Filmplakat

Insidious: Chapter 3 (Bildnachweis: Sony Pictures)© Sony Pictures

DVD-Cover (2015)

Insidious: Chapter 3 (Bildnachweis: Sony Pictures HE)© Sony Pictures HE

Insidious: Chapter 3

Stab und Besetzung

Originaltitel: Insidious: Chapter 3. Kinostart: 05.06.2015 (UK, US), 02.07.2015 (DE). Verleih: Sony Pictures Releasing (DE). Länge: 97:44 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Leigh Whannell. Drehbuch: Leigh Whannell. Kamera: Brian Pearson. Schnitt: Tim Alverson. Szenenbild: Jennifer Spence (Production Designer), Jason Garner (Art Director), Lori Mazuer (Set Decorator). Kostümbild: Ariyela Wald-Cohain. Maskenbild: Eleanor Sabaduquia & Liz Mendoza (Department Head Make Up), Traci E. Smithe (Department Head Hair), Justin Raleigh (Special Make Up Effects Designer, Fractured FX). Musik: Joseph Bishara. Ton: Buck Robinson (Production Sound Mixer), Paul Hackner (Supervising Sound Editor), Craig Mann & Martyn Zub (Sound Re Recording Mixers), Martyn Zub (Sound Designer). Spezialeffekte: John Hartigan (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: James David Hattin (VFX Supervisor, Legion Studios).

Darsteller: Dermot Mulroney (Sean Brenner), Stefanie Scott (Quinn Brenner), Angus Sampson (Tucker), Leigh Whannell (Specs) und Lin Shaye (Elise Rainier), Hayley Kiyoko (Maggie), Tate Berney (Alex Brenner), Michael Reid MacKay (The Man Who Can't Breathe), Tom Gallop (Dr. Henderson), Phyllis Applegate (Grace), Steve Coulter (Carl) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Tom Fitzpatrick (Bride in Black) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Nur widerwillig hilft das Medium Elise Rainier (...) der jungen Quinn (...) bei der Kontaktaufnahme zu ihrer toten Mutter (...). Rufe man den Geist eines Toten, so können alle diesen Ruf hören, warnt Elise. Leider kommt ihre Warnung zu spät, denn eine dunkle Macht hat es bereits auf Quinn abgesehen. Zusammen mit Tucker (...) und Specs (...), die sich auf paranormale Erscheinungen spezialisiert haben, nimmt Elise den Kampf gegen das Böse auf ...

Quelle: Sony Pictures Releasing (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: Freigegeben ab 16 Jahren [Prüf-Nr. 152114/K].
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: strong horror).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for violence, frightening images, some language and thematic elements).

FSK (Freigabebegründung):

Horrorthriller über ein Mädchen, das gemeinsam mit Bruder und Vater versucht, den Tod der Mutter zu verarbeiten. Als sie durch ein Medium Kontakt zur Mutter aufnehmen will, gerät sie ins Visier eines bösen Geistes, der ihr sogar nach dem Leben trachtet. Der Film ist mit genretypischen Mitteln erzählt, zeichnet zunächst ein realistisches Bild der Familie und ihrer Situation, um dann mit übernatürlichen Elementen die Spannung immer weiter aufzubauen. Die resultierenden Schockeffekte sind teils drastisch, doch nie selbstzweckhaft inszeniert. So können zwar Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren von den Horrorelementen überfordert werden, doch ab 16-Jährige sind ausreichend mit den Regeln des Genres vertraut, um die filmischen Mechanismen zu entschlüsseln und sich von den bedrohlichen Aspekten zu distanzieren. Für emotionale Entlastung sorgen zudem ruhige Passagen sowie gelegentliche humorvolle Elemente. So ist für 16-Jährige keine Überforderung zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 15.01.16]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten