Filmplakat

Jack Ryan: Shadow Recruit (Bildnachweis: Paramount)© Paramount

DVD-Cover (2014)

Jack Ryan: Shadow Recruit (Bildnachweis: Paramount HE)© Paramount HE

Jack Ryan: Shadow Recruit

Stab und Besetzung

Originaltitel: Jack Ryan: Shadow Recruit. Kinostart: 17.01.2014 (US), 24.01.2014 (UK), 27.02.2014 (DE). Verleih: Paramount Pictures Germany (DE). Länge: 105:52 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Kenneth Branagh. Drehbuch: Adam Cozad & David Koepp. Kamera: Haris Zambarloukos. Schnitt: Martin Walsh. Szenenbild: Andrew Laws (Production Designer), Stuart Kearns (Supervising Art Director), Judy Farr (Set Decorator). Kostümbild: Jill Taylor. Maskenbild: Jeremy Woodhead (Hair and Makeup Designer), Carol Hemming (Hair and Makeup Designer to Mr. Branagh). Musik: Patrick Doyle. Ton: Peter Glossop (Sound Mixer), James Mather (Supervising Sound Editor), Tom Sayers (Sound Designer), Mike Dowson, Ian Tapp, Richard Pryke & Adam Scrivener (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: David Watkins (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Matt Johnson (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Chris Pine (Jack Ryan), Kevin Costner (Thomas Harper), Kenneth Branagh (Viktor Cherevin), Keira Knightley (Cathy Muller), Colm Feore (Rob Behringer), Peter Andersson (Dimitri Lemkov), Nonso Anozie (Embee Deng), Gemma Chan (Amy Chang) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Nico Sablik (Jack Ryan), Frank Glaubrecht (Thomas Harper), Martin Umbach (Viktor Cherevin), Giuliana Jakobeit (Cathy Muller) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Tokyo, London, Shanghai - alles wird zusammenbrechen! Der russische Oligarch Viktor Cherevin (...) plant einen Terroranschlag, der nicht nur die amerikanische Wirtschaft, sondern die ganze Welt erschüttern wird. Für den CIA-Agenten William Harper (...) gibt es nur einen geeigneten Kandidaten, der den drohenden globalen Finanzterrorismus verhindern kann: Jack Ryan (...). Der smarte Ex-Soldat arbeitet erfolgreich als Finanzanalyst und Undercover-CIA-Agent an der Wall Street. Nach einem lebensgefährlichen Afghanistan-Einsatz hat er sich bewusst für einen Bürojob entschieden und sieht keinen Grund, sich erneut in einen hochriskanten Außeneinsatz zu begeben. Aber im Angesicht der anscheinend unvermeidbaren weltweiten Katastrophe gelingt es seinem Mentor Harper dennoch, den jungen Nachwuchsagenten davon zu überzeugen, nach Moskau zu fliegen, um es dort mit dem eiskalten Cherevin aufzunehmen. Jack Ryans wichtigste Waffe im Kampf gegen die internationale Krise: seine Intelligenz. Doch schon bald stellt sich ihm die Frage, ob er die richtige Entscheidung getroffen hat, denn im Konstrukt aus Verschwörungen und Lügen wird Vertrauen zu einer Illusion und Täuschung zu einem Spiel - und so wird selbst die Liebe zu seiner Freundin Cathy (...) auf eine harte Probe gestellt ...

Quelle: Paramount Pictures Germany (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren.
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: Contains moderate violence, injury detail and one use of strong language).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for sequences of violence and intense action, and brief strong language).

FSK (Freigabebegründung):

Agententhriller über einen ehemaligen Soldaten, der in einem Bürojob Ruhe sucht, dann aber im Auftrag der CIA in Moskau einen Anschlag auf die Finanzwelt und damit eine neue Weltwirtschaftskrise verhindern muss. Der Film erzeugt mit den genreüblichen Mitteln Spannung und birgt zahlreiche Actionszenen, wobei seine Geschichte deutlich fiktiv und manche Elemente überzeichnet sind. Die Charaktere sind klar in Gut und Böse getrennt; der Held des Films wendet Gewalt lediglich zur Verteidigung und zum Schutz Unschuldiger an. Da die Inszenierung immer wieder auch emotional entlastende Momente bietet, sind bereits 12-Jährige in der Lage, sich von den Gewaltdarstellungen ausreichend zu distanzieren. Auf der Basis ihrer bereits gesammelten Medienerfahrung können sie den Film in vertraute Genremuster einordnen, ohne dem Risiko einer Ängstigung oder Desorientierung ausgesetzt zu sein.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 20.07.14]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten