Die Bilder der Ahnen

Das Hörspiel "Die Bilder der Ahnen" ist Folge 23 der Reihe "Gruselkabinett".

Stab und Besetzung

Die Bilder der Ahnen. D 2007. Länge: 76:09 Min. (13 Tracks). Produktion: Titania Medien. Regie: Stephan Bosenius & Marc Gruppe. Buch: Marc Gruppe (nach der Erzählung von Johann August Apel). Sprecher: Dennis Schmidt-Foß (Ferdinand von Panner), Marianne Groß (Gräfin von Panner), Klaus-Dieter Klebsch (Graf Wartburg), Daniel Werner (Allwill von Wartburg), Melanie Hinze (Emilie von Wartburg), Albert Werner (Felix von Wartburg), Aljosha Fritzsche (Philipp von Wartburg), Lutz Riedel (Baron von Hainthal), Viola Sauer (Baronin von Hainthal), Catlen Gawlich (Klotilde von Hainthal), Wilfried Herbst (Pfarrer), Dagmar Biener (Frau Pfarrer), Bert Stevens (Dietmar von Wartburg), Heinz Ostermann (Tutilo), Jochen Schröder (Postillion), Anja Stadlober (Juliane von Panner), Monica Bielenstein (Bertha von Hainthal). ISBN: 978-3-7857-3351-6.

Kurzinhalt (Klappentext)

Süddeutschland 1806: Graf Ferdinand von Panner weilt zu Besuch auf dem Schloss der Familie seines Schulfreundes. Eine düstere Legende verdunkelt zeitweise das Gemüt der dort Wohnenden. Was hat es auf sich mit der gefürchteten Geistererscheinung eines unheimlichen Ritters, die nachts an das Lager der männlichen Nachkommen tritt? Ferdinands Neugier ist geweckt, denn ein tragisches Geheimnis harrt seiner Enthüllung ...

Trackliste

  1. Last der Erbfolge (04:33)
  2. Gespenstertee (03:37)
  3. Tragischer Tod (05:14)
  4. Ferienfreuden (03:35)
  5. Das Portrait (05:25)
  6. Spuk im Schloss (07:29)
  7. Geheimnisse (08:44)
  8. Wiedersehen (07:33)
  9. Enthüllungen (05:37)
  10. Wendungen (04:38)
  11. Das Pergament (05:49)
  12. Beichte (09:15)
  13. Erlöst (04:33)

Cover

Die Bilder der Ahnen (Bildnachweis: Titania Medien)
© Titania Medien

Hintergrund

Das Hörspiel basiert auf der Erzählung "Die Bilder der Ahnen" von Johann August Apel (1771-1816), die erstmals 1805 erschien und dann auch in Apels Sammlung "Cicaden" (1810) veröffentlicht wurde. Johann August Apel ist zusammen mit Friedrich Laun Herausgeber des vierbändigen "Gespensterbuch" (1810-13), aus dem bisher zwei Erzählungen in der "Gruselkabinett"-Reihe adaptiert wurden: "Die Totenbraut" (Folge 7) und "Der Freischütz" (Folge 15).

Web-Tipps

Wohin möchten Sie jetzt?