Dracula (Teil 3)

Das Hörspiel "Dracula (Teil 3)" ist Folge 19 der Reihe "Gruselkabinett".

Stab und Besetzung

Dracula (Teil 3). D 2007. Länge: 71:30 Min. (13 Tracks). Produktion: Titania Medien. Regie: Stephan Bosenius & Marc Gruppe. Buch: Marc Gruppe (nach dem Roman von Bram Stoker). Sprecher: Kaspar Eichel (Abraham Van Helsing), Lutz Mackensy (John "Jack" Seward), Tanja Geke (Mina Harker), Simon Jäger (Jonathan Harker), Tobias Kluckert (Quincey P. Morris), Marius Clarén (Arthur Holmwood), Petra Barthel (Lucy Westenra), Andreas Mannkopff (Renfield), Joachim Höppner (Dracula), Rita Engelmann (Vampir), Monica Bielenstein (Vampir), Arianne Borbach (Vampir), Nicola Devico Mamone (Chronist). ISBN: 978-3-7857-3302-8 (4-CD-Set: GK 16-19).

Kurzinhalt (Klappentext)

London 1893: Unter der Führung von Professor Abraham Van Helsing formiert sich der Widerstand gegen Dracula. Gemeinsam begibt sich die Gruppe auf die Suche nach den übrigen Kisten, die der Schoner Demeter geladen hatte. Durch deren Vernichtung würde dem Vampir der Verbleib in England unmöglich werden. Noch ahnen die Freunde nicht, dass Dracula bereits einen teuflischen Plan ersonnen hat, jemanden aus der Gruppe zu seinem Verbündeten zu machen ...

Trackliste

  1. Keine Rettung (06:39)
  2. Schlechte Nachrichten (06:56)
  3. Grausige Eröffnungen (05:41)
  4. Blutdurst (03:20)
  5. Erlösung (04:02)
  6. Vorahnungen (05:30)
  7. Zusammenkunft (05:06)
  8. Gerichtet (05:22)
  9. Bluttaufe (05:03)
  10. Hypnotisiert (06:13)
  11. Aufbruch (05:41)
  12. Kinder der Nacht (03:56)
  13. Kein Entkommen (07:54)

Cover

Dracula 3 (Bildnachweis: Titania Medien)
© Titania Medien

Hintergrund

Das dreiteilige Hörspiel (Folgen 17-19) basiert auf dem Roman "Dracula" (1897) des irischen Schriftstellers Bram Stoker (1847-1912). "Dracula" gilt als erster Vampirroman der Literaturgeschichte. Der Roman wurde mehrfach verfilmt. Als Hörspiel wurde "Dracula" z.B. bereits 1995 als WDR-Produktion (Regie: Annette Kurth, Bearbeiter: Nick McCarty), 2003 als "Deutsche Grammophon"-Produktion (Regie: Felix Müller, Bearbeitung: Oliver Coors), 2004 als Produktion des Hörverlags (Regie und Bearbeitung: Sven Stricker) und 2006 als Lauscherlounge-Produktion (Regie und Bearbeitung: Oliver Rohrbeck) umgesetzt. Ein Vergleich der verschiedenen Hörspiel-Adaptionen folgt.

Web-Tipps

Wohin möchten Sie jetzt?

  • zurück zur Übersicht aller "Gruselkabinett"-Folgen
  • weiter zur nächsten "Gruselkabinett"-Folge: Der Werwolf
  • zum Glossar der Sprecher/innen (Woher kenne ich diese Stimme?)