Filmplakat

The Wolf of Wall Street (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover (2014)

The Wolf of Wall Street (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

The Wolf of Wall Street

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Wolf of Wall Street. Kinostart: 25.12.2013 (US), 16.01.2014 (DE), 17.01.2014 (UK). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 179 Min. (Presseheft) bzw. 179:55 Min. (FSK, 24 fps). FSK: ab 16 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Martin Scorsese. Drehbuch: Terence Winter, nach dem Buch von Jordan Belfort. Kamera: Rodrigo Prieto. Schnitt: Thelma Schoonmaker. Szenenbild: Bob Shaw (Production Designer), Chris Shriver (Art Director), Ellen Christiansen (Set Decorator). Kostümbild: Sandy Powell. Maskenbild: Michael Kriston (Department Head Hair), Mindy Hall (Department Head Make-up). Musik: - Ton: James Sabat (Production Mixer), Tom Fleischman (Re-recording Mixers), Philip Stockton & Eugene Gearty (Supervising Sound Editors). Spezialeffekte: Drew Jiritano (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Rob Legato (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Leonardo DiCaprio (Jordan Belfort), Jonah Hill (Donnie Azoff), Margot Robbie (Naomi Lapaglia), Matthew McConaughey (Mark Hanna), Kyle Chandler (Agent Patrick Denham), Rob Reiner (Max Belfort), Jon Bernthal (Brad), Jon Favreau (Manny Riskin), Jean Dujardin (Jean Jacques Saurel), Joanna Lumley (Aunt Emma), Cristin Milioti (Teresa Petrillo), Christine Ebersole (Leah Belfort), Shea Whigham (Captain Ted Beecham), Katarina Cas (Chantalle), P.J. Byrne (Nicky Koskoff ("Rugrat")), Kenneth Choi (Chester Ming), Brian Sacca (Robbie Feinberg ("Pinhead")), Henry Zebrowski (Alden Kupferberg ("Sea Otter"), Ethan Suplee (Toby Welch) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a. Synchronsprecher: Gerrit Schmidt-Foß (Jordan Belfort), Tobias Müller (Donnie Azoff), Anne Helm (Naomi Lapaglia), Benjamin Völz (Mark Hanna), Thomas Nero Wolff (Agent Patrick Denham) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Nach einer wahren Begebenheit erzählt THE WOLF OF WALL STREET die Geschichte des New Yorker Börsenmaklers Jordan Belfort (...). Belfort lebt seine eigene Version des amerikanischen Traums: Auf dem Weg nach oben findet er sich schnell in der korrupten Realität des Kapitals zurecht. Denn der Erfolg kennt nur eine Maxime: hemmungslose Habgier. Als Broker jongliert Belfort bald mit Millionen, feiert Ende der 80er-Jahre exzessive Erfolge mit seiner Maklerfirma "Stratton Oakmont" und lebt schon mit Anfang 20 ein Leben in überbordendem Luxus und Überfluss - was ihm den Titel "The Wolf of Wall Street" einbringt.

Geld. Macht. Frauen. Drogen. Die Versuchungen lauern überall und ein Widerstehen ist nicht nötig! Belfort und seine Wolfsmeute lassen sich von keiner Behörde einschüchtern. Sie erkennen schnell, Bescheidenheit wird überbewertet und das Credo der Ellenbogengesellschaft lautet: Mehr ist nie genug!

Quelle: Universal Pictures International Germany (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • AFI Awards 2013 (10.01.2014): Movies of the Year
  • 71. Golden Globe Awards (12.01.2014): Bester Darsteller - Musical/Comedy (Leonardo DiCaprio)

AFI Awards 2013: Movies of the Year (Begründung):

THE WOLF OF WALL STREET howls at a moon hanging high above an atavistic America. This cinematic exploration of excess is a cautionary tale, administered like a dangerously addictive drug by a master of cinema. Here, Martin Scorsese and his talented team - with Terence Winter's script as guide - write another chapter in the history of New York crime families, with Leonardo DiCaprio's fearless performance hypnotizing those who believe that money matters above all else. Complicit in his transgressions is an all-star ensemble - with Jonah Hill emerging as his colorful partner in crime.

Quelle: American Film Institute (AFI)

Filmzitate

Jordan Belfort: Mr. Hanna? Sie nehmen schon, schon tagsüber Drogen und sind danach konzentriert und in der Lage Ihren Job auszuüben? - Mark Hanna: Scheiße, also wie soll man das denn anders schaffen? Kokain und Nutten, mein Freund. [Im Original: Mr. Hanna? You're able to do drugs during the day and then still function, still do your job? - How the fuck else would you do this job? Cocaine and hookers, my friend.]

Mark Hanna: Scheiß auf die Kunden. Es geht immer nur darum, dir deine Brötchen zu verdienen. [...] Das Spiel ist einfach. Zieh Deinen Kunden das Geld aus der Brieftasche und lass es in deiner verschwinden. - Jordan Belfort: Gut. Und wenn ich dann damit für den Kunden einen Profit erwirtschaften kann, sind beide Seiten glücklich. Richtig? - Mark Hanna: Nein. Regel Nummer Eins an der Wall Street. Niemand - ob du jetzt Warren Buffet oder Jimmy Buffet heißt - niemand kann vorhersagen, ob 'ne Aktie steigt, fällt oder sich seitwärts im Kreis dreht. Schon gar nicht wir Broker, oder? [Im Original: Fuck the clients. Your only responsibility is to put meat on the table. [...] Name of the game. Move the money from your client's pocket into your pocket. - Right. But if you can make your clients money at the same time, it's advantageous to everyone. Correct? - No. Number one rule of Wall Street. Nobody - I don't care if you're Warren Buffet or if you're Jimmy Buffet - nobody knows if a stock is gonna go up, down, sideways or in fucking circles. Least of all stockbrokers, right?]

Jordan Belfort: Es ist nichts vornehm daran, arm zu sein. Ich weiß, wie es ist, reich zu sein, und ich weiß, wie es ist, arm zu sein. Und ich zieh reich sein vor, wenn ich die Wahl hab. [...] Ich will, dass Ihr Eure Probleme bewältigt, indem Ihr reich werdet! [Im Original: There is no nobility in poverty. I've been a rich man, and I've been a poor man. And I choose rich every fucking time. [...] I want you to deal with your problems by becoming rich!]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 18 - Suitable only for adults (Consumer Advice: Contains very strong language, strong sex and hard drug use).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for sequences of strong sexual content, graphic nudity, drug use and language throughout, and for some violence).

FSK (Freigabebegründung):

Auf realen Begebenheiten basierende, satirische Komödie über einen maßlos dekadenten Wall-Street-Broker, der durch kriminelle Machenschaften zu großem Reichtum kam. Die Dialoge des Films sind durchgängig von einer stark sexualisierten, zynischen Sprache geprägt, es kommt immer wieder zu exzessivem Drogenkonsum und auch das Sexualleben der Hauptfiguren wird als zügellos dargestellt. Obwohl von dem dekadenten Leben der Hauptfiguren eine gewisse Faszination ausgeht, sind Jugendliche ab 16 Jahren in der Lage, den gesellschaftskritischen Gehalt der stilistisch stark überzeichneten Erzählung zu erkennen. Zuschauer dieses Alters können die dargestellten Handlungen kritisch einordnen und entsprechend hinterfragen. Da am Ende die Justiz dem unmoralischen und kriminellen Treiben der Protagonisten ein Ende bereitet, wird klar, dass sich deren Handeln letztlich nicht auszahlt. Eine moralisch desorientierende Wirkung steht bei ab 16-Jährigen nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 29.05.14]

Webtipps