Filmplakat

Kind 44 (Bildnachweis: Concorde)© Concorde

Teaserplakat

Kind 44 (Bildnachweis: Concorde)© Concorde

DVD-Cover (2015)

Kind 44 (Bildnachweis: Concorde HE)© Concorde HE

Kind 44

Stab und Besetzung

Originaltitel: Child 44. Kinostart: 17.04.2015 (UK, US), 04.06.2015 (DE). Verleih: Concorde Filmverleih (DE). Länge: 137:55 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Daniel Espinosa. Drehbuch: Richard Price, nach dem Roman von Tom Rob Smith. Kamera: Oliver Wood. Schnitt: Pietro Scalia & Dylan Tichenor. Szenenbild: Jan Roelfs (Production Designer), Erik Polczwartek (Supervising Art Director), Martin Vackár (Art Director), Sophie Hervieu (Set Decorator). Kostümbild: Jenny Beavan. Maskenbild: Sharon Martin (Hair and Makeup Designer). Musik: Jon Ekstrand. Ton: Per Hallberg (Supervising Sound Editor / Designer), Gary A. Rizzo & Bob Beemer (Sound Re-Recording Mixers), Michal Holubec (Production Sound Mixer), Christopher Assells, Ann Scibelli & Peter Staubli (Sound Designers). Spezialeffekte: Pavel Ságner (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Chris Harvey (Visual Effects Supervisor, Image Engine) u.a.

Darsteller: Tom Hardy (Leo Demidov), Gary Oldman (General Mikhail Nesterov), Noomi Rapace (Raisa Demidov), Joel Kinnaman (Vasili), Paddy Considine (Vladimir Malevich), Jason Clarke (Anatoly Tarasovich Brodsky) und Vincent Cassel (Major Kuzmin) [in der Reihenfolge des Plakats], Fares Fares (Alexei Andreyev), Nikolaj Lie Kaas (Ivan Sukov), Tara Fitzgerald (Inessa Nesterov), Charles Dance (Major Grachev) u.a. Synchronsprecher: Torben Liebrecht (Leo Demidov), Udo Schenk (General Mikhail Nesterov), Andra Schwittau (Raisa Demidov) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Moskau 1953 - im Arbeiterparadies der Stalinzeit darf es offiziell keine Verbrechen geben und doch: Millionen leben in Angst ... und der willkürliche Tod scheint nie weit weg zu sein. Als gefeierter Kriegsheld, der fest an die kommunistischen Ideale und die Zukunft seines Landes glaubt, konnte sich Geheimdienstoffizier Leo Demidow (...) eine Karriere aufbauen und seiner Familie einen bescheidenen Wohlstand sichern. Doch als die grausam zugerichtete Leiche des kleinen Sohnes eines Mitoffiziers aufgefunden wird und der offensichtliche Mord von Generalmajor Kuzmin (...) zum Unfall erklärt wird, gerät Leos ganze Welt ins Wanken. Als ein weiterer Mord an einem Kind geschieht und Leo gegen den Befehl seiner Vorgesetzten eigene Nachforschungen aufnimmt, sieht er sich schnell ins provinzielle Exil degradiert und schwebt plötzlich mit seiner Familie in tödlicher Gefahr... Der ihm einzig verbleibende rettende Ausweg ist die Mordserie gegen alle Widerstände der Behörden und trotz des widerstrebenden Misstrauens von Milizanführer Nesterow (...) möglichst schnell aufzudecken. Doch schon bald findet sich Leo unerwartet während der Jagd nach dem Killer auf einer Reise in seine eigene dunkle Vergangenheit: Während sich die Intrigen seines ehrgeizigen Rivalen Wassili (...) wie eine Schlinge immer enger um seinen Hals legen, droht ihn ausgerechnet die Suche nach der Wahrheit immer weiter von seiner Frau und einzigen Verbündeten Raisa (...) zu entfremden. Wem kann Leo nun noch vertrauen?

Quelle: Concorde Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Filmzitate

Texteinblendungen zu Beginn des Films: Im Paradies gibt es keinen Mord. // Auf dem Höhepunkt der 1933 von Joseph Stalin herbeigeführten Hungersnot in der Ukraine starben täglich bis zu 25.000 Menschen an Entkräftung. // Die systematische Vernichtung durch Hunger, auch bekannt als Holodomor, machte Millionen von Kindern zu Waisen.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren [Prüf-Nr. 151421/K].
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: strong violence, strong language, sex, child murder theme).
  • US: R - Restricted (Reason: Rated R for violence, some disturbing images, language and a scene of sexuality).

FSK (Freigabebegründung):

In den 1950er Jahren angesiedelter Thriller über einen russischen Agenten, der nach einer Strafversetzung in die Provinz eine Serie von Kindermorden aufklärt. Die Atmosphäre des Films ist düster und von einer durchgehenden Spannung geprägt; auch enthält er eine Reihe deutlicher Gewaltszenen. Jugendliche ab 16 Jahren sind jedoch in der Lage, die Geschehnisse als Teil einer fiktiven Thriller-Geschichte einzuordnen und eine entsprechende Distanz zu wahren; auch der erkennbar historische Spielort ermöglicht eine ausreichende emotionale Distanz. Eine Überforderung kann daher bei Jugendlichen ab 16 Jahren ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 17.12.15]

Webtipps