Filmplakat

Home - Ein smektakulärer Trip (Bildnachweis: Fox)© Fox

Home - Ein smektakulärer Trip

Stab und Besetzung

Originaltitel: Home. Kinostart: 20.03.2015 (UK), 26.03.2015 (DE), 27.03.2015 (US). Verleih: Twentieth Century Fox of Germany (DE). Länge: 94:13 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW:

Regie: Tim Johnson. Drehbuch: Tom J. Astle & Matt Ember, nach dem Roman "The True Meaning of Smekday" von Adam Rex. Schnitt: Nick Fletcher. Szenenbild: Kathy Altieri (Production Designer), Emil Mitev (Art Director). Musik: Lorne Balfe & Stargate. Ton: Randy Thom (Supervising Sound Designer), Tom Myers & Brian Chumney (Supervising Sound Editors), Gary A. Rizzo & Scott R. Lewis (Re-Recording Mixers), Al Nelson (Sound Designer). Visuelle Effekte: Mahesh Ramasubramanian (Visual Effects Supervisor) u.a.

Sprecher: Jim Parsons (Oh), Rihanna (Gratuity "Tip" Tucci), Steve Martin (Captain Smek), Jennifer Lopez (Lucy Tucci) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Matt Jones (Kyle), April M. Lawrence (Boov Announcer) u.a. Synchronsprecher: Bastian Pastewka (Oh), Maja Maneiro (Tipsy Tucci), Uwe Ochsenknecht (Käpt'n Smek), Elisabeth Günther (Lucy Tucci), Daniel Zillmann (Kyle), Dascha Lehmann (Boov Announcer) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Oh kommt von einem anderen Planeten - und selbst da galt er schon als schräger Vogel. Nachdem er, auf der Flucht vor seinen eigenen Leuten auf der Erde landet, freundet er sich mit dem abenteuerlustigen Mädchen Tip an, die selbst auf einer Mission ist. Sie erleben komische Abenteuer, und Oh versteht schließlich, dass es zum Leben einfach dazugehört, anders zu sein und Fehler zu machen - und Tip und er erfahren, was es wirklich bedeutet, zuhause anzukommen.

Quelle: Twentieth Century Fox of Germany (Presseheft)

Synopsis (Pressetext):

Die Boovs machen die Erde zu ihrem neuen Heimatplaneten und beginnen damit, alles neu zu organisieren. Die Menschen werden unfreiwillig umgesiedelt. Als jedoch Tip, ein cleveres junges Mädchen, der Gefangenschaft entgeht, wird sie auf einmal zur unfreiwilligen Komplizin von Oh (gesprochen von Bastian Pastewka), einem verstoßenen Boov auf der Flucht. Schon bald erkennen die beiden ungleichen Freunde, dass es um viel mehr geht, als nur intergalaktische Beziehungen zu retten. Und so begeben sie sich auf eine fantastische Reise voll Spaß und Abenteuer, die ihr Leben und ihre Welt für immer verändern wird.

Quelle: Twentieth Century Fox of Germany (Pressetext)

Klappentext (DVD-Cover):

Von den Machern der Filme "Drachenzähmen leicht gemacht" und "Shrek - Der tollkühne Held" kommt der neueste Animations-Spaß mit jeder Menge Party Extras [sic]. Oh, ein liebenswerter Außerirdischer[,] landet auf der Erde und lernt ein junges Mädchen namens Tip kennen. Die beiden schließen Freundschaft und Oh hilft Tip wieder nach Hause zu ihrer Mutter zu kommen. Dafür begeben sich die ungleichen Freunde zusammen auf eine abenteuerliche Reise ... die Reise "Home".

Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment (EAN: 4047552000610)

Herr K. meint ...

CG-Animationsfilm von DreamWorks Animation.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 0 - Freigegeben ohne Altersbeschränkung.
  • GB: U - Universal (Consumer Advice: mild threat, slapstick).
  • US: PG - Parental Guidance Suggested (Reason: Rated PG for mild action and some rude humor).

FSK (Freigabebegründung):

Animationsfilm über die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Mädchen und einem niedlichen Außerirdischen, die gemeinsam in einem Kampf zwischen den Welten eine friedliche Lösung suchen. Der Film ist kindgerecht und leicht verständlich erzählt und wird von einer positiven Atmosphäre und Werten wie Freundschaft, Zusammenhalt und Toleranz getragen. Einzelne kurzzeitig bedrohliche Momente sowie Actionszenen werden stets durch Humor relativiert, ihre Spannung wird schnell aufgelöst. Auch die anfänglich "Bösen" stellen sich als nicht gefährlich heraus, weshalb an der Unversehrtheit der Helden keine Zweifel aufkommen. So sind bereits Kinder im Vorschulalter in der Lage, auch die turbulenteren Szenen gut zu verarbeiten. Ihnen bieten die zahlreichen ruhigen Passagen, die bunten Bilder, der Humor und die starken Hauptfiguren ausreichend emotionalen Halt, sodass sie dem Film ohne Überforderung bis zum absehbaren Happy End folgen können.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 07.08.15]

Webtipps

Lesen Sie mehr