Filmplakat

Swimming with Men - Ballett in Badehosen (Bildnachweis: Alamode)© Alamode

Swimming with Men - Ballett in Badehosen

Stab und Besetzung

Originaltitel: Swimming with Men. Kinostart: 07.06.2018 (DE). Verleih: Alamode Film (DE). Länge: 103:22 Min. (24 fps (FSK)). FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: -

Regie: Oliver Parker. Drehbuch: Aschlin Ditta. Kamera: David Raedeker. Schnitt: Liana Del Giudice. Szenenbild: Amanda McArthur (...). Kostümbild: Jo Thompson. Maske: Jacquetta Levon (...). Musik: Charlie Mole. Ton: Ben Baird (...).

Darsteller: Rob Brydon (Eric), Adeel Akhtar (Kurt), Jim Carter (Ted), Rupert Graves (Luke), Daniel Mays (Colin), Charlotte Riley (Susan), Thomas Turgoose (Tom), Jane Horrocks (Heather), Nathaniel Parker (Lewis) [in der Reihenfolge des Plakats] u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Eric steckt mitten in der Midlife-Crisis: Seine Frau steigt in der Lokalpolitik auf, der Teenager-Sohn entfremdet sich täglichmehr von ihm und sein Job als Buchhalter langweilt ihn unsäglich. Als er abends seine gewohnten Bahnen im Schwimmbad zieht, bemerkt er plötzlich etwas Merkwürdiges: Eine bunt zusammengemischte Gruppe an Männern gleitet rhythmisch neben ihm durchs Becken. Den Synchronschwimmern fehlt jedoch noch ein Mann, um tatsächlich kunstvollere Schwebefiguren ins Wasser zu zaubern. Unversehens wird Eric in der herzlichen Amateurtruppe aufgenommen. Und während das Ballett in Badehosen tatsächlich immer besser wird, findet auch Eric neuen Mut, sein Leben nochmal auf den Kopf zu stellen und seiner Frau zu beweisen, dass weitaus mehr in ihm steckt, als sie für möglich hielt.

Quelle: Zorro Film (Presseheft) [PDF]

Altersfreigabe im Vergleich

  • DE: 0 - Freigegeben ohne Altersbeschränkung [Prüf-Nr. 178685/K].

FSK (Freigabebegründung):

Komödie über einen Familienvater, der in die Midlife-Krise gerät und beim Männer-Synchronschwimmen Halt und einen neuen Lebenssinn findet. Gemeinsam versucht das Team, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Die Geschichte ist ruhig erzählt und richtet sich eher an ein erwachsenes Publikum. Im Mittelpunkt steht eine sympathische Figur und es gibt keine dramatischen Szenen, die Kinder im Vorschulalter ängstigen oder anderweitig beeinträchtigen könnten.

Quelle: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) [Zugriff: 14.06.18]

Webtipps

Filme, die Sie auch interessieren könnten