Filmplakat

Nice Places to Die (Bildnachweis: W-film)© W-film

Nice Places to Die

Stab und Besetzung

Originaltitel: Nice Places to Die. Festivals: 24.01.2015 (Max Ophüls Preis [Uraufführung]). Kinostart: 04.06.2015 (DE). Verleih: W-film Distribution (DE). Länge: 109:57 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 6 Jahren. FBW: -

Regie: Bernd Schaarmann. Drehbuch: Heike Fink. Kamera: Olaf Hirschberg, Andrés Marder & Bernd Schaarmann. Schnitt: Rainer Nelissen. Musik: Stefan Ziethen (Weitere Musik: Esther Hilsberg). Ton: Gerald Cronauer (Mischung), Marcel Schleibaum (Ton). Visuelle Effekte: Roger Kleiber (VFX). Sprecher: Jonas Baeck (Kommentar) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseserver):

Wo lebt und stirbt es sich wohl am besten? Nach "Leben und Sterben in Castrop-Rauxel", dem liebevollen Porträt seiner Eltern und ihres Bestatter-Alltags in der Provinz, reist Regisseur Bernd Schaarmann in "Nice Places To Die" um die Welt - von Argentinien und Ägypten bis nach Sulawesi und auf die Philippinen. Er besucht Partys auf dem Friedhof, findet Betten auf Gräbern und begegnet Menschen, die überraschend positiv mit dem Tod umgehen. Herausgekommen ist ein Film voller Wärme, der zeigt, was Menschen im Angesicht des Todes verbindet: das Leben!

Quelle: W-film Distribution (Pressetext)

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von Coolfilms (Produzent: Bernd Schaarmann) in Koproduktion mit MMC Movies (Produzenten: Bastie Griese & Daniel Mann), WDR (Redaktion: Jutta Krug), Artemis Ltd. und in Zusammenarbeit mit ARTE.

Webtipps