Filmplakat

Schändung - Die Fasanentöter (Bildnachweis: NFP)© NFP

Schändung - Die Fasanentöter

Stab und Besetzung

Originaltitel: Fasandræberne. Internationaler Titel: The Absent One. Kinostart: 02.10.2014 (DK), 15.01.2015 (DE). Verleih: NFP marketing & distribution (DE). Länge: 120:19 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 16 Jahren. FBW: -

Regie: Mikkel Nørgaard. Drehbuch: Nikolaj Arcel & Rasmus Heisterberg, nach dem Roman "Fasandræberne" von Jussi Adler-Olsen. Kamera: Eric Kress. Schnitt: Morten Egholm & Frederik Strunk. Szenenbild: Rasmus Thjellesen (Production Designer), Zazie Knepper (art Director). Kostümbild: Stine Thaning. Maskenbild: Birgitte Samson (Chefsminkør). Musik: Johan Söderqvist, Patrik Andrén & Uno Helmersson. Ton: Hans Møller (Sound Designer). Spezialeffekte: Hummer Højmark & Torsten Baumann (SFX Coordinatorer). Visuelle Effekte: Ivan Kondrup (VFX Supervisor, Ghost VFX [DK]), Andy Alesik (VFX Supervisor, Prophecy FX [DE]).

Darsteller: Nikolaj Lie Kaas (Carl Mørck), Fares Fares (Assad), Pilou Asbæk (Ditlev Pram), David Dencik (Ulrik Dybbøl), Danica Curcic (Kimmie), Sarah-Sofie Boussnina (Kimmie som ung) [in der Reihenfolge der Titelsequenz], Søren Pilmark (Marcus Jacobsen) u.a. Synchronsprecher: Frank Röth (Carl Mørck), Tayfun Bademsoy (Assad), Sebastian Christoph Jacob (Ditlev Pram), Simon Jäger (Ulrik Dybbøl), Esra Vural (Kimmie), Udo Schenk (Marcus Jacobsen) u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

1994 werden zwei Geschwister brutal ermordet in einem Sommerhaus an der Küste aufgefunden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe Schüler aus einem nahe gelegenen Eliteinternat, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Doch dann gesteht jemand die Tat und der Fall wird zu den Akten gelegt. Bis Carl Mørck (...) 20 Jahre später von einem scheinbar verwirrten Mann auf offener Straße angesprochen wird. Er gibt sich als Vater der Opfer aus - und wird am nächsten Tag tot aufgefunden. Irgendetwas an der Sache stimmt nicht, und so begibt sich Mørck mit seinem Assistenten Assad (...) auf die Spur der Morde. In den Archiven stoßen sie auf den panischen Notruf einer jungen Frau, die mit dem Verbrechen in Verbindung zu stehen scheint: Kimmie (...). Sie könnte der Schlüssel zur Lösung sein, ist seit der Tat aber spurlos verschwunden. Und schon befinden sich Carl und Assad inmitten einer atemlosen Jagd nach ihr, die sie nicht nur in die Abgründe der Gesellschaft führt, sondern auch in deren höchsten Kreise. Denn Kimmies Enthüllungen wären eine große Gefahr für eine Reihe einflussreicher Männer - und die tun alles dafür, dass sie für immer schweigt ...

Quelle: NFP marketing & distribution (EAN: 5051890294920)

Produktionsnotizen

Der Film ist eine dänisch-deutsch-schwedische Koproduktion von Zentropa Entertainments20 ApS (Produzenten: Louise Vesth, Jonas Bagger & Peter Aalbæk Jensen) in Koproduktion mit Zentropa Entertainments Berlin (Produzentin: Mario Köpf) und Zentropa International Sweden (Produzentin: Madeleine Ekman).

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 16 - Freigegeben ab 16 Jahren.

FSK (Freigabebegründung):

Thriller über einen Polizisten in der dänischen Provinz, der nach 20 Jahren den Hintergründen eines mysteriösen Doppelmords auf die Spur kommt. Der Film enthält mehrere deutliche Gewalt- und Vergewaltigungsszenen, die aber nicht selbstzweckhaft oder voyeuristisch inszeniert sind. Auf Zuschauer ab 16 Jahren können diese Szenen kurzzeitig erschreckend wirken; eine nachhaltige Irritation steht jedoch auf Grund der anzunehmenden Medienkompetenz und der psychosozialen Entwicklung bei dieser Altersgruppe nicht zu befürchten: Jugendliche ab 16 Jahren sind in der Lage, die Geschehnisse in den Kontext der filmischen Geschichte einzuordnen und eine entsprechende Distanz zu wahren. Auch die Ausübung von Selbstjustiz wird nicht glorifiziert oder positiv dargestellt. Mit dem ermittelnden Kommissar steht zudem eine positive Identifikationsfigur im Mittelpunkt. Eine sozialethische Desorientierung kann daher bei Zuschauern ab 16 Jahren ausgeschlossen werden.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 27.08.15]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten