Filmplakat

Guardians of the Galaxy (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

Teaserplakat

Guardians of the Galaxy (Bildnachweis: Walt Disney)© Walt Disney

DVD-Cover (2014)

Guardians of the Galaxy (Bildnachweis: Walt Disney HE)© Walt Disney HE

Guardians of the Galaxy

Stab und Besetzung

Originaltitel: Guardians of the Galaxy. Kinostart: 31.07.2014 (UK), 01.08.2014 (US), 28.08.2014 (DE). Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (DE). Länge: 120:52 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: James Gunn. Drehbuch: James Gunn & Nicole Perlman, nach dem Marvel-Comic von Dan Abnett & Andy Lanning. Kamera: Ben Davis. Schnitt: Fred Raskin, Craig Wood & Hughes Winborne. Szenenbild: Charles Wood (Production Design), Raymond Chan (Supervising Art Director), Mike Stallion, Mark Swain Tom Brown & Jordan Crockett (Art Directors), Richard Roberts (Set Decorator). Kostümbid: Alexandra Byrne. Maskenbild: Elizabeth Yianni-Georgiou (Make-Up & Hair Designer). Musik: Tyler Bates. Ton: Christopher Boyes & Matthew Wood (Supervising Sound Editors), Christopher Boyes (Sound Designer), Lora Hirschberg & Christopher Boyes (Re-Recording Sound Mixers), Simon Hayes (Production Sound Mixer). Spezialeffekte: Paul Corbould (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Stephane Ceretti (Visual Effects Supervisor), Susan Pickett (Visual Effects Producer) u.a.

Darsteller: Chris Pratt (Peter Quill), Zoe Saldana (Gamora), Dave Bautista (Drax), Vin Diesel (Groot), Bradley Cooper (Rocket), Lee Pace (Ronan), Michael Rooker (Yondu Udonta), Karen Gillan (Nebula), Djimon Hounsou (Korath), John C. Reilly (Corpsman Dey), Glenn Close (Nova Prime), Benicio Del Toro (The Collector), Laura Haddock (Meredith Quill), Sean Gunn (Kraglin / On Set Rocket), Peter Serafinowicz (Denarian Saal), Christopher Fairbank (The Broker) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (...), als "Star-Lord" bekannt und immer auf der Suche nach kostbaren Relikten, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-)allumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er ohne es zu ahnen eine mysteriöse Super-Waffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des gewieften Schurken Ronan (...). Denn wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen. Auf seiner wilden Flucht verbündet sich Quill notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter: dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Racoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora (...) und dem raffinierten Drax the Destroyer (...). Unter dem Namen GUARDIANS OF THE GALAXY zieht diese ziemlich spezielle Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

Quelle: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: moderate fantasy action violence, threat, moderate bad language).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for intense sequences of sci-fi violence and action, and for some language).

FSK (Freigabebegründung):

Science-Fiction-Film über eine Gruppe von intergalaktischen Abenteurern und Gaunern, die einen mächtigen Bösewicht davon abhalten müssen, das Universum zu zerstören. Der Film enthält eine Vielzahl an Action- und Kampfszenen, bei denen es auch zu Tötungen kommt. Einzelne Szenen können für Kinder ab 12 Jahren auf Grund einer gewissen Intensität eine Herausforderung darstellen - doch eine Überforderung steht nicht zu befürchten, da 12-Jährige auf Grund der comichaft überzogenen Inszenierung und der eindeutig irrealen Geschichte eine ausreichende Distanz zu den Geschehnissen wahren können. Zudem arbeitet der Film mit einer klaren, leicht verständlichen Gut-Böse-Zeichnung. Humorvolle Momente sowie die positive Botschaft von Freundschaft und Toleranz mildern die Gewaltszenen ebenfalls ab.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 28.12.14]

Webtipps