Filmplakat

Enklave (Bildnachweis: Barnsteiner)© Barnsteiner

Enklave

Stab und Besetzung

Originaltitel: Enklava. Internationaler Titel: Enclave. Festivals: 28.08.2015 (Toronto International Film Festival), 07.10.2015 (Schlingel). Kinostart: 16.02.2017 (DE). Verleih: barnsteiner-film (DE). Länge: 91:56 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ab 12 Jahren. FBW: besonders wertvoll.

Regie: Goran Radovanović. Drehbuch: Goran Radovanović. Kamera: Axel Schneppat. Schnitt: Andrija Zafranović. Szenenbild: Vladislav Lašić (Production Designer). Kostümbild: Monika Gebauer. Maskenbild: Nicole Durovic (Make Up Artist). Musik: Eleni Karaindrou & Irena Popović. Ton: Christoph Schilling (Sound Recordist), Erik Mischijews & Matz Müller (Sound Designers), Björn Wiese (Sound Re-Recording Mixer). Spezialeffekte: ... (...). Visuelle Effekte: ... (...).

Darsteller: Filip Šubarić (Nenad), Denis Murić (Bashkim), Nebojša Glogovac (Nenads Vater [Vojislav Arsic]), Anica Dobra (Nenads Tante [Milica Arsic]), Miodrag Krivokapić (Priester [Otac Draza]), Metodi Jovanovski (Nenads Großvater [Milutin Arsic]), Qun Lajqi (Bashkims Großvater), Goran Radovanović (Polizist) [in der Reihenfolge des internationalen Plakats] u.a.

Inhalt

Synopsis (Film-Website):

A Christian boy, determined to create a proper community burial for his late grandfather, crosses enemy lines and makes friends among the Muslim majority in deeply divided, war-torn Kosovo.

Quelle: www.enklavafilm.com

Kurzinhalt (One-Pager):

Zehn Jahre nach dem Krieg im Kosovo und durch die Augen eines einsamen Jungen, zeigt diese ergreifende und intensive Coming-of-Age-Geschichte Kinder in ihrem Kampf mit der Blutrache ihrer Eltern und fragt, ob Koexistenz zwischen zwei Volksgruppen möglich ist.

In einer kleinen serbischen Enklave lebt der 10-jährige Nenad zusammen mit seinem Vater und seinem kranken Großvater. Ein Orthodoxer Priester und eine 30-jährige Lehrerin sind neben ihnen die einzigen Serben weit und breit. Jeden Tag wird Nenad in einem klaustrophobischen KFOR-Militärfahrzeug vom Hof seines Vaters in die Schule gefahren, wo er der einzige Schüler ist. Sein großer Wunsch, mit anderen Kindern zu spielen scheint unerreichbar. Immer wieder sieht er durch die Schlitze des gepanzerten Fahrzeugs zwei gleichaltrige Jungen und den 13-jährigen albanischen Hirtenjungen Bashkim, der seinen Vater im Krieg verlor und der die Serben hasst.

Quelle: Sein+Hain Film (One-Pager)

Produktionsnotizen

Der Film ist eine deutsch-serbische Koproduktion von Sein+Hain Film (Produzent: Nico Hain) in Koproduktion mit Nama Film (Produzentin: Jesenka Jasniger-Radovanović) und ZDF/Das kleine Fernsehspiel und in Zusammenarbeit mit ARTE.

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 12 - Freigegeben ab 12 Jahren [Prüf-Nr. 165246/K].

FSK (Freigabebegründung):

...

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 17.02.17]

Webtipps