Filmplakat

Der Staat gegen Fritz Bauer (Bildnachweis: Alamode)© Alamode

Teaserplakat

Der Staat gegen Fritz Bauer (Bildnachweis: Alamode)© Alamode

Der Staat gegen Fritz Bauer

Stab und Besetzung

Originaltitel: Der Staat gegen Fritz Bauer. Internationaler Titel: The People vs. Fritz Bauer. Festivals: 07.08.2015 (Festival del film Locarno), 13.09.2015 (Toronto International Film Festival). Kinostart: 01.10.2015 (DE). Verleih: Alamode Film (DE), Look Now! (CH). Länge: 105:06 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Lars Kraume. Drehbuch: Lars Kraume & Olivier Guez. Kamera: Jens Harant. Schnitt: Barbara Gies. Szenenbild: Cora Pratz (Szenenbild), Jutta Freyer (Set Decorator). Kostümbild: Esther Walz. Maskenbild: Astrid Mariaschk (Maskenbild). Musik: Julian Maas & Christoph M. Kaiser. Ton: Stefan Soltau (Originalton & Tongestaltung), Tobias Fleig (Mischung). Spezialeffekte: Volker Lorig (SFX Supervisor). Visuelle Effekte: Urban Vucer (VFX-Compositor).

Darsteller: Burghart Klaußner (Fritz Bauer), Ronald Zehrfeld (Karl Angermann), Lilith Stangenberg (Victoria), Jörg Schüttauf (Paul Gebhardt), Sebastian Blomberg (Ulrich Kreidler), Michael Schenk (Adolf Eichmann), Rüdiger Klink (Heinz Mahler), Laura Tonke (Fräulein Schütt), Götz Schubert (Georg August Zinn), Paulus Manker (Friedrich Morlach), Cornelia Gröschel (Charlotte Angermann), Tilo Werner (Isser Harel), Dani Levy (Chaim Cohn) und Robert Atzorn (Hans Jasper) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Deutschland 1957. Während die junge Bundesrepublik die NS-Zeit hinter sich lassen will, kämpft ein Mann unermüdlich dafür, die Täter im eigenen Land vor Gericht zu stellen: Zwölf Jahre nach Kriegsende erhält der kompromisslose Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (...) den entscheidenden Hinweis darauf, wo sich der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann versteckt halten soll. Gemeinsam mit dem jungen Staatsanwalt Karl Angermann (...) beginnt Bauer, die Hintergründe zu recherchieren. Doch es formiert sich Widerstand bis in die höchsten Kreise: In seiner eigenen Behörde verschwinden immer wieder Akten und auch Oberstaatsanwalt Ulrich Kreidler (...) und BKA-Mitarbeiter Paul Gebhardt (...) behindern den unliebsamen Bauer in seinen Ermittlungen. Ein scheinbar aussichtsloser Kampf gegen unsichtbare Gegner beginnt, doch Bauer und Angermann geben nicht auf, wohl wissend, dass ihnen die Jagd auf Eichmann sowohl beruflich als auch privat alles abverlangen wird.

Quelle: Alamode Film (Presseheft) [PDF]

Auszeichnungen

  • 68. Festival del film Locarno 2015: Publikumspreis

Kirchliche Filmempfehlungen:

  • Kirchliche Filmbeauftragte der Schweiz: Film des Monats Oktober 2015

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Zero One Film (Produzent: Thomas Kufus) in Koproduktion mit Terz Film (Produzent: Christoph Friedel), WDR (Redaktion: Barbara Buhl) und HR (Redaktion: Jörg Himstedt) und in Zusammenarbeit mit ARTE (Redaktion: Georg Steinert).

Filmzitate

Fritz Bauer (Ausschnitt aus einer Fernsehansprache): Deutschland ist heute stolz auf sein Wirtschaftswunder. Es ist auch stolz, die Heimat Goethes und Beethovens zu sein. Aber Deutschland ist auch das Land Hitlers, Eichmanns und ihrer vielen Spießgesellen und Mitläufer. Wie aber der Tag aus Tag und Nacht besteht, hat auch die Geschichte eines jeden Volkes ihre Licht- und Schattenseiten. Ich glaube, dass die junge Generation in Deutschland bereit ist, die ganze Geschichte, die ganze Wahrheit zu erfahren, die zu bewältigen ihren Eltern allerdings mitunter schwer fällt.

Sassen: Mich würde interessieren, wie die Sache mit den Juden im besten Falle ausgegangen wäre, Ihrer Meinung nach, Herr Eichmann. - Eichmann: Ich sag' Ihnen ganz ehrlich, Kamerad Sassen, hätten wir von den 10,3 Millionen Juden 10,3 Millionen vernichtet, so wäre ich befriedigt und würde sagen, gut, wir haben einen Feind vernichtet. Unsere Aufgabe für unser Blut, unser Volk, die Freiheit der Völker hätten wir dann erfüllt. Auch ich war schuld daran, dass die von mir konzipierte Eliminierung unseres Feindes nicht gänzlich durchgeführt werden konnte. Ich war ein unzulänglicher Geist. Darin liegt meine Schuld. Ich hätte in Wahrheit mehr tun können und tun müssen. [Vgl. Stangneth 2011 (s.u.: Literaturhinweise)]

Fritz Bauer (zu Oberstaatsanwalt Kreidler): Tun Sie Ihre Arbeit. [...] Aber seien Sie sicher, ich werde meine tun. Solange ich lebe, hält mich davon niemand mehr ab.

Texteinblendungen am Ende des Films: 1962 wurde Adolf Eichmann in Jerusalem gehenkt. / 1963 gelang es Fritz Bauer durch die Auschwitz-Prozesse Deutschland mit seiner Vergangenheit zu konfrontieren. / Erst zehn Jahre nach seinem Tod wurden seine Verdienste um Eichmanns Festnahme bekannt.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren [Prüf-Nr. 153743/K].

FSK (Freigabebegründung):

Das Drama spielt in den späten 50er Jahren und erzählt von den Bemühungen des hessischen Generalstaatsanwalts Fritz Bauer, Naziverbrecher vor Gericht zu bringen - gegen den vehementen Widerstand der eigenen Behörden. Der Film behandelt seine Themen um Gerechtigkeit und Zivilcourage ruhig und mit differenzierten Charakterzeichnungen, sodass bereits 12-Jährige die Geschichte nachvollziehen können. Einzelne Szenen können aufgrund ihrer Dramatik oder in der Schilderung von Verbrechen Kinder unter 12 Jahren überfordern, doch 12jährige sind in der Lage, diese Aspekte in den Kontext einzuordnen und zu verarbeiten. Da der Film auf drastische Bilder verzichtet, kann sich diese Altersgruppe von den geschilderten Geschehnissen hinreichend distanzieren und sie reflektieren.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 15.11.15]

Literaturhinweise

  • STANGNETH, Bettina (2011). "Nein, das habe ich nicht gesagt." Eine kurze Geschichte der Argentinien-Papiere. Einsicht, 3, Nr. 5, 18-25. [Download als PDF-Datei]
  • STEINKE, Ronen (2015). Fritz Bauer oder Auschwitz vor Gericht. Mit einem Vorwort von Andreas Voßkuhle. München u.a.: Piper. [DNB (Ungekürzte TB-Ausgabe)]/li>

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten