Der Freischütz

Das Hörspiel "Der Freischütz" ist Folge 15 der Reihe "Gruselkabinett".

Stab und Besetzung

Der Freischütz. D 2006. Länge: 67:39 Min. (13 Tracks). Produktion: Titania Medien. Regie: Stephan Bosenius & Marc Gruppe. Buch: Marc Gruppe (nach der Erzählung von Johann August Apel). Sprecher: Marius Clarén (Wilhelm), Jochen Schröder (Förster Bertram), Dagmar von Kurmin (Anne, seine Frau), Luise Helm (Käthchen, seine Tochter), Tobias Kluckert (Rudolf, Jägerbursche), Jürgen Thormann (Stelzfuß), Inken Sommer (Hexe), Heinz Ostermann (Geisterkutscher), Evelyn Maron (Geist der Mutter), Norman Matt (Samiel), Uwe Büschken (Kommissarius), Jürg Löw (Gefängniswärter). ISBN: 978-3-7857-3254-0.

Kurzinhalt (Klappentext)

Eine kürfürstliche Gegend um 1800: Der junge Amtschreiber Wilhelm liebt des Försters Tochter Käthchen. Die einzige Möglichkeit, den Vater dazu zu bewegen, ihm die Hand der Geliebten zu gewähren, besteht für Wilhelm darin, sich als sein würdiger Nachfolger in der Erbförsterei zu erweisen. Leider ist er alles andere als ein sicherer Schütze. Wilhelm ist jedoch jedes Mittel recht, das kurfürstliche Probeschießen zu bestehen - sogar ein Pakt mit dem Teufel ...

Trackliste

  1. Zum Tode verurteilt (04:02)
  2. Verlobungspläne (07:34)
  3. Urahn Kuno (06:52)
  4. Wilhelms Schießkünste (04:08)
  5. Ganz besondere Kugeln (05:34)
  6. Gutes Omen (03:49)
  7. Der Freischütz (07:54)
  8. Angsträume (04:10)
  9. Böses Omen (04:11)
  10. Am Kreuzweg (08:25)
  11. Des Försters Verdacht (02:14)
  12. Totenkranz (06:50)
  13. Hinrichtungsmorgen (01:52)

Cover

Der Freischütz (Bildnachweis: Titania Medien)
© Titania Medien

Hintergrund

Das Hörspiel basiert auf der Erzählung "Der Freischütz" von Johann August Apel (1771-1816), die im ersten Band des von Johann August Apel und Friedrich Laun herausgegebenen vierbändigen "Gespensterbuch" (1810-13) veröffentlicht wurde. Bekannt ist die Erzählung heute vor allem durch die 1821 uraufgeführte gleichnamige romantische Oper von Carl Maria von Weber, der sie als Vorlage für das Libretto von Johann Friedrich Kind diente - auch wenn z.B. der Schluss in ein Happy End abgewandelt wurde. Näher an Apels Fassung ist das 1990 in Hamburg uraufgeführte Musical "The Black Rider. The Casting of the Magic Bullets" von Tom Waits, Robert Wilson und William S. Burroughs.

Web-Tipps

Wohin möchten Sie jetzt?

  • zurück zur Übersicht aller "Gruselkabinett"-Folgen
  • weiter zur nächsten "Gruselkabinett"-Folge: Draculas Gast
  • zum Glossar der Sprecher/innen (Woher kenne ich diese Stimme?)