Filmplakat

Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel (Bildnachweis: Universal)© Universal

DVD-Cover (2015)

Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel (Bildnachweis: Universal HE)© Universal HE

Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel

Stab und Besetzung

Originaltitel: Ouija. Kinostart: 24.10.2014 (US), 31.10.2014 (UK), 22.01.2015 (DE). Verleih: Universal Pictures International Germany (DE). Länge: 89:24 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Stiles White. Drehbuch: Juliet Snowden & Stiles White, nach dem Habro-Spiel "Ouija". Kamera: David Emmerichs. Schnitt: Ken Blackwell. Szenenbild: Barry Robison (Production Designer), Jeremy Woolsey (Art Director), Kristin V. Peterson (Set Decorator). Kostümbild: Mary Jane Fort. Maskenbild: Anthony Gordon (Head Make-up), Traci E. Smithe (Head Hair Stylist), Mike Smithson (Special Makeup FX). Musik: Anton Sanko. Ton: Zsolt Magyar (Production Sound Mixer), Kelly Oxford & Darren "Sunny" Warkentin (Supervising Sound Editors), Jeffrey J. Haboush & Adam Jenkins (Sound Re-Recording Mixers), Karen Triest & Michael Ferdie (Sound Designers). Spezialeffekte: Jim Schwalm (Special Effects Coordinator). Visuelle Effekte: Jamison Goei (Visual Effects Supervisors) u.a.

Darsteller: Olivia Cooke (Laine Morris), Daren Kagasoff (Trevor), Douglas Smith (Pete), Bianca Santos (Isabelle), Shelley Hennig (Debbie Galardi), Ana Coto (Sarah Morris), Lin Shaye (Paulina Zander), Vivis (Nona), Robyn Lively (Mrs. Galardi), Matthew Settle (Mr. Morris) [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende], Claudia Katz (Mother) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

Es war ein mysteriöser Unfall in einem alten Haus, bei dem Debbie ums Leben kam. Nun versuchen ihre Freunde mit einem Ouija-Brett Kontakt zur Verstorbenen aufzunehmen. Tatsächlich bewegt sich der Zeiger des Spiels gleich beim ersten Versuch. Doch ist es wirklich Debbie, die aus dem Jenseits zu ihnen spricht? Immer schrecklichere Dinge ereignen sich, und die Freunde verstehen langsam, dass sie etwas Übernatürliches heraufbeschworen haben, das in ihre Welt eindringen will.

Quelle: Universal Pictures Germany (EAN: 5053083025779)

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren.
  • GB: 15 - Suitable only for 15 years and over (Consumer Advice: strong horror, threat).
  • US: PG-13 - Parents Strongly Cautioned (Reason: Rated PG-13 for disturbing violent content, frightening horror images, and thematic material).

FSK (Freigabebegründung):

Horrorfilm über eine Jugendliche, die mittels eines magischen Brettspiels Kontakt zur Totenwelt aufnimmt; danach kommt es zu mysteriösen Geschehnissen und Todesfällen. Der Film enthält in der ersten Hälfte nur wenige bedrohliche oder ängstigende Situationen; gegen Ende steigert sich die Spannung jedoch unaufhörlich und es gibt fast keine entlastenden Momente mehr. Gewalt wird dabei aber nicht explizit ins Bild gerückt oder selbstzweckhaft ausgespielt. Der "Horror" entwickelt sich vor allem atmosphärisch. Für Jugendliche ab 16 Jahren stellt diese Anspannung keine Überforderung dar, auf Grund ihrer Genreerfahrung können sie eine angemessene Distanz zu den Geschehnissen wahren. Eine nachhaltige Ängstigung oder Übererregung kann bei dieser Altersgruppe ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 14.06.15]

Webtipps