Der Vampir

Das Hörspiel "Der Vampir" ist Folge 30 der Reihe "Gruselkabinett".

Stab und Besetzung

Der Vampir. D 2008. Länge: 65:49 Min. (13 Tracks). Produktion: Titania Medien. Regie: Stephan Bosenius & Marc Gruppe. Buch: Marc Gruppe (nach der Kurzgeschichte von John William Polidori). Sprecher: Patrick Bach (Percy Aubrey), Christian Stark (Lord Ruthven), Kristine Walther (Jane Aubrey), Jochen Schröder (Onkel Henry), Kaspar Eichel (Onkel Edgar), Sarah Riedel (Ianthe), Bodo Wolf (Wirt, Ianthes Vater), Anita Lochner (Lady Hamilton), Philine Peters-Arnolds und Ursula Heyer (Damen der Gesellschaft). ISBN: 978-3-7857-3638-8.

Kurzinhalt (Klappentext)

England 1823. Percy Aubrey, der Spross einer noblen englischen Familie, begibt sich auf eine ausgedehnte Reise zu den Stätten der Antike. Sein Begleiter ist ein geheimnisvoller junger Mann, den er auf einem Ball in London kennen gelernt hat und der ihn fasziniert: Lord Ruthven, ein notorischer Verführer, wie sich herausstellt - aber bei weitem nicht nur das ...

Trackliste

  1. Aufgewacht (03:50)
  2. Gesellschaftliche Sensationen (04:54)
  3. Grenzenlose Freiheit (02:27)
  4. Briefe aus England (08:03)
  5. Ianthes Furcht (06:12)
  6. Die Vampirhöhle (07:23)
  7. Wieder vereint (09:43)
  8. In Janes Armen (04:05)
  9. Finstere Gewissheit (05:45)
  10. Verlobt (05:24)
  11. Verführt (02:30)
  12. Entkommen (02:58)
  13. Getäuscht (02:29)

Cover

Der Vampir (Bildnachweis: Titania Medien)
© Titania Medien

Hintergrund

Das Hörspiel basiert auf der Kurzgeschichte "The Vampyre" des englischen Schriftstellers John William Polidori (1795-1821), die als erste Vampirgeschichte der Weltliteratur gilt. Polidori war Leibarzt und Reisebegleiter des berühmten englischen Dichters Lord Byron. Die Geschichte wurde 1819 anonym in der Zeitschrift "The New Monthly Magazine" veröffentlicht und lange Zeit fälschlicherweise Lord Byron zugeschrieben.

"The Vampyre" entstand im verregneten "Gespenstersommer" 1816 am Genfer See. Dort trafen sich Lord Byron und John Polidori mit dem Schriftsteller-Paar Percy Bysshe Shelley und Mary Wollstonecraft Godwin (die spätere Mary Shelley) sowie deren Stiefschwester Claire Clairmont in der Villa Diodati. Vermutlich am 16. Juni 1816 begann dort ein literarischer Wettstreit, aus dem nicht nur Polidoris Vampir-Geschichte, sondern auch Mary Shelleys berühmter Roman "Frankenstein" hervorgingen. Lord Byrons Geschichte "The Vampyre" blieb hingegen ein Fragment.

Falls Sie über den "Gespenstersommer" mehr wissen möchten, könnte Sie Reinhard Kaisers Vorstudie für den Roman "Der kalte Sommer des Doktor Polidori" interessieren (siehe Web-Tipps unten). Gerne weise ich Sie auch auf das Hörspiel "Der Vampyr oder Gespenstersommer am Genfer See" von Frank Gustavus hin, das 2004 bei Ripper Records erschienen ist. Ripper Records hat die beiden Vampir-Geschichten von Polidori und Byron übrigens auch als Lesung von Joachim Tennstedt (deutsche Synchronstimme u.a. von John Malkovich) und Andreas Fröhlich (deutsche Synchronstimme u.a. von Edward Norton und John Cusack) veröffentlicht. Nicht zuletzt ein Tipp für Filminteressierte: Auch Ken Russells Film "Gothic" (1986) mit Gabriel Byrne als Lord Byron und Natasha Richardson als Marry Shelley kreist um die Ereignisse am Genfer See.

Web-Tipps

Wohin möchten Sie jetzt?

  • zurück zur Übersicht aller Folgen der "Gruselkabinett"-Reihe
  • weiter zur nächsten "Gruselkabinett"-Folge: Die Gespenster-Rikscha
  • zum Glossar der "Gruselkabinett"-Sprecher/innen (Woher kenne ich diese Stimme?)