommandiert. Innerhalb weniger Minuten wird er getötet, landet aber in einer Zeitschleife, die ihn dazu verdammt, dasselbe grausige Gefecht ständig aufs Neue zu durchleben: Wieder und immer wieder muss er kämpfen und sterben. Doch durch das Training mit der Kämpferin Rita Vrataski (...) reagiert er allmählich immer versierter auf die Gegner, und aus jedem wiederholten Einsatz ergibt sich in diesem packenden Action-Thriller eine neue Chance, die Alien-Invasoren zu überwinden.

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: 5051890228185)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: moderate violence, threat, infrequent strong language).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for intense sequences of sci-fi action and violence, language and brief suggestive material).

FSK (Freigabebegründung):

Mischung aus Science-Fiction- und Actionfilm über einen Soldaten, der im Kampf gegen eine Alien-Invasion die Fähigkeit erlangt, denselben Tag immer wieder zu durchleben. Dies versucht er zu nutzen, um den entscheidenden Schlag gegen die Aliens zu führen. Der Film ist actionreich und bildgewaltig inszeniert, birgt aber auch ruhige Passagen und erzählt zudem eine Liebesgeschichte, die die martialischen Aspekte der Handlung konterkariert. So bietet der Filmverlauf immer wieder emotionale Entlastung. Da die Gewaltszenen auf explizite Grausamkeiten verzichten und sowohl die Erzählstruktur wie auch das gesamte Setting deutlich realitätsfern sind, können 12-Jährige den Film ohne Überforderung verarbeiten. Aufgrund ihrer Medienerfahrung sind sie in der Lage, sich von der Gewalt und dem stellenweise derben Sprachgebrauch ausreichend zu distanzieren und das Geschehen zu reflektieren. Die positive Auflösung der Konflikte sorgt zudem dafür, dass keine ängstigende oder desorientierende Wirkung zu befürchten ist.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 28.07.14]

Webtipps