Filmplakat

Er ist wieder da (Bildnachweis: Constantin)© Constantin

Teaserplakat

Er ist wieder da (Bildnachweis: Constantin)© Constantin

Er ist wieder da

Stab und Besetzung

Originaltitel: Er ist wieder da. Kinostart: 08.10.2015 (DE). Verleih: Constantin Film Verleih (DE). Länge: 115:32 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: David Wnendt. Drehbuch: David Wnendt & Mizzi Meyer, nach dem gleichnamigen Roman von Timur Vermes. Kamera: Hanno Lentz. Schnitt: Andreas Wodraschke. Szenenbild: Jenny Roesler (...). Kostümbild: Elke von Sivers. Maskenbild: Jeanette Latzelsberger (...). Musik: Enis Rotthoff. Ton: Paul Rischer (Ton & Sounddesign), Stefan Korte (Mischung). Spezialeffekte: ... (...). Visuelle Effekte: ... (...).

Darsteller: Oliver Masucci (Adolf Hitler), Fabian Busch (Fabian Sawatzki), Christoph Maria Herbst (Christoph Sensenbrink), Katja Riemann (Katja Bellini), Franziska Wulf (Franziska Krömeier), Lars Rudolph (Kioskbesitzer), Michael Kessler (Michael Witzigmann), Thomas Thieme (Senderchef Kärrner) [in der Reihenfolge des Plakats] u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Er ist wieder da, der Führer. Knapp 70 Jahre nach seinem unrühmlichen Abgang erwacht Adolf Hitler im Berlin der Gegenwart. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Angela Merkel und vielen tausend Ausländern startet er, was man am wenigsten von ihm erwartet hätte: eine Karriere im Fernsehen. Denn das Volk, dem er bei eine Reise durch das neue Deutschland begegnet, hält ihn für einen politisch nicht ganz korrekten Comedian und macht ihn zum gefeierten TV-Star. Und das, obwohl sich Adolf Hitler seit 1945 äußerlich und innerlich keinen Deut verändert hat.

Quelle: Constantin Film (Presseheft) [PDF]

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Mythos Film (Produzenten: Christoph Müller & Lars Dittrich) in Koproduktion mit Constantin Film (Produzent: ...).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren [Prüf-Nr. 154619/K].

FSK (Freigabebegründung):

Die Satire nach dem gleichnamigen Bestseller erzählt von der Wiederkehr Adolf Hitlers: Der erwacht im heutigen Berlin, einer für ihn fremden Welt, und wird, da man ihn für einen Comedian hält, zum Medienstar. Der Film arbeitet mit zahlreichen Überzeichnungen und thematisiert auf entlarvende Weise nationalsozialistische Rhetorik, aber auch die Mechanismen der Medien, was für junge Zuschauer leicht verständlich ist. Zwar können Kinder unter 12 Jahren durch einige Film-im-Film-Sequenzen irritiert werden, da sich ihnen nicht erschließt, was inszeniert und was dokumentarisches Material ist, doch 12-Jährige besitzen bereits ausreichend Geschichtswissen und erkennen die Überzeichnungen, sodass sie diese Passagen in den Kontext einordnen können. Aufgrund ihres Verstehens der satirischen Stoßrichtung können sie das Geschehen entschlüsseln und reflektieren. Daher ist eine Beeinträchtigung für Kinder ab 12 Jahren auszuschließen.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 29.10.15]

Webtipps