Filmplakat

10 Milliarden - Wie werden wir alle satt? (Bildnachweis: Prokino)© Prokino

DVD-Cover (2015)

10 Milliarden - Wie werden wir alle satt? (Bildnachweis: Prokino HE)© Prokino HE

10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?

Stab und Besetzung

Originaltitel: 10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?. Kinostart: 16.04.2015 (DE). Verleih: Prokino Filmverleih (DE). Länge: 106:49 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Valentin Thurn. Drehbuch: Valentin Thurn & Sebastian Stobbe. Kamera: Hajo Schomerus. Schnitt: Henk Drees. Musik: Dürbeck und Dohmen. Ton: Ralf Weber (Ton), Kai Tebbel (Mischung / Sounddesign), Thomas Kalbér (Tonschnitt). Visuelle Effekte: Mathias Eimann & Susanne Weigelt (Grafik / VFX).

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört, erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken. [...]

Quelle: Prokino Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • Darßer Naturfilmfestival 2015: Deutscher Naturfilmpreis - Jury-Preis für herausragende Leistungen - Beste Kamera (Hajo Schomerus) & Preis der Kinderjury

Herr K. meint ...

Zu diesem Film habe ich zusammen mit Horst Walther ein Film-Heft für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) geschrieben, das Sie im Bereich "Veröffentlichungen" als PDF-Datei herunterladen können.

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Celluloid Fabrik (Produzenten: Tina Leeb & Jürgen Kleinig) in Koproduktion mit Prokino Filmproduktion (Produzentin: Ira von Gienanth) und Thurn Film (Produzent: Valentin Thurn) und WDR (Redaktion: Angelika Wagner & Andrea Ernst) und SWR (Redaktion: Gudrun Hanke-El Ghomri).

Webtipps