Filmplakat

Im Herzen der See (Bildnachweis: Warner)© Warner

Im Herzen der See

Stab und Besetzung

Originaltitel: In the Heart of the Sea. Kinostart: 03.12.2015 (DE), 11.12.2015 (US), 26.12.2015 (UK). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 121:51 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Ron Howard. Drehbuch: Charles Leavitt, nach dem Buch "In the Heart of the Sea: The Tragedy of the Whaleship Essex" von Nathaniel Philbrick. Kamera: Anthony Dod Mantle. Schnitt: Mike Hill & Dan Hanley. Szenenbild: Mark Tildesley (Production Designer), ... (Art Director), ... (Set Decorator). Kostümbild: ... Maskenbild: ... (...). Musik: Roque Baños. Ton: ... (...). Spezialeffekte: ... (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: ... (Visual Effects Supervisor) u.a.

Darsteller: Chris Hemsworth (Owen Chase), Benjamin Walker (George Pollard), Cillian Murphy (Matthew Joy), Tom Holland (Thomas Nickerson), Ben Whishaw (Herman Melville) und Brendan Gleeson (Tom Nickerson) [in der Reihenfolge des Plakats], Michelle Fairley (Mrs. Nickerson) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

...

Quelle: Warner Home Video Germany (EAN: ...)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren [Prüf-Nr. 156242/K].
  • GB: 12A - Suitable for 12 years and over (Consumer Advice: moderate threat, injury detail).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for intense sequences of action and peril, brief startling violence, and thematic material).

FSK (Freigabebegründung):

Der Abenteuerfilm erzählt "die wahre Geschichte von Moby Dick" und schildert dabei die Härten und Gefahren, denen die Besatzung eines Walfangschiffs ausgeliefert ist, das Jagd auf einen riesigen weißen Wal macht. Die Geschichte ist mit wirkmächtigen Bildern in Szene gesetzt, zeigt realitätsnah die Nöte der Seefahrer des 19. Jahrhunderts, thematisiert aber auch die Ausbeutung der Natur durch den Menschen und stellt grundlegende moralische Werte in den Vordergrund. Einige dramatische Szenen können zwar Kinder unter 12 Jahren überfordern, da der Film jedoch auf allzu drastische Bilder verzichtet und bedrohliche Situationen klar auflöst, sind bereits 12-Jährige in der Lage, die Darstellungen in den Kontext einzuordnen. Emotionale Distanzierungsmöglichkeiten bieten ihnen zudem das historische und von ihrer Lebenswirklichkeit weite entfernte Setting sowie zahlreiche ruhige Passagen. Auch die erklärende Rahmenhandlung sorgt dafür, dass 12-Jährige das Gesehene einordnen, verarbeiten und reflektieren können.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 21.12.15]

Webtipps