Filmplakat

Dämonen und Wunder (Bildnachweis: Weltkino)© Weltkino

Dämonen und Wunder

Stab und Besetzung

Originaltitel: Dheepan. Festivals: 21.05.2015 (Festival de Cannes). Kinostart: 26.08.2015 (FR), 10.12.2015 (DE). Verleih: Weltkino Filmverleih (DE). Länge: 114:43 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Jacques Audiard. Drehbuch: Noé Debré, Thomas Bidegain & Jacques Audiard. Kamera: Eponine Momenceau. Schnitt: Juliette Welfling. Szenenbild: Michel Barthélémy (Décors), Héléna Klotz (Collaboration artistique). Kostümbild: C. Bourrec. Maskenbild: Flore Masson (Chef maquilleuse), Emmanuel Pitois (Chef maquilleur effets spéciaux), Jane Milon (Chef coiffeuse). Musik: Nilolas Jaar. Ton: Daniel Sobrino (Son), Valerie Deloof (Montage son), Cyril Holtz & Damien Lazzerini (Mixage).

Darsteller: Jesuthasan Antonythasan (Dheepan), Kalieaswari Srinivasan (Yalini), Claudine Vinasithamby (Illayaal), Vincent Rottiers (Brahim) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

DÄMONEN UND WUNDER erzählt die Geschichte des ehemaligen Freiheitskämpfers Dheepan, der vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka nach Frankreich flüchtet. In einem heruntergekommenen Pariser Vorort lebt er nun zum Schein mit einer ihm fremden jungen Frau und einem kleinen Mädchen, weil die gefälschten Pässe sie als Familie ausgeben. In ihrem Kampf um Anpassung und Hoffnung geraten sie mitten in einen blutigen Bandenkrieg.

Quelle: Weltkino Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Kirchliche Filmempfehlungen

  • Jury der Ev. Filmarbeit: Film des Monats Dezember 2015

Herr K. meint ...

Zu diesem Film habe ich zusammen mit Horst Walther eine "Kino & Curriculum"-Ausgabe für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) geschrieben, die Sie im Bereich "Veröffentlichungen" als PDF-Datei herunterladen können.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren [Prüf-Nr.: 156306/K].
  • FR: TP+A - Tous publics avec avertissement (Avertissement: "Certaines scènes de ce film risquent de heurter le jeune public").

FSK (Freigabebegründung):

Drama über drei Tamilen, die aus dem Bürgerkriegsland Sri Lanka fliehen und in Frankreich als vorgebliche Kleinfamilie versuchen, ein neues Leben aufzubauen. In einem heruntergekommenen Vorort versuchen sie sich zu integrieren, doch auch dort herrschen Armut und Gewalt. Der Film ist über weite Strecken ruhig erzählt und in teils dokumentarisch anmutendem Stil erzählt, wobei die Hauptfiguren sehr einfühlsam gezeichnet sind. Insbesondere die Rolle der Tochter eignet sich für junge Zuschauer als Identifikationsfigur. Einzelne Darstellungen von Gewalt, darunter eine längere, drastische Sequenz, können aufgrund ihrer Intensität Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern. 16-Jährige sind jedoch in der Lage, diese Elemente in den Kontext einzuordnen. Ihnen bietet der Film ausreichend entlastende Momente, um potenziell Irritierendes zu reflektieren und kritisch zu bewerten. Daher ist eine überfordernde oder desorientierende Wirkung für diese Altersgruppe auszuschließen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 26.12.15]

Webtipps