Filmplakat

Der kleine Tod (Bildnachweis: Weltkino)© Weltkino

Der kleine Tod

Stab und Besetzung

Originaltitel: The Little Death / A Funny Kind of Love [UK]. Kinostart: 09.04.2015 (DE), 08.05.2015 (UK), 26.06.2015 (US eingeschränkt). Verleih: Weltkino Filmverleih (DE). Länge: 96:03 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: -

Regie: Josh Lawson. Drehbuch: Josh Lawson. Kamera: Simon Chapman. Schnitt: Christian Gazal. Szenenbild: Xanthe Highfield (Production Designer), Carlos Zalapa (Art Director). Kostümbild: Ingrid Weir. Maskenbild: Leah Taylor (Hair & Make-Up Supervisor). Musik: Michael Yezerski. Ton: Sam Hayward (Sound Designer / Re-Recording Mixer), Jules Ambroisine (Sound Recordist), Angus Robertson (Sound Supervisor). Visuelle Effekte: Andrew Chapman (VFX Supervisor, The Flock).

Darsteller: Bojana Novakovic (Maeve), Josh Lawson (Paul), Damon Herriman (Dan), Kate Mulvany (Evie), Kate Box (Rowena), Patrick Brammall (Richard), Alan Dukes (Phil), Lisa McCune (Maureen), Erin James (Monica), TJ Power (Sam), Kim Gyngell (Steve) und Lachy Hulme (Kim) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

Die französische Redewendung la petite mort (dt. "der kleine Tod") steht für "Orgasmus", den zu erlangen das erklärte Ziel der fünf Mittdreißiger-Pärchen ist, die in einer mittelmäßigen Vorstadt ihren Mittelklasse-Traum leben. Doch diese scheinbar sehr gewöhnlichen Paare haben sehr ungewöhnliche Fantasien, deren Verwirklichung sie so sehr beschäftigt, dass sie gar nicht den bedrohlichen Neuzugang in ihrer Nachbarschaft bemerken ...

Quelle: Weltkino Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren [Prüf-Nr. 149365/K].
  • GB: 18 - Suitable only for adults (Consumer Advice: very strong sex references).

FSK (Freigabebegründung):

Komödie über die Bewohner einer australischen Vorstadtstraße und ihre sehr verschiedenen Sehnsüchte, Phantasien und Probleme in Sachen Sex. Der Film ist weitgehend ruhig und episodisch erzählt. Mit schwarzem bis absurdem Humor, doch stets einfühlsam und getragen von einer freundlichen Atmosphäre porträtiert er seine sympathischen Protagonisten. Obwohl deren sexuelle Eigenheiten teils ungewöhnlich sind, findet die Inszenierung immer dezente Bilder, während die Sprache zwar deutlich, doch ebenfalls nie vulgär ist. Kinder unter 12 Jahren könnten durch einige Szenen irritiert werden, doch 12-Jährige sind in der Lage, diese im Kontext zu verstehen und zu verarbeiten. Ihnen bieten sich genug ruhige Passagen und Möglichkeiten der Distanzierung. Auch die positive Botschaft, bei der Suche nach individueller Erfüllung stets Rücksicht auf andere zu nehmen, trägt dazu bei, dass diese Altersgruppe den Film ohne Überforderung oder Desorientierung verarbeiten kann.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 12.10.15]

Webtipps