Filmplakat

Man of Tai Chi (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover (2014)

Man of Tai Chi (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Man of Tai Chi

Stab und Besetzung

Originaltitel: Man of Tai Chi. Kinostart: 01.11.2013 (US eingeschränkt), 13.03.2014 (DE). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 105:11 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Keanu Reeves. Drehbuch: Michael G. Cooney. Kamera: Elliot Davis. Schnitt: Derek Hui. Szenenbild: Yohei Taneda (Production Designer), Miyuki Kitagawa (Art Director), Fu Yingzhang Fu (Art Director (China)). Kostümbild: Joseph Porro. Maskenbild: Cind Ng (Key Makeup Artist), Ronald Yeung (Key Hair Stylist). Musik: Chan Kwong Wing. Ton: Wang Dong (Sound Recordist), Piero Mura & John Dunn (Supervising Sound Editor), Wylie Stateman & Harry Cohen (Sound Designers), John Ross & Kaspar Hugentobler (Re-Recording Mixers). Spezialeffekte: - Visuelle Effekte: Christopher Bremble & Tang Bingbing (VFX Supervisors, Base FX) u.a.

Darsteller: Hu Chen ("Tiger" Chen Lin Hu), Keanu Reeves (Donaka Mark), Karen Mok (Inspector Suen Jing Si), Yu Hai (Master Yang), Ye Qing (Ching Sha), Simon Yam (Superintendent Wong) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Hirata Yasuyuki (Thin Man) u.a. Synchronsprecher: Benjamin Völz (Donaka Mark) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

... (wird ergänzt)

Quelle: ... (EAN: ...)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: Contains strong violence).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violence).

FSK (Freigabebegründung):

Actionfilm über einen aufstrebenden jungen Tai-Chi-Kämpfer, der durch einen zwielichtigen Geschäftsmann auf die schiefe Bahn gerät und sich bei illegalen Kämpfen immer mehr von den Idealen des Tai Chi entfernt. Der Film erzählt seine leicht nachvollziehbare Handlung sehr actionreich und mit klarer Figurenzeichnung, die Gut und Böse stets unterscheiden lässt. Da der Film zahlreiche Gewaltszenen mit drastischem Charakter und insbesondere auch auf der Tonebene eindringlichen Tötungsdarstellungen birgt, kann er ein Publikum unter 16 Jahren überfordern. 16-Jährige sind jedoch durch ihre Medien- und Genreerfahrung in der Lage, diese Elemente in den Kontext der Handlung und der bekannten Martial-Arts-Muster einzuordnen. Auch von den dargestellten kämpferischen Exzessen der Hauptfigur können sie sich emotional ausreichend distanzieren und diese in Frage stellen. Eine sozial-ethische Desorientierung kann daher für diese Altersgruppe ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 23.07.14]

Webtipps