Filmplakat

24 Wochen (Bildnachweis: Neue Visionen)© Neue Visionen

24 Wochen

Stab und Besetzung

Originaltitel: 24 Wochen. Internationaler Titel: 24 Weeks. Festivals: 14.02.2016 (Filmfestspiele Berlin), 01.06.2016 (Filmfest Emden-Norderney). Kinostart: 22.09.2016 (DE). Verleih: Neue Visionen Filmverleih (DE). Länge: 101:59 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Anne Zohra Berrached. Drehbuch: Carl Gerber & Anne Zohra Berrached. Kamera: Friede Clausz. Schnitt: Denys Darahan. Szenenbild: Janina Schimmelbauer & Fabian Reber (Szenenbild). Kostümbild: Bettina Werner. Maskenbild: Annette Kamont (Maskenbild). Musik: ... Ton: Marc Fragstein (Sound Supervision und Mischung), Aljoscha Haupt (Originalton).

Darsteller: Julia Jentsch [Astrid Lorenz], Bjarne Mädel [Markus Häger], Johanna Gastdorf [Beate Lorenz], Emilia Pieske [Nele], Maria Dragus [Kati], Mila Bruk [Svea], Sabine Wolf [Katja], Karina Plachetka [Isa] [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Synopsis (Presseheft):

Astrid und Markus stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Astrid lebt und liebt ihren Beruf als Kabarettistin, ihr Mann und Manager Markus unterstützt sie besonnen und liebevoll. Doch als die beiden ihr zweites Kind erwarten, wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Bei einer Routineuntersuchung erfahren sie, dass das Baby schwer krank ist. Die Diagnose trifft sie wie das blinde Schicksal, das sie auf sich nehmen müssen. Gemeinsam wollen sie lernen, damit umzugehen. Doch während Heilungspläne, Ratschläge und Prognosen auf sie niederprasseln, stößt ihre Beziehung an ihre Grenzen. Die Suche nach der richtigen Antwort stellt alles in Frage: die Beziehung, den Wunsch nach einem Kind, ein Leben nach Plan. Je mehr Zeit vergeht, desto klarer erkennen sie, dass nichts und niemand ihnen die Entscheidung abnehmen kann, die eine Entscheidung über Tod und Leben ist.

Quelle: Neue Visionen Filmverleih (Presseheft) [PDF]

Herr K. meint ...

Zu diesem Film habe ich eine "Kino & Curriculum"-Ausgabe für das Institut für Kino und Filmkultur (IKF) geschrieben, die Sie im Bereich "Veröffentlichungen" als PDF-Datei herunterladen können.

Produktionsnotizen

Der Film ist eine Produktion von zero one film (Produzenten: Melanie Berke, Tobias Büchner & Thomas Kufus) in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel (Redaktion: Burkhard Althoff) und Filmakademie Baden-Württemberg.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren [Prüf-Nr. 159272/K].

FSK (Freigabebegründung):

Drama über ein Paar namens Astrid und Markus, die erfahren, dass ihr zweites, noch ungeborenes Kind das Downsyndrom sowie einen schweren Herzfehler hat; die Entscheidung für oder gegen eine Spätabtreibung wird zur Belastungsprobe. Der Film enthält einige sehr emotionale Konflikt- und Streitsituationen sowie eine etwas grobe Sexszene zwischen Astrid und Markus, welche die emotionale Belastung des Paares verdeutlichen soll. Einzelne Szenen können für Kinder ab 12 Jahren eine emotionale Herausforderung darstellen (z.B. die schmerzhafte Abtreibung am Ende), von einer nachhaltigen Belastung ist aber nicht auszugehen. Zuschauer ab diesem Alter sind auf Grund ihres kognitiven und psychosozialen Entwicklungsstands in der Lage, diese Szenen sowie den Grundkonflikt zu verstehen, angemessen einzuordnen und kritisch zu hinterfragen. Beeinträchtigungen stehen daher nicht zu befürchten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 26.09.16]

Webtipps